Der unberechenbare Präsident

Stellt Trump die Welt auf den Kopf?

Donald Trump

Politik | maybrit illner - Der unberechenbare Präsident

"maybrit illner" mit dem Thema "Der unberechenbare Präsident – stellt Trump die Welt auf den Kopf?" am Donnerstag, den 19. Januar 2017, um 22:15 Uhr im ZDF. Die Gäste: • Norbert Röttgen (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im …

Datum:
Sendungsinformationen:
Im TV und hier im Livestream: ZDF, 19.01.2017, 22:15 - 23:15
Verfügbarkeit:
Video leider nicht mehr verfügbar
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2017

Die Gäste am 19. Januar 2017

  • Vorsitzender Auswärtiger Ausschuss

  • RT Deutsch-Chefredakteur

  • Politikwissenschaftlerin

  • Geheimdienst-Experte

  • Trump-Unterstützer

Donald Trump – ab Freitag wird aus seinen Ankündigungen, Versprechungen und Drohungen reale Politik. Bis jetzt ist unklar, was der neue US-Präsident wirklich will und auf wessen Seite er sich stellen wird. Ist er Russlands Mann im Weißen Haus? Wird er Amerika groß machen und die Europäische Union ganz klein? Steht er zur NATO? Baut er Mauern, spaltet er sein Land oder sogar gleich die ganze Welt? "maybrit illner" mit dem Thema "Der unberechenbare Präsident – stellt Trump die Welt auf den Kopf?" vom Donnerstag, den 19. Januar 2017

Für die Politik Donald Trumps werden nach Auffassung des Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Norbert Röttgen (CDU), multilaterale Systeme wie die Europäische Union möglicherweise eine untergeordnete Rolle spielen. Dass sich Staaten zusammentun, um Dinge gemeinsam zu regeln, sei dem künftigen US-Präsidenten fremd, sagte Röttgen am Donnerstag in der ZDF-Sendung „maybrit illner“. Allem Anschein nach wolle sich der künftige US-Präsident auf eher kurzfristige und vor allem pekuniäre Interessen seines Landes konzentrieren und dafür binationale Regelungen mit kleineren Staaten bevorzugen. Sollten die Beiträge der Vereinigten Staaten zur „Welt insgesamt“ mit dieser Politik ausfallen, wäre dies „eine Veränderung der internationalen Lage und Weltordnung zum allergrößten Nachteil der Europäer“. Trump würde damit die „gesamte internationale Ordnung zur Seite“ wischen.

Röttgen fürchtet mit Trump „allergrößten Nachteil“ für Europa

Röttgen räumte ein, dass die Lasten im westlichen Verteidigungsbündnis Nato ungleich verteilt seien. Das sei „ein fairer Punkt“ in der Kritik Trumps an der Nato. Deutschland und die Europäer müssten „mehr für europäische Sicherheit investieren“. Der Nahe Osten läge nicht im Süden der USA, sondern „im Süden von Europa“.

Sie finden am Ende der Beiträge zur Sendung hier auf maybritillner.de jeweils eine Kommentarfunktion. Dort können Sie in der Sendewoche von Dienstag bis Freitagmittag mitreden - gerne können Sie uns auch mailen an maybrit-illner@zdf.de
HINWEIS: Es besteht eine Begrenzung auf 1000 Zeichen pro Beitrag. Zu lange Beiträge werden aus technischen Gründen leider nicht "sichtbar"! Sie können natürlich mehrere Beiträge posten.

Kommentare

77Kommentare

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet