Sie sind hier:

nachgehakt

Gericht erzwingt Diesel-Fahrverbot für München

Frontal 21 berichtete über die gefährliche Belastung der Atemluft mit Stickstoffdioxid, NO2 - in vielen deutschen Städten über dem gesetzlichen Grenzwert. Hauptursache für die hohe NO2-Belastung in der Atemluft sind Dieselautos.

Blaue Umweltplakette

frontal - Blaue Plakette: Dieselautos droht Fahrverbot 

In deutschen Innenstädten wird der gesetzliche Grenzwert für die gefährlichen Stickoxide in der Atemluft überschritten. Deshalb will das Bundesumweltministerium noch in diesem Jahr die sogenannte Blaue Plakette erlassen. Damit droht 13 Millionen Diesel...

NO2 in der Atemluft führt zu Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen. Verursacht wird die hohe NO2-Belastung in der Atemluft vor allem durch Dieselautos, die im Straßenbetrieb viel mehr Stickoxide ausstoßen als erlaubt.

Jetzt hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof entschieden: In München müssen für Dieselautos Fahrverbote verhängt werden. Bis Ende des Jahres muss die Stadt München die Fahrverbotszone festlegen. Bei Nichterfüllung muss der Freistaat Bayern ein Zwangsgeld zahlen.
Damit folgt München auf Stuttgart – hier hatten die Behörden jüngst Fahrverbote für Dieselautos ab 2018 angekündigt.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.