Sie sind hier:

Tödliches Spiel

Amerikas Waffen in Kinderhand

US-Waffengeschäft

ZDFinfo - Tödliches Spiel

Jedes Jahr kommen in den USA etwa 3000 Kinder ums Leben, weil sie Zugang zu scharfen Waffen hatten. Rund 300 Millionen Schusswaffen befinden sich in Privatbesitz.

Datum:
Sendungsinformationen:
Im TV: ZDFinfo, 24.08.2016, 16:40 - 17:25
Verfügbarkeit:
Video leider nicht mehr verfügbar

Der Kampf gegen Massaker – er wird an vielen Fronten in den USA ausgetragen. Der Durchschnitts-Amerikaner sehnt sich nach Sicherheit – Sicherheit um jeden Preis. Dazu gehört untrennbar das Grundrecht, sich zu bewaffnen, sich zu verteidigen, zu schießen. Anders als in Deutschland ist auch der Privatbesitz automatischer Waffen kein Problem.

Der Waffenkult in den Vereinigten Staaten ist weltweit einmalig. In Umfragen geben bis zu 40% der Amerikaner an, mindestens eine Waffe zu besitzen. Nach Schätzungen sind circa 310 Millionen Waffen im Privatbesitz. Dazu gehören nicht nur Handfeuerwaffen, sondern auch Schrotflinten und automatische Maschinenpistolen. In einigen Bundesstaaten werden Schusswaffen und Munition sogar in Supermärkten verkauft.

Verfassungsrecht und Todesspirale

Dem erhöhten Sicherheitsbedürfnis der Amerikaner stehen jedoch erschreckende Zahlen gegenüber. Jedes Jahr sterben in den USA mehr als 30.000 Menschen durch Waffengebrauch. Zwei Drittel durch Suizid. Auch neue Gesetze zur Kontrolle von Waffen verhindern nicht, dass jeden Tag fast  300 Amerikaner durch Schusswaffen verletzt oder getötet werden.

Trotzdem ist das Land gespalten in der Frage nach schärferen Gesetzen. Die einen verteidigen ihr verfassungsmäßiges Recht auf Selbstverteidigung, andere wiederum sehen einen Zusammenhang zwischen Waffenkult und Todesraten. In der Vergangenheit wurden schärfere Waffengesetze schon oft vom Verfassungsgericht der USA revidiert. Die amerikanische Waffenlobby spielt eine große Rolle in diesem tödlichen Spiel. Sie ist groß und einflussreich. Es gibt jedoch auch Stimmen, die den Zugang zu Waffen einschränken wollen und sich gegen die Lobbyisten stellen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet