Sie sind hier:

Geheimnisse des Kosmos

Die Vermessung der Galaxie und die Suche nach der letzten Grenze

Der Blick in den Weltraum ist eine Sehnsucht, so alt wie der Mensch selbst. Die zweiteilige Doku beleuchtet besondere Menschen und wegweisende Erfindungen, welche die Mittel der Astronomie immer weiter trieben - bis an die Grenzen des Alls.

"Und sie bewegt sich doch", soll Galilei gesagt haben, und meinte unsere Erde. Galilei lag richtig, wie später Johannes Kepler bestätigte – dank der Erfindung des Keplerschen Fernrohrs.

Doch Keplers Erfindung wies nur den Weg, wie der Mensch tiefer ins All schauen kann. Im zweiten Teil der Serie "Geheimnisse des Kosmos" erfahren wir, dass selbst Hubble nur ein Meilenstein ist. Teleskope werden immer leistungsfähiger. Der Mensch späht damit ins Weltall - vorbei an explodierenden Sternen, dunkler Materie - hinein in die dunkle Weite.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet