Sie sind hier:

Hitlers Blitzkrieg 1940

Der seltsame Sieg

In nur drei Tagen waren Hitlers Armeen durch Luxemburg und Belgien gestürmt und Richtung Kanalküste vorgerückt. Der Westfeldzug war für die folgenden dramatischen Ereignisse von enormer Bedeutung, wie die Filmemacher Hans von Brescius und Michael Kloft in einer beispiellosen Sammlung von Filmaufnahmen zeigen.

Es war ein gespenstischer Anblick an jenem 13. Mai 1940, als deutsche Panzereinheiten die französische Grenze bei Sedan erreichten. Mit ungeheurem Geheul stießen Stukkas auf die französischen Verteidiger herab, pausenlos feuerte die deutsche Artillerie. In nur drei Tagen waren Hitlers Armeen durch Luxemburg und Belgien gestürmt und rückten danach binnen weniger Stunden Richtung Kanalküste vor.

Tragödie und Triumph

In der vierteiligen Dokumentation der Autoren Hans von Brescius und Michael Kloft erinnern sich fast 20 französische und deutsche Zeitzeugen an jene dramatischen Wochen im Mai und Juni vor fast siebzig Jahren - als die Tragödie Frankreichs ihren Lauf nahm und mit einem Triumph Adolf Hitlers endete.

Gleichzeitig wurde in deutschen, französischen und amerikanischen Archiven eine beispiellose Sammlung von Filmaufnahmen zusammengetragen, die in erschütternder Weise das Geschehen dokumentieren, darunter nie zuvor gezeigte Amateuraufnahmen in Farbe. Die Autoren haben zudem die wichtigsten Schauplätze des Dramas in Deutschland, Belgien und Frankreich aufgesucht und mit aufwendiger Filmtechnik gedreht.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet