Hessen

Wohlstand, Wirtschaft, Wolkenkratzer

Hessen - das ist die geografische Mitte Deutschlands und Europas, Wirtschaftskraft und Wohlstand. Das Rhein-Main-Gebiet macht Hessen zum wirtschaftsstärksten Bundesland Deutschlands und zu einer der dynamischsten Wirtschaftregionen in ganz Europa. Der Großteil der gut sechs Millionen Einwohner lebt und arbeitet in den südlichen Landesteilen mit den Großstädten Frankfurt und der Landeshauptstadt Wiesbaden. Hessens kulturelle Schätze, schöne Landschaften und städtische Highlights machen es zu einem vielseitigen, modernen und internationalen Land.

Hessen

Infrastruktur als Schlüssel


Geografisch von Mittelgebirgen geprägt, wechseln sich in Hessen Berge mit Becken und Niederungen ab. Während der Rhein die Grenze zu Rheinland-Pfalz im Südwesten Hessens bildet, grenzen Teile des Neckars und der Weser im Süden und Osten Baden-Württemberg und Thüringen ab. Der Rhein und auch der Main sind vor allem wegen ihrer Bedeutung für die Binnenschifffahrt herauszuheben. Der Rhein ist die am meisten befahrene Wasserstraße in Europa, der Main sein längster rechter Nebenfluss.
Wirtschaftlich steht Hessen sehr gut da. Das wohlhabendste Flächenbundesland kann sich auf mehrere Standbeine verlassen. Das Rhein-Main-Gebiet ist mit dem Dienstleistungs- und Bankenzentrum Frankfurt, mit Automobilindustrie, Logistikriesen wie dem Frankfurter Flughafen und Hauptbahnhof so gut aufgestellt wie kaum eine andere Region in Europa.


Die Infrastruktur ist Knotenpunkt für Verkehrs- und Handelswege und sorgt für Superlative. So ist das Frankfurter Autobahnkreuz mit 330.000 Passanten täglich das meistbefahrenste, der Frankfurter Hauptbahnhof mit 350.000 Passagieren täglich einer der größten und der Frankfurter Flughafen der drittgrößte in Europa.

"Mainhattan"

Mit über 50 Millionen Passagieren pro Jahr ist der Frankfurter Flughafen eines der international bedeutendsten Luftfahrt-Drehkreuze. Mit rund 68.500 Arbeitsplätzen ist er nicht nur größte Arbeitsstätte der Region, sondern ganz Deutschlands. Als einziger Flughafen Europas hat er eine eigene Flughafenklinik. Um seine Position zu verteidigen und zu verbessern, gibt es Pläne, den Flughafen weiter auszubauen. Die Ausbaupläne stehen jedoch immer wieder in der Kritik - Anwohner, Umweltschützer und ein Teil der Politiker wehren sich dagegen.


Größte Stadt Hessens und Zentrum des Ballungsraumes Rhein-Main ist Frankfurt am Main. Mit 660.000 Einwohnern ist Frankfurt zwar "nur" die fünftgrößte Stadt Deutschlands, die engere Stadtregion verfügt aber über rund 1,8 Millionen Einwohner. Frankfurt ist Sitz der Europäischen Zentralbank und nicht nur deswegen der wichtigste Finanzstandort Europas. Die Wolkenkratzer verschiedener Banken und anderer Eigentümer prägen das Stadtbild und sorgen für eine der wenigen wirklichen Skylines in Europa. In kultureller Hinsicht steht Frankfurt anderen Großstädten in nichts nach. Als Geburtsort oder Wahlheimat von Goethe, Büchner und den Brüdern Grimm ist Frankfurt unter anderem Standort der weltgrößten Buchmesse, die seit dem 15. Jahrhundert stattfindet.

Landeshauptstadt und Kurbad

Zweitgrößte Stadt Hessens ist die Landeshauptstadt Wiesbaden, eines der ältesten Kurbäder Europas. Einen besonderen Reiz bekommt Wiesbaden durch das weitgehend einheitliche Stadtbild. Im Gegensatz zu Frankfurt gab es hier im Zweiten Weltkrieg nur wenig Zerstörung. Neben den Städten gibt es viele weitere Sehenswürdigkeiten - etwa vier Welterbestätten: Eine Fossilienfundstätte, das Kloster Lorsch, der Limes (Grenzwall des Römischen Reiches) und das Obere Mittelrheintal wurden von der UNESCO ausgezeichnet.

Kurhaus Wiesbaden Quelle: dpa


Aus mehreren ehemaligen Fürstentümern, Grafschaften und Herzogtümern zusammengeschlossen, wurde unter der amerikanischen Besatzungsmacht nach dem Zweiten Weltkrieg "Großhessen" ins Leben gerufen. Als erstes deutsches Land bekam Hessen am 1. Dezember 1946 eine Nachkriegsverfassung. "Großhessen" wurde nach Gründung der Bundesrepublik Deutschland zum Bundesland Hessen. Eine Besonderheit der Verfassung ist die Erwähnung der Todesstrafe. Da die hessische Verfassung noch vor dem Grundgesetz von 1949 verabschiedet wurde, enthält sie noch immer die Todesstrafe. Sie kann allerdings nicht mehr verhängt werden.

Ebbelwoi und Lokalrivalität

Äußerst beliebt und auch über Hessens Grenzen hinweg bekannt ist der traditionelle Apfelwein. Dieser Fruchtwein aus verschiedenen Apfelsorten ist auch als Ebbelwoi oder neumodisch als Äppler bekannt. Besonders im Frankfurter Raum wird Apfelwein in verschiedenen Variationen in Bembeln serviert. Zusammen mit "Grüner Soße" und "Handkäs mit Musik" bildet der Apfelwein das kulinarische Herzstück Hessens.


Neben kulinarischen Genüssen hat Hessen auch in sportlicher Hinsicht einiges zu bieten. Zwischen den Fußballvereinen in Südhessen, Eintracht Frankfurt, Kickers Offenbach und Darmstadt 98 herrscht eine große Rivalität, die auch über unterschiedliche Klassen aufrechterhalten wird. Eintracht Frankfurt ist zwar momentan der einzige hessische Verein in der ersten Fußball-Bundesliga, doch es gibt auch eine Vielzahl erfolgreicher Vereine in anderen Sportarten. Hessens zentrale Lage eröffnet viele Sportmöglichkeiten in den Mittelgebirgen, sowohl im Sommer als auch im Winter. Durch die Besatzung der Amerikaner sind ursprünglich amerikanische Sportarten wie American Football und Basketball in Hessen sehr erfolgreich.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet