Sie sind hier:

Die Bibeljäger

Die Suche nach der historischen Authentizität der Bibel

Im Mittelpunkt des Zweiteilers „Die Bibeljäger" stehen die sensationelle Bibelfunde des deutschen Bibelwissenschaftlers Konstantin von Tischendorf im Jahr 1844 sowie der Fund der sogenannten Petrus- und Thomas-Evangelien. Die beiden Funde beschäftigen Wissenschaftler und Kleriker bis heute.

In der Dokumentation heftet sich der Archäologe und Historiker Jeff Rose an die Fersen der Forscher bei ihrer Spurensuche nach beschriebenen Papyrus- und Pergamentstücken in Ägypten und Syrien.

Eine spannende Rekonstruktion

1844 gelang dem deutschen Bibelwissenschaftler Konstantin von Tischendorf eine sensationelle Entdeckung. Im Katharinenkloster auf der Sinai-Halbinsel stieß er auf den "Codex Sinaiticus", eine Handschrift aus dem 4. Jahrhundert. Sie gilt als die älteste, vollständige Abschrift des Neuen Testaments. Der Fund sorgte für enormes Interesse in der Fachwelt, denn er enthielt zahllose Textabweichungen im Vergleich zur kanonischen Bibel. Die Dokumentation ist eine spannende Rekonstruktion der Suche nach der historischen Authentizität der Bibel.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet