Sie sind hier:

Wale und wilde Inseln

Kanadas Pazifikparadies

ZDFinfo - Wale und wilde Inseln

Die kanadische Küste zwischen Vancouver und Alaska – eine Landschaft der Sehnsucht, wild, unberührt. Dieses Naturparadies einmal im Leben vom Wasser aus zu erkunden, davon träumen viele.

Beitragslänge:
28 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 11.06.2017, 07:45
Produktionsland und -jahr:
2014

Die kanadische Küste zwischen Vancouver und Alaska eine Landschaft der Sehnsucht, wild, unberührt. Dieses Naturparadies einmal im Leben vom Wasser aus zu erkunden, davon träumen viele. Der Schoner Maple Leaf segelt durch das endlose Labyrinth aus Inseln und Fjorden. Nur eine Handvoll Gäste nimmt er mit in die geheimnisvolle Meeresregion. Auf ihrer magischen Reise erleben sie eine grandiose Natur - und das unvergessliche Fauchen der Buckelwale

Es ist eine der erstaunlichsten und schönsten Landschaften der Erde: die nördliche Pazifikküste. Abenteurer wie Ruhesuchende aus aller Welt kommen hierher, um die Tausenden wilder Inseln, Felsenriffe und die spektakuläre Küste am "Wald des Großen Bären" zu sehen. Auch immer mehr Deutsche entdecken den fernen kanadischen Nordwesten als Region ihrer Sehnsucht.

Unter vollen Segeln

Die Maple Leaf, ein Schoner der seit fast 100 Jahren an dieser Küste segelt, nimmt immer wieder acht bis zehn Gäste an Bord. Und nicht nur die erhabene Landschaft bezaubert die Reisenden, denn der Blick über die Reling bietet immer wieder auch dunkle Schwanzflossen und Fontänen - Buckelwale kommen im Sommer zum Fressen in die kühlen Gewässer der "Inside Passage". Zur großen Bühne dieser Gegend gehört dieses Erlebnis von "Wildlife" und Einsamkeit, das Besucher aus dem kleinen, vollen Deutschland gerade im weiten Kanada immer so attraktiv finden.Um das Naturparadies tobt ein Streit, denn eine 1000 Kilometer lange Pipeline soll Öl aus den Athabasca-Ölsanden im Norden zum Hafen Kitimat an der Westküste bringen, damit es in großen Mengen nach Asien verschifft werden kann. Die Tanker müssten dann genau durch den "Great Bear Rainforest", den letzten Regenwald auf der Nordhalbkugel, dieses unberührte Archipel aus Inseln und Fjorden. Für die wenigen Menschen, die hier leben, eine beängstigende Vorstellung.

Jenseits der Zivilisation

Die Maple Leaf will diese grandiose Landschaft erlebbar machen, aber nicht stören. Ihre Fahrten sind so umweltschonend und spurenlos, wie das nur möglich ist. Reisende lieben es, den Fisch, den sie auf dieser Tour essen wollen, selbst zu angeln. Landgänge führen in menschenleere Buchten ebenso wie in eine kleine Indianer-Siedlung, Orte, die tatsächlich nur über das Meer erreichbar sind. Oder zu einem Walforscher, dem Deutschen Hermann, der schon als Neunjähriger in Westfalen von Walen träumte und jetzt mit seiner Frau, einer kanadischen Biologin, am einsamen "Whale Point" jenseits jeglicher Zivilisation die Wale beobachtet und erforscht.

Ein so spektakulärer Spot, dass mancher gern noch ein wenig bleiben würde. Die Überraschungen auf dieser Tour entschädigen für schmale Kojen - hier zählt das Abenteuer. Und die Faszination, in stillen Buchten zu ankern und an wilden Stränden anzulegen, die Touristen niemals sehen würden.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet