03 Codename: Minos

"Der Adler - Die Spur des Verbrechens: Codename: Minos": Regine Eberlein (Jeanette Hain) steht neben dem Adler (Jens Albinus), der sie von der Seite anschaut, und beugt sich über etwas außerhalb des Sichtfeldes.
Staffel 03, Folge 03

Kommissar Hallgrim Hallgrimsson ist entsetzt. Sein Freund Bosco Markovich kann einfach nicht für das Massaker an muslimischen Zivilisten verantwortlich sein. Oder doch?

Sendetermin:
Im TV-Programm: ZDF, 25.08.2017, 00:50 - 02:25
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar

Der Adler hatte sich mit dem ehemaligen Polizeichef aus Belgrad, der inzwischen als reicher Geschäftsmann in Berlin lebt, anlässlich einer Konferenz angefreundet. Die Leiterin der Sonderkommission, Thea Nellemann, will Bosco vor das Kriegsverbrechergericht bringen.

Alle Zeugen, die Bosco identifizieren könnten, sind verschwunden oder tot - bis auf Nino Djapic. Der sagt jedoch aus Angst nicht aus. Der Adler und Nazim reisen nach Berlin, um den Fall vor Ort zu recherchieren. Dort trifft Hallgrim auf seine deutsche Amtskollegin Regine Eberlein, die schon seit Längerem nach Bosco fahndet. Es besteht der dringende Tatverdacht, dass Bosco an einem elektronischen System arbeitet, das sämtliche Computernetzwerke zerstören könnte.

In Berlin lebt auch Ninos deutscher Großvater Ernst Nebe. Bosco setzt Nebe unter Druck: Entweder er zeigt sich bereit, seinen Enkel Nino an Bosco auszuliefern, oder belastende Unterlagen über Nebes NS-Vergangenheit würden ans Tageslicht kommen. Nebe lässt seinen Enkel nach Berlin kommen, erzählt ihm von Boscos erpresserischem Versuch, überreicht ihm eine Pistole und fordert ihn auf, Bosco zu töten. Schließlich stehen sich Nino und Bosco Auge in Auge gegenüber. Doch Nino gelingt es nicht, Bosco umzubringen. Diesen Moment nutzt Angelika, Boscos Mitarbeiterin, und setzt mit dem Gewehr auf Nino an. Nazim, der die Situation beobachtet hat, springt dazwischen und stirbt bei dem Versuch, Ninos Leben zu retten.

Der Adler muss einsehen, dass sein Freund Bosco Markovich der führende Kopf der serbischen Mafia ist. Bosco flüchtet nach Dänemark, wo er von der Sondereinheit gefangen genommen wird. Nun gerät auch Thea Nellemann in große Gefahr, als sie in Kopenhagen den serbischen Innenminister empfängt, der gegen die mafiösen Strukturen im Balkan massiv vorgehen will. Beide werden von Angelika und weiteren Anhängern Boscos entführt. Sie fordern im Austausch der Geiseln die Freilassung von Bosco Markovich.

Der Druck auf die Sondereinheit ist übermächtig. Erst kurz vor Ablauf des Ultimatums gelingt es dem Adler, den Aufenthaltsort der Geiseln herauszufinden. Hoffentlich nicht zu spät, denn die Geiselnehmer verfolgen unterschiedliche Ziele.

Darsteller

  • Hallgrim Hallgrimsson - Jens Albinus
  • Thea Nellemann - Ghita Nørby
  • Marie Wied - Marina Bouras
  • Villy Frandsen - Steen Stig Lommer
  • Nazim Emre - Janus Nabil Bakrawi
  • Ditte Hansen - Susan Annabel Olsen
  • Michael Kristensen - David Owe
  • Bosco - Uwe Kockisch
  • Regine Eberlein - Jeanette Hain
  • Ernst Nebe - Joachim Tomaschewsky
  • Sören Straede - Jens Jørn Spottag
  • Nino - Kristian Ibler
  • Johanna - Elva Ósk Ólavsdóttir
  • Angelika - Megan Gay
  • Isbjörg - Maria Ellingson
  • und andere -

Stab

  • Regie - Sóren Kragh-Jacobsen
  • Drehbuch - Mai Brostrøm, Peter Thorsboe
  • Kamera - Bo Tengberg
  • Schnitt - Ghita Beckendorff, Leif Axel Kjeldsen
  • Musik - Jacob Groth
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.