Sie sind hier:

Kunst sammeln mit ... (2/4)

Julia Stoschek Film von Jörg Jung

"Kunst sammeln mit Julia Stoschek" - Julia Stoschek in ihrem Sammlungsarchiv.

ZDFneo - Kunst sammeln mit ... (2/4)

Eigentlich war ein ganz anderer Weg für sie vorgesehen. Trotzdem schaffte es Julia Stoschek in kaum zehn Jahren, in Düsseldorf eine Kunstsammlung von Weltrang aufzubauen.

Datum:
Sendungsinformationen:
Im TV: 3sat, 21.05.2017, 12:32 - 13:00
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar

Sie gilt weltweit als eine der wichtigsten Sammlerinnen für Medien- und Videokunst und Performance. Das erste Videokunstwerk kaufte sie 2003 – und schon 2007 eröffnete sie in Düsseldorf ein eigenes Ausstellungshaus, die "Julia Stoschek Collection".

Mit hochkarätigen Gruppenausstellungen und namhaften Soloschauen hat sie ihr Haus zu einer Institution ersten Ranges geformt. Weltweit buhlen Künstler darum, bei ihr ausstellen zu dürfen.

Eigentlich war für Julia Stoschek eine andere Karriere vorgesehen: Sie sollte die Führung des Unternehmens ihrer Familie übernehmen, eines Autozulieferers mit 22 000 Mitarbeitern weltweit und Milliardenumsatz. Doch dem unvermeidlichen betriebswirtschaftlichen Studium ließ sie eine kunsthistorische Ausbildung folgen - und legte den Pfad für ein eigenes Lebenswerk: "Sammlerin ist bei mir eine sehr leidenschaftliche Berufung, die sich aus einer inneren Notwendigkeit entwickelt hat. Ich bin groß geworden in einem sehr strukturierten Unternehmerhaushalt, aber dieser Kreativitätswunsch ist nicht so gestillt worden in jungen Jahren", sagt sie im Interview.

Ihre Spezialität: Medienkunst und Performance. Sie selbst spricht lieber von zeitbasierter Kunst, weil diese Werke - etwa Videoarbeiten - zum Betrachten Zeit einfordern. Heute besitzt sie mehr als 600 Arbeiten international einflussreicher Künstler und kann selbst mit ihren Einkäufen dazu beitragen, Talente zu Stars zu machen. Sie schickt ihre Sammlung in Ausstellungen weltweit und kann dank ihrer finanziellen Unabhängigkeit öffentlichen Museen Arbeiten schenken: "Ich sammele nicht aus monetären Gesichtspunkten oder aus Investitionsgesichtspunkten. Da könnte man deutlich erfolgreicher und effektiver sammeln, als ich das tue - sondern es geht mir darum, Arbeiten an eine nächste Generation zu geben."

Die Dokumentation zeigt Julia Stoschek als zielstrebige Frau, die mit Leidenschaft und unternehmerischer Effizienz ihrem Weg folgt. In Gesprächen mit ihr, Künstlern, Freunden und dem Vater wird das Profil einer Sammlerin deutlich, die alles gibt für die Kunst.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.