Jürgen Tonkel

Urwüchsig und markant

Die Lebenserfahrung steht ihm ins Gesicht geschrieben - Jürgen Tonkels Auftreten ist markant und überzeugend. Gerne spielt er einsame Wölfe und Einzelgänger. Inzwischen zählt Jürgen Tonkel, der nie eine Schauspielausbildung absolviert hat, zu den bekanntesten Schauspielern Deutschlands.

Jürgen Tonkel spielt Paul Böhmer
Paul Böhmer (Jürgen Tonkel) Quelle: ZDF und Erika Hauri

Jürgen Tonkel, geboren 1962, belegte zu Beginn seiner Karriere Seminare bei international erfahrenen Dozenten aus New York und Los Angeles. Seit 1985 ist er auf der Bühne tätig, unter anderem an der Bayerischen Staatsoper München, dem Volkstheater München und dem Metropoltheater München. Von 2005 bis 2010 am spielte Jürgen Tonkel am Theater am Kurfürstendamm in Berlin zusammen mit Christoph Maria Herbst, Bastian Pastewka und Michael Kessler in dem Erfolgsstück "Männerhort" (Regie: Andreas Schmidt).

Zahlreiche Fernseh- und Kinofilme

Des Weiteren stand Jürgen Tonkel in zahlreichen Fernseh- und Kinofilmen vor der Kamera, unter anderem "Der Brandner Kaspar" (Regie: Joseph Vilsmaier), "Sommersturm" (Regie: Marco Kreuzpaintner), "Der Untergang" (Regie: Oliver Hirschbiegel) sowie "Wer früher stirbt, ist länger tot" (Regie: Marcus H. Rosenmüller). Auch in Episoden aus den Reihen "Tatort", "Bella Block", "Unter Verdacht" oder Serien wie "SOKO", "Café Meineid", "Hausmeister Krause" und "Alle meine Töchter" war der Schauspieler zu sehen.
Von 2003 bis 2007 verkörperte er den Hauptkommissar Reisinger in der Krimi-Reihe "K3-Kripo Hamburg". 2004 führte er mit "Siggi" erstmals Regie am Stadttheater Konstanz.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet