Sie sind hier:

Die geheime Welt der Pflanzen

Die Eroberer der Welt

Die biologischen Besonderheiten der Pflanzen ermöglichen es ihnen, alle natürlichen Umgebungen auf der Erde zu erobern - ob Wüste oder Eis, in den Städten oder in den Moorgebieten.
Damit diese Kolonisation gelingt, bergen die Pflanzen außergewöhnliche Strategien in sich, allen voran die Verführung der Menschen: Wir bringen Pflanzen mit in unsere Städte und planen sogar in Zukunft, Städte komplett aus ihnen zu errichten.

Das organische Netz

Die heutige Wissenschaft enthüllt beeindruckende Charakteristika unserer grünen Nachbarn. Pflanzen können riechen, hören, sprechen und schmecken - kurz: Sie kommunizieren.
Sie haben kein Gehirn oder Nervensystem, interagieren dennoch ständig mit der Umwelt - ob es Warnsignale sind oder das Imitieren der Erscheinung weiblicher Insekten. Ihre Signale sind ähnlich zu den menschlichen Hormonen, somit verständigen sie sich.

Superkräfte und Weltrekorde

Alle Lebensformen haben Überlebensstrategien entwickelt. Der älteste Baum der Welt ist fast 5000 Jahre alt, der höchste übertrifft die Freiheitsstatue. Wie schaffen sie es, so zu leben?
Etwa zehn Milliarden Tonnen an Holz werden jährlich von der Natur geschaffen. Auch wenn Pflanzen das große Handicap haben, dass sie vor ihren Feinden nicht weglaufen können, haben sie auf der Erde wahrhafte Superkräfte entwickelt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet