Sie sind hier:

Weg vom Klima-Nationalismus

Marco Buschmann bei "maybrit illner"

Marco Buschmann

Nach den Worten des Parlamentarischen Geschäftsführer der FDP-Fraktion, Marco Buschmann, wäre es ein „Kompromissvorschlag“ in Richtung der Grünen, dass Deutschland verstärkt durch internationale Förderprogramme den CO2-Ausstoß in anderen Teilen der Welt...

16.11.2017
16.11.2017
Verfügbarkeit:
Video leider nicht mehr verfügbar

Beim Knackpunkt Klimaschutz sieht der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion, Marco Buschmann, eine neue Einigungsmöglichkeit. „Wir können so viel Kohleausstieg machen, wie möglich ist. Aber es muss gewährleistet sein, dass in Deutschland nicht die Lichter ausgehen.“ Bei einer Einsparung von mehr als fünf Gigawatt Kohlestrom riskiere man einen teilweisen Zusammenbruch des Stromnetzes.

Nach den Worten Buschmanns wäre es daher ein „Kompromissvorschlag“ in Richtung der Grünen, dass Deutschland verstärkt durch internationale Förderprogramme den CO2-Ausstoß in anderen Teilen der Welt verringere. Beim Klimaschutz gehe es um ein weltweites Unterfangen. „Es ist erst einmal egal, wo exakt die Mengen an CO2 reduziert werden“, argumentierte Buschmann.

Warum versuchen wir nicht, das Problem einmal rational zu lösen und von diesem Klima-Nationalismus wegzukommen?
Marco Buschmann

Als Vorbild nannte der FDP-Politiker Programme des Entwicklungshilfeministeriums, die „mit nicht einmal drei Milliarden Euro“ weltweit 200 Tonnen CO2 einsparten. „Warum versuchen wir nicht, das Problem einmal rational zu lösen und von diesem Klima-Nationalismus wegzukommen?“, fragte Buschmann.

Kommentare

0 Kommentare

  • Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Artikel.
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.