Sie sind hier:

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Moskau, Russland Kreml und Roter Platz Film von Christian Romanowski

"Schätze der Welt - Erbe der Menschheit: Moskau, Russland - Kreml und Roter Platz" - Die Basilius-Kathedrale auf dem Roten Platz in Moskau.

ZDFneo - Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Seit dem 14. Jahrhundert war Moskau das Zentrum des russischen Reiches, und der Kreml die Residenz der Zaren - und später der kommunistischen Herrscher.

Datum:
Sendungsinformationen:
Im TV: 3sat, 12.03.2017, 19:41 - 20:00
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar

Er wurde zum Sinnbild des ungeheuren Reichtums und der Macht des Zarenreichs. "Über der Stadt ist der Kreml, über dem Kreml ist nur Gott", so ein Sprichwort. Der Film erzählt die wechselvolle Geschichte des UNESCO-Welterbes Kreml und Roter Platz.

Die Selbstherrscher, wie sich die Zaren nannten, vergrößerten den Kreml und ließen die Paläste immer glanzvoller ausstatten. Auch nach der Revolution, als kein Gott mehr über ihm war und die Glocken der vielen Kathedralen innerhalb und außerhalb der Kremlmauern schweigen mussten, blieb die Festung über der Moskwa Machtzentrale. Wo einst Iwan der Schreckliche von seinem Elfenbeinthron das russische Reich beherrschte und später eine deutsche Prinzessin in prächtiger Robe zur Krönung schritt, um als Zarin Katharina II. neue Länder zu erobern, da herrschten 70 Jahre lang die "roten Zaren". In dieser Zeit schien die über zwei Kilometer lange "Rote Mauer" noch höher geworden zu sein. Über den "Roten Platz" rollten die Panzer der Sowjetarmee.

Wie die Zarenmacht, so verging auch die Macht der Kommunisten, ein neuer Präsident zog als Hausherr in den Kreml ein. Heute können die Kirchen auf dem Kremlgelände von Touristen besichtigt werden. Vor den Ikonenwänden der Krönungskirche drängen sich Gläubige und Ungläubige, ebenso wie in der "Maria Verkündigungskathedrale", der kaiserlichen Hauskirche und der "Erzengelkathedrale", in der die Sarkophage der Zaren aufgestellt sind. Für Besucher unzugänglich ist der große Kremlpalast. Die Renovierung dieser prachtvollen Säle war stets von Schmiergeldgerüchten umwittert.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.