Sie sind hier:

"Internationaler Gesundheitsnotstand ist Signal für mehr Aufmerksamkeit"

Jens Spahn bei "maybrit illner"

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) reagiert bei "maybrit illner" auf den von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgerufenen internationalen Gesundheitsnotstand.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 30.04.2020

Der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgerufene internationale Gesundheitsnotstand soll nach den Worten von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vor allem die Aufmerksamkeit für die Ausbreitung des Coronavirus erhöhen. Während etwa Deutschland „schon sehr aufmerksam und vorbereitet unterwegs“ sei, seien das andere Länder noch nicht. Die WHO-Maßnahme richte sich Insbesondere an „Länder in der Nachbarschaft Chinas und in Afrika“. In der SARS-Krise 2003 habe es internationale keine institutionalisierten Kommunikationswege gegeben. Jetzt sei über die WHO schneller Austausch möglich. Der Beschluss von heute trage dazu bei, „dass alle sich noch besser abstimmen“ und gemeinsame Empfehlungen etwa zu Hygiene und Reiseverkehr herausgeben.

Spahn verwies auf das Lob der WHO für den Umgang mit den Erkrankungsfällen in Bayern. Das sei „vor allem auch eine Anerkennung für die Behörden und die Verantwortlichen vor Ort“. Wichtig im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus seien die schnelle Verifizierung der Erkrankung mittels Tests sowie die Unterbrechung der Infektionsketten durch das Erfassen von Kontakten der Erkrankten. Der Minister sagte, die in der chinesischen Metropole Wuhan auf die Rückkehr in die Heimat wartenden rund 90 Deutschen würden „schnellstmöglich“ und „gut vorbereitet“ zurückgeholt und nach der Ankunft in Frankfurt zunächst in Quarantäne gebracht.

Melanie Brinkmann, Virologin am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, warnte im Laufe der Sendung vor Panik und betonte, die 90 aus Wuhan erwarteten Deutschen seien nicht „schwer krank“. Zudem kämen sie nach Frankfurt und „die Kollegen dort in der Virologie“ seien „extrem gut aufgestellt“.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.