Sie sind hier:

Crime and Justice

Das Justizsystem der USA

ZDFinfo - Crime and Justice

Das Justizsystem der Vereinigten Staaten von Amerika zeigt die neue Doku-Reihe "Crime and Justice". Für die erste Folge, "Die Todesstrafe", reist Reporter Thorsten Eppert quer durch die USA.

Beitragslänge:
44 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 01.12.2017, 05:35
Produktionsland und -jahr:
2015

Polizeigewalt gegen Farbige, Massenklagen vor Gericht, schwierige Bedingungen in den Gefängnissen – aus den USA dringen immer wieder Schlagzeilen nach Europa. Wie das Justizsystem der Vereinigten Staaten von Amerika funktioniert, zeigt die neue Doku-Reihe "Crime and Justice", die ZDFinfo für das Wahljahr 2016 produziert.

Für die erste Folge, "Die Todesstrafe", reist Reporter Thorsten Eppert durch die USA, um die Diskussion in den Bundesstaaten zu verstehen und Betroffene zu befragen.

Auf seiner Reise spricht er mit Menschen, die zum Tode verurteilt sind und auf die Vollstreckung warten. Außerdem trifft er Charles Thomas O'Reilly, ehemaliger Direktor der Huntsville Unit und dort verantwortlich für die Ausführung der Hinrichtungen. Der ehemalige Botschafter der USA, John Kornblum äußert sich über den Zusammenhang zwischen der Todesstrafen-Diskussion und der gewachsenen weltweiten Terrorgefahr.

Amerika und die Millionenklagen

In seiner zweiten Dokumentation geht Thorsten Eppert der Frage nach, ob die Sammelklage mehr Segen oder mehr Fluch ist. In den USA lehrt sie selbst großen Konzernen das Fürchten. Es geht um Milliarden Dollar, klingt zunächst nach Verbraucherschutz, hat aber auch die andere Seite: Übertriebene und teils absurde Klagen belasten Wirtschaft und Staat.

Erste Station der filmischen Erkundungsreise: Flint, Michigan. Dort geschieht seit zwei Jahren Unglaubliches – so unglaublich, dass Barack Obama im Januar den Notstand ausgerufen hat. Der Grund: Flints Leitungswasser soll hochgiftiges Blei enthalten. Viele Bewohner sind krank geworden und wehren sich nun mit mehreren Sammelklagen.

Die Sammelklage gegen VW ist ein weiteres Thema der Dokumentation. Thorsten Eppert trifft den Mann, der in den USA als erster Klage eingereicht hatte – am selben Tag, als die Manipulations-Nachricht herauskam.

Thorsten Eppert greift in seiner Doku aber auch die horrenden Anwaltsgehälter auf, die bei Sammelklagen aufgerufen werden. Der Anwalt, Blogger und Aktivist Ted Frank kämpft gegen diese Entwicklung an, da diese Gehälter oft bei weitem das übersteigen, was die Kläger zugesprochen bekommen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet