"Eine sehenswerte Landschaft"

Fragen an Hauptdarsteller Siegfried Rauch

In der neuen Verfilmung des "Bergdoktors" spielt Siegfried Rauch Dr. Roman Melchinger. Im Interview erzählt er, was für ihn der Begriff "Heimat" beinhaltet und was das Besondere an der Serie ist.


Frage: Schon in der Serie "Wildbach" haben Sie den Leiter der Bergwacht gespielt und so ist Ihnen die Bergwelt sehr vertraut. Wie war das, als die Anfrage kam, den alten "Bergdoktor" zu spielen?


Siegfried Rauch: Ich habe mich sehr gefreut. Ich habe auch noch zwei weitere Filme in den Bergen gedreht und kenne mich also ganz gut aus. Die ersten zwei, drei Bücher haben mir sehr gut gefallen, also ist es mir sehr leicht gefallen, "ja" zu sagen zur Rolle des alten Bergdoktors. Außerdem ist es schön, einmal nicht so weit weg zu fahren für die Arbeit, wie es für das "Traumschiff" immer erforderlich ist.

Etwas Besonderes ist auch das Zusammenspiel zwischen einem jungen, modernen Arzt und Deutschen aus Amerika und einem alten, eingefleischten Mediziner, der schon ewig dort ist, seine Patienten alle gut kennt - die Unterschiede zwischen dem alten und dem jungen Arzt sichtbar zu machen, sie überzeugend zu spielen, ist sehr reizvoll.


Frage: Der "Traumschiff"-Kapitän hat die ganze Welt gesehen, der Bergdoktor ist selten aus seinem Dorf hoch oben in den Bergen herausgekommen. Welche Welt ist dem weit gereisten und welterfahrenen Schauspieler Siegfried Rauch vertrauter?


Rauch: Mir persönlich ist natürlich die Bergwelt vertrauter, weil ich dort aufgewachsen bin. Aber es ist nicht so, dass es beim "Traumschiff" nicht auch gewisse Vertrautheiten gäbe. Wenn ich auf das Schiff komme, habe ich das Gefühl, ich käme nach Hause. Ich spiele inzwischen seit zehn Jahren den Kapitän.

Wenn wir dann auf einer Reise nach Ushuaia kommen, das ist die südlichste Stadt der Welt unten an der Südspitze Argentiniens, gehe ich immer in dasselbe Restaurant und sitze dort auch immer am selben Tisch - das gibt mir auch das Gefühl, zu Hause zu sein. Oder in Südvietnam - da gehen meine Frau und ich immer in ein Restaurant, das heißt Little Italy und liegt direkt am Strand. Mit dem Inhaber sind wir einmal ins Gespräch gekommen, seither gehen wir immer wieder dorthin und fühlen uns dort wie zu Hause.


Frage: Was beinhaltet der Begriff "Heimat" für Sie?


Rauch: Heimat ist für mich das Leben hier in der Gegend, aus der ich komme. Das ist für mich gar nicht wegzudenken - Garmisch, die Schule, Murnau als der nächstgrößere Ort - und diese Landschaft, die ich woanders immer vermissen würde, die Leute, ihr Humor, die Sprache, die Gräber der Eltern. Ich kann mir nicht vorstellen, hier wegzugehen.

Selbst in Australien sind sie happy, wenn sie Deutsche sehen! Die scheinen ständig Heimweh zu haben. Sie haben keine eigene Tradition. Das ist mir auch in Neuseeland sehr abgegangen, dort ist keine Kirche älter als 150 Jahre - eine neue Welt ohne Traditionen. In Auckland zum Beispiel gibt es ein Hofbräuhaus, aber das ist nur eine Imitation, ohne Atmosphäre. Das macht mich traurig.


Frage: Wollten Sie immer Schauspieler werden oder war auch der Mediziner einmal Ihr Traumberuf?


Rauch: Mediziner zu sein, ist ein Traum - wenn man es kann. Ich kann es nicht, da ich kein Blut sehen kann. Es gab schon Situationen, in denen ich geholfen habe - wenn Not am Mann ist, vergisst man das, aber bei meiner eigenen Untersuchung kann ich das nicht ab. Ich habe auch schon einmal einem Kind auf die Welt geholfen - aber ein Traumberuf? Ich kann mir keinen besseren Beruf vorstellen als den des Schauspielers. Die Hauptsache ist für mich, die Menschen zu erfreuen.


Frage: Was ist aus Ihrer Sicht das Sehenswerte an dieser neuen Verfilmung des "Bergdoktors"?


Rauch: Es wird den Zuschauern eine wirklich sehenswerte Landschaft geboten. Beim Zuschauen stellt man fest, die Menschen, die hier leben, sind verwurzelt in dieser großartigen Landschaft. So ein Bergdoktor muss sie auch ganz anders behandeln als die Menschen in der Stadt. Er kommt viel näher an den einzelnen Menschen heran.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet