Sie sind hier:

Häufig gestellte Fragen

Worum es bei "KDD" geht

"KDD - Kriminaldauerdienst" ist anders - und wirft nicht zuletzt deshalb viele Fragen auf. Hier finden Sie häufig gestellte Fragen unserer Zuschauer - und die Antworten der Redaktion.

Manfred Zapatka, Barnaby Metschurat


Wovon handelt die Serie?"KDD - Kriminaldauerdienst" beschreibt das Leben und die Arbeit von Polizisten des fiktiven KDD V in Berlin - eine Arbeit, die sie an ihre psychischen und physischen Grenzen führt, denn sie sind die ersten Ermittler am Einsatzort, müssen sich binnen kürzester Zeit auf neue Situationen einstellen - aber sie sind auch Menschen: Sie sind schwach, sie sind reiz- und verführbar - und trotzdem versuchen sie, neben der Bewältigung der beruflichen Realität, auch noch ihr eigenes Leben in den Griff zu bekommen. Auch das ist "KDD".


Gibt es den KDD - also den Kriminaldauerdienst - wirklich oder handelt es sich hier nur um eine Erfindung von Drehbuchautoren?In vielen größeren deutschen Städten gibt es den Kriminaldauerdienst als eine Art "Feuerwehr der Polizei", um schnell am Einsatzort zu sein und erste Ermittlungen aufnehmen zu können. Nach Schichtende werden die Fälle an die jeweiligen Dezernate (Drogen, Raub, etc.) abgegeben. Ausnahmen bilden eindeutige Morde, hier wird sofort die Mordkommission eingeschaltet. Insofern entspricht die Darstellung der tatsächlichen Polizeiarbeit in Deutschland. Nur ausgerechnet in Berlin, wo die Serie spielt, gibt es in Wirklichkeit keinen KDD.


Was unterscheidet "KDD" von anderen Krimiserien?In den meisten Krimis wird pro Folge lediglich ein Fall gelöst, während sich bei "KDD" diverse Handlungsstränge über viele Folgen und sogar staffelübergreifend erstrecken. Wie im richtigen Leben ermitteln die Polizisten in mehreren Fällen gleichzeitig, und auch ihr Privatleben lässt sich nicht vom beruflichen Alltag trennen.


Ich habe gehört, "KDD" sei eine Adaption eines dänischen oder amerikanischen Formats. Stimmt das?Nein.


Ein Alkoholiker als Polizist, ein derber Umgangston der Ermittler untereinander, Korruption - warum stellen Sie unsere Polizei in einem so schlechten Licht dar?Zunächst einmal: "KDD" will die Polizei nicht in einem schlechten Licht darstellen, und die dramaturgische Verdichtung in der Serie ist hauptsächlich der Fiktion geschuldet. Aber: Polizisten sind auch Menschen! Sie haben durchaus mal schlechte Tage und müssen das Erlebte verarbeiten - was angesichts der Situationen, in die sie tagtäglich geraten, nicht unbedingt immer gelingt. Dazu kommen - wie fast überall - Erfolgsdruck von Vorgesetzten, Stress und Überstunden. Dass sich vereinzelt Menschen unter diesem Druck in den Alkohol flüchten oder auf andere Weise schwach werden können, entspricht durchaus der Realität.


Die Kameraführung wirkt sehr unruhig. Ist das Absicht?Ja. Gedreht wird "KDD" mit zwei Kameras - ein Aufwand, der sonst eher selten für eine Fernsehserie betrieben wird. Dadurch ist es möglich, eine Szene aus allen Perspektiven einzufangen, so den Spielfluss zu erhöhen und eine besondere Nähe des Zuschauers zum Geschehen zu ermöglichen.


Wo wurde "KDD" gedreht?Die Außenaufnahmen entstehen fast ausschließlich in den Berliner Bezirken Kreuzberg und Neukölln, um größtmögliche Authentizität zu erreichen. Das Innenmotiv der Wache selbst ist in einem Studio in der Nähe des Flughafens Tegel aufgebaut.


Wie lange dauerten die Dreharbeiten für eine Folge?Das ist so einfach nicht zu beantworten, da die Szenen nicht chronologisch gedreht, sondern nach Drehorten zusammengefasst werden. Auch die Verfügbarkeit der Schauspieler und das Wetter bei Außendrehs spielen eine Rolle. Dazu kommt die Nachbearbeitung im Schnitt, in der Tonmischung und in der Farbkorrektur.


Woher bekomme ich Autogrammkarten der Darsteller?Die jeweiligen Agenturen sind in den einzelnen Darsteller-Porträts verlinkt. Zur Übersicht gelangen Sie hier: Die Hauptdarsteller im Porträt


Kann ich "KDD" auch in der ZDFmediathek sehen?Alle Folgen der aktuellen Staffel stehen für sieben Tage nach Ausstrahlung kostenlos zum Abruf in der ZDFmediathek bereit, aus rechtlichen Gründen ist das Anschauen leider nur innerhalb Deutschlands möglich.


Werden die ersten beiden Staffeln nochmal im Fernsehen gezeigt?

Im Moment leider nicht.


Gibt es die Serie auch auf DVD?Ja, die ersten beiden Staffeln sind bereits als Boxen mit drei beziehungsweise vier DVDs erhältlich.


Gibt es "KDD" auch als Buch?Nein, Geschichten von Helmut Enders und seinem Team gibt es nicht in Buchform.


Die Musik zur Serie geht unter die Haut. Wer hat sie komponiert und kann ich die Titelmelodie als CD oder Klingelton erwerben?Christoph M. Kaiser und Julian Maas haben die Musik komponiert. Wenn Sie ein iPhone besitzen oder Ihr Handy mp3-Titel als Klingelton abspielen kann, können Sie sich die entsprechende Datei aus diesem ZIP-Archivextrahieren. Wie Sie diese dann auf Ihrem Mobiltelefon installieren können, entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung für Ihr Handy.


Wie viele Folgen wurden bisher produziert?Die erste Staffel aus dem Jahr 2007 umfasste einen 90-minütigen Pilotfilm und zehn Folgen von je 45 Minuten. Staffel 2 besteht ebenfalls aus einem 90-Minüter sowie acht weiteren Folgen. Die dritte und letzte Staffel besteht aus einem Pilotfilm und sechs Folgen.


Wie kann ich Kontakt zur Redaktion aufnehmen?Schreiben Sie einfach eine E-Mail mit Ihrem Anliegen an kdd@zdf.de.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet