Rainer Hunold

Schauspieler mit Engagement

Rainer Hunolds Weg zur Schauspielerei führte über Umwege. Präsent ist der gebürtige Braunschweiger besonders durch seine Rollen in "Ein Falll für zwei" und "Dr. Sommerfeld - Neues vom Bülowbogen". Privat setzt sich Rainer Hunold für die "SOS - Kinderdörfer" ein.

Rainer Hunold
Rainer Hunold Quelle: ,ZDF

Nach seinem Studium der Kunstpädagogik und Germanistik absolvierte Rainer Hunold eine Schauspielausbildung an der Max-Reinhardt-Schule in Berlin. Bekannt wurde er vor allem durch historische Mehrteiler wie "Der eiserne Gustav" (Regie: Wolfgang Staudte), "Ein Mann will nach oben" (ZDF, Regie: Herbert Ballmann, beide 1978) und "Die schöne Wilhelmine" (Regie: Rolf von Sydow, 1984).

Aus der Praxis ins Büro

Nach den ZDF-Fernsehfilmen "Der schwarze Obelisk" (Regie: Peter Deutsch, 1988), "Die Frosch-Intrige" (Regie: Hartmut Griesmayr) und "Ex und Hopp" (Regie: Andy Bausch, beide 1990) war Hunold vor allem im Serienfach präsent: Von 1993 bis 1996 spielte er in der Serie "Wie Pech und Schwefel" und verkörperte parallel neun Jahre lang den cleveren Anwalt in der ZDF-Krimiserie "Ein Fall für zwei". 1997 tauschte Hunold die Kanzlei mit der Arztpraxis und spielte in der Serie "Dr. Sommerfeld - Neues vom Bülowbogen" die Rolle des Dr. Peter Sommerfeld. 1982 erhielt er den Adolf-Grimme-Preis mit Gold für seine Darstellung der Hauptrolle im semi-dokumentarischen "Kollege Otto" über den Coop-Skandal.


Film- und Fernsehen - eine Auswahl:





- 1978 "Der eiserne Gustav", Regie: Wolfgang Staudte
- 1982 "Sei zärtlich, Pinguin", Regie: Peter Hajek
- 1984 "Die schöne Wilhelmine", ZDF, Regie: Rolf von Sydow
- 1988 "Der schwarze Obelisk", ZDF, Regie: Peter Deutsch
- 1991 "Ex und Hopp - Ein böses Spiel um Liebe, Geld und Bier", ZDF, Regie: Andy Bausch; "Die Frosch-Intrige", ZDF, Regie: Hartmut Griesmayr "Kollege Otto - Die Coop Affäre", Regie: Heinrich Breloer
- 2003 "Dr. Sommerfeld - Alte Träume, neue Liebe", Regie: Bettina Woernle
- 2005 "Dr. Sommerfeld - Zwischen allen Stühlen ", Regie: Bettina Woernle; "Der Staatsanwalt - Henkersmahlzeit", ZDF, Regie: Peter F. Bringmann
- 2007 "Der Staatsanwalt - Glückskinder", ZDF, Regie: Peter F. Bringmann; "Der letzte Bissen", HFF Potsdam-Babelsberg, Regie: Mira Thiel



TV-Serien - eine Auswahl:





- 1978 "Ein Mann will nach oben", ZDF, Regie: Herbert Ballmann
- 1985 "Engels & Consorten", Regie: Detlef Rönfeldt
- 1988-1997 "Ein Fall für zwei" (90 Folgen), ZDF, Regie: diverse
- 1993 "Böses Blut", ZDF, Regie: Dagmar Damek
- 1994-1997 "Wie Pech und Schwefel" (17 Folgen), ZDF, Regie: Michael Braun, Peter Adam
- 1997-2004 "Dr. Sommerfeld - Neues vom Bülowbogen" (107 Folgen), Regie: diverse
- 2007 "Der Staatsanwalt" (4 Folgen), ZDF, Regie: Peter F. Bringmann; "SOKO Rhein-Main", ZDF, Regie: Patrick Winczewski
- 2008 "Türkisch für Anfänger", Regie: Oliver Schmitz
- 2009 "Der Staatsanwalt" (4 Folgen), ZDF, Regie: Peter Fratzscher, Martin Kinkel; "Der Staatsanwalt" (4 Folgen), ZDF, Regie: Boris Keidies, Martin Kinkel



Auszeichnungen:





- 1982 Adolf-Grimme-Preis mit Gold für seine Hauptrolle in dem semi-dokumentarischen Film "Kollege Otto"



Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.