Grenzenloses Vertrauen

Wen lassen wir ins Land?

"maybrit illner" mit dem Thema "Grenzenloses Vertrauen – wen lassen wir ins Land?" vom Donnerstag, den 10. Dezember 2015 um 22:15 Uhr im ZDF.

Vor nationalstaatlichen Tendenzen in Europa hat der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Armin Laschet gewarnt. Anders als von AfD und Pegida hierzulande sowie ähnlichen Parteien und Bewegungen in Nachbarstaaten propagiert, sei die Terrorismusgefahr nicht mit weniger, sondern nur mit mehr Europa zu mindern, sagte Laschet am Donnerstag in der ZDF-Sendung „maybrit illner“.

Niemand dürfe den Menschen suggerieren, dass der Nationalstaat Sicherheit garantiere. „Die Terroristen arbeiten über Grenzen hinweg, viel europäischer als die ganzen Staaten“, betonte er. „Wir brauchen eine Zusammenarbeit der Sicherheits- und Geheimdienste, so dass alle Informationen, die man hat, untereinander ausgetauscht werden“, forderte der CDU-Politiker und fügte hinzu: „Das ist eigentlich jetzt die Stunde Europas.“

Bildung von Parallelgesellschaften verhindern

Der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, verwies darauf, dass „die große Zahl der Flüchtlinge“ und der Terrorismus „in keinen direkten Zusammenhang“ gestellt werden dürften. Dennoch gebe es in Deutschland „erhebliche Probleme“ bei der Registrierung der Ankommenden. Bleibe deren Zahl so hoch, mache er „sich schon Gedanken“, wie die Integration dieser Menschen ohne die Bildung von Parallelgesellschaften gelingen könne, sagte Schuster.

Kommentare

Dieser Beitrag kann derzeit nicht kommentiert werden.

0Kommentare

  • Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet