Sie sind hier:

Kirche und Sex

Wie aus Lust Sünde wurde

Beim Thema Sex hat jede Kultur dieser Welt ihre ganz eigenen Marotten. Richtungsweiser der Kultur im Westen ist das Christentum - und hier gilt: Gesprochen wird darüber nicht. Das gehört sich nicht. Fast zweitausend Jahre haben sich christliche Denker den Kopf über Sex zerbrochen und versucht, Regeln aufzustellen - ohne Erfolg. Der Kirchenhistoriker und Theologe Diarmaid MacCulloch zeigt auf, wie christliche Moralvorstellungen das westliche Sexualitätsverständnis prägten und woher die christlichen Moralvorstellungen überhaupt stammen.

Die Kirchen zerfleischen sich beim Thema Verhütung, Homosexualität, der Rolle der Frau und den Missbrauchsskandalen. Während des Skandals um die Vergehen katholischer Priester im Jahr 2013, schockierte Papst Benedikt die Öffentlichkeit, als er als erster Papst seit 600 Jahren zurücktrat.

Die anglikanische Kirche steckt in einem Grabenkampf, ob weibliche Bischöfe und homosexuelle Ehen akzeptiert werden sollen. Dabei ist für viele von uns der christliche Hickhack um Sex mittlerweile völlig bedeutungslos. Trotzdem ist das Abendland immer noch durchdrungen von den christlichen Einstellungen zu Sex.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet