Deutschland und die Türkei

Was erlaubt sich Erdogan?

"maybrit illner" mit dem Thema "Deutschland und die Türkei – was erlaubt sich Erdoğan?"

Politik | maybrit illner - Deutschland und die Türkei

"maybrit illner" mit dem Thema "Deutschland und die Türkei – was erlaubt sich Erdogan?" vom Donnerstag, den 2. März 2017. Die Gäste: • Aydan Özoguz (SPD), Integrationsbeauftragte der Bundesregierung • Markus Söder (CSU), Bayerischer Staatsminister …

Datum:
Sendungsinformationen:
Im TV und hier im Livestream: ZDF, 02.03.2017, 22:15 - 23:20
Verfügbarkeit:
Voraussichtlich gegen 2 Uhr nachts
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2017

Die Gäste am 2. März 2017

  • CSU

  • SPD

  • deutsch-türkischer AKP-Abgeordneter

  • Abgeordneter der prokurdischen Oppositionspartei HDP

  • deutscher Unternehmer, Erdogan-Unterstützer

Das Klima zwischen Berlin und Ankara wird immer frostiger: Mit der Inhaftierung des "Welt"-Korrespondenten Deniz Yücel ist ein neuer Tiefpunkt erreicht. Dabei ist die Liste der Konflikt- Themen ohnehin schon lang: Flüchtlingsabkommen, Repression nach dem Putsch, Imame als Spitzel, Syrien- Politik… Und nun plant Präsident Erdogan offenbar auch noch einen Besuch in Deutschland, um Werbung für sein Referendum zu machen. Ein Referendum, das ihm noch mehr Macht zusichern soll. Die innenpolitischen Konflikte der Türkei sind längst hier angekommen. Wie weit reicht Ankaras Arm nach Deutschland? Was bedeutet das für das friedliche Zusammenleben hier? Was wird aus der deutsch-türkischen Partnerschaft?

"maybrit illner" mit dem Thema "Deutschland und die Türkei – was erlaubt sich Erdoğan?" am Donnerstag, den 2. März 2017, um 22:15 Uhr im ZDF.

Fakten-Box

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), lehnt ein Einreiseverbot für türkische Regierungsmitglieder ab. „Wir sind im Moment nicht für einen Kollaps aller Beziehungen zur Türkei“, sagte Özoguz am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung „maybrit illner“. „Wir sind ein Rechtsstaat“, fügte die Staatsministerin hinzu. „Natürlich wollen wir Gespräche führen mit Ministern. Und natürlich darf man bei uns einreisen.“

Wenn türkische Regierungsmitglieder nach Deutschland kämen, dürften Gespräche mit deutschen Amtskollegen aber nicht „nur eine kleine Dekoration“ für andere Vorhaben sein, mahnte Özoguz mit Blick auf die türkischen Wahlkampf-Aktivitäten hierzulande. Mit einer diplomatischen Eiszeit wäre nach Özoguz‘ Ansicht aber „niemandem geholfen, auch nicht Deniz Yücel“. Der „Welt“-Korrespondent sitzt derzeit wegen kritischer Berichte in der Türkei in Untersuchungshaft. „Wir müssen mit Nachdruck für seine Freilassung plädieren und hoffen, dass die Türkei ihn nicht als irgendeinen Spielball in Untersuchungshaft lässt. Das ist absolut nicht akzeptabel“, stellte Özoguz klar.

Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) knüpfte indirekt die Gewährung von Wirtschaftshilfen für die Türkei an eine Freilassung Yücels: „Was nicht geht, ist, dass die Türkei in Deutschland aktuell Wirtschaftshilfe beantragt, aber all die Regeln, die für uns verbindlich sind, nicht einhält“, sagte der CSU-Politiker. „Die Türkei hat nach dem Putsch jedes Maß an Verhältnismäßigkeit verloren.“ „Wir akzeptieren nicht, wenn deutsche Journalisten in der Türkei inhaftiert werden“, betonte Söder. Das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei dürfe „kein Blankoscheck sein, dass man sich in Ankara alles erlauben kann“.

HINWEIS: Sie finden am Ende der Beiträge zur Sendung hier auf maybritillner.de jeweils eine Kommentarfunktion. Dort können Sie in der Sendewoche von Dienstag bis Freitagmittag mitreden - gerne können Sie uns auch mailen an maybrit-illner@zdf.de
Es besteht eine Begrenzung auf 1000 Zeichen pro Beitrag. Zu lange Beiträge werden aus technischen Gründen leider nicht "sichtbar"! Sie können natürlich mehrere Beiträge posten.

Kommentare

179Kommentare

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.