Sie sind hier:

Die purpurnen Flüsse - Kreuzzug der Kinder

Vorab

Serien | Die purpurnen Flüsse - Die purpurnen Flüsse - Kreuzzug der Kinder

Diesmal ermitteln Kommissar Niémans und seine Kollegin Camille Delaunay im Fall einer abgetrennten Kinderhand. Die Spur führt in ein altes Waisenhaus, in dem sich einst Schreckliches ereignete.

Beitragslänge:
94 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 28.11.2019, 00:50
Produktionsland und -jahr:
Frankreich , Deutschland , Belgien 2018

Alle Folgen

Die Purpurnen Flüsse

Serien | Die purpurnen Flüsse - Darum geht's

Nervenkitzel auf höchstem Niveau.

Videolänge:
2 min
Datum:
"Die purpurnen Flüsse - Melodie des Todes": Bruder Guillaume (Pierre Dherte) trägt sein Mönchsgewand, blickt zu Boden und streckt eine blutverschmierte Hand in Richtung der Kamera. Mit der anderen Hand fasst er sich an die Brust.

Serien | Die purpurnen Flüsse - Melodie des Todes (dt./franz.)

Ein abgelegenes Kloster. Ein toter Mönch. Und der Schlüssel zur Aufklärung liegt in seiner Handfläche.

Videolänge:
92 min
Datum:
"Die purpurnen Flüsse - Tag der Asche": Blandine (Camille Sansterre) kniet vor zwei riesigen Weinpressen und blickt mit besorgtem Gesichtsausdruck nach oben.

Serien | Die purpurnen Flüsse - Tag der Asche (dt./franz.)

Im Elsass wird die Leiche eines Mannes unter den Trümmern eines Freskos gefunden. Ein Stein im Mund des Toten …

Videolänge:
93 min
Datum:
"Die purpurnen Flüsse - Kreuzzug der Kinder": Camille Delauney (Erika Sainte) drückt den Kopf von Michel Lagorce (Karim Barras) auf einen Tisch.

Serien | Die purpurnen Flüsse - Kreuzzug der Kinder (dt./franz.)

Diesmal ermitteln Kommissar Niémans und seine Kollegin Camille Delaunay im Fall einer abgetrennten Kinderhand.

Videolänge:
94 min
Datum:
"Die letzte Jagd": Camille Delaunay (Erika Sainte) lehnt mit einer Polizeiweste an einem Polizeiwagen und sieht nach links.

Serien | Die purpurnen Flüsse - Die letzte Jagd (dt./franz.)

Auf dem Grundstück einer deutschen Adelsfamilie wird der Leichnam des Familienerben gefunden.

Videolänge:
93 min
Datum:
Montagskino

Filme - Montag ist ZDF-Kinoabend

Bekannte Blockbuster, spannende Krimis und cineastische Entdeckungen.

Anzahl Beiträge:
34 Beiträge
Datum:

Während ihrer Ermittlungen wird klar, dass es um mehr geht als einen einzigen Mordfall. Eine Serie von mysteriösen Frauenmorden scheint in einem direkten Zusammenhang mit der abgetrennten Kinderhand zu stehen. Doch die örtliche Polizei leugnet diese Verbindung.

Auf der Suche nach versteckten Drogen entdecken zwei Jugendliche im Müll eine abgetrennte Kinderhand und alarmieren die Polizei. Doch die örtlichen Ermittler stecken schon bis über beide Ohren in Arbeit: Eine Serie von mysteriösen Morden erschüttert die Gemeinde. Drei Frauen wurden in der Morgendämmerung überfallen und getötet.

Also werden Kommissar Niémans (Olivier Marchal) und seine Kollegin Camille Delaunay (Erika Sainte) eingeschaltet, die vor Ort Unterstützung von Polizist Stéphane Gandolfi (Nicolas Grandhomme) bekommen. Ihre Recherche führt sie in ein örtliches Waisenhaus, in dem es in der Vergangenheit besorgniserregende Vorfälle gab und das auch heute nicht den besten Ruf genießt. Die Ermittler überprüfen sehr zum Missfallen der Waisenhausleitung, ob dort kürzlich ein Kind verschwunden ist, und machen in den Akten eine interessante Entdeckung. Es scheint eine Verbindung zwischen der abgetrennten Kinderhand und der Serie an Frauenmorden zu geben. Es fehlt nur noch der entscheidende Beweis.

Während der Ermittlungen hat Camille Delaunay außerdem mit privaten Problemen zu kämpfen, da die Waisenhauskinder Erinnerungen an ihren eigenen Sohn wachrufen. Doch für Ablenkung ist eigentliche keine Zeit: Schon bald werden weitere Leichen gefunden, und die beiden Ermittler geraten in große Gefahr. Die Lösung des Falls scheint in der Vergangenheit zu liegen.

In der Episode "Kreuzzug der Kinder" erlaubt Drehbuchautor und Schriftsteller Jean-Christophe Grangé einen tieferen Blick in das Seelenleben seiner Protagonisten Pierre Niémans und Camille Delaunay. Die Ermittlungen führen diesmal an einen düsteren Ort, der den Figuren sichtlich zusetzt und die Geister der Vergangenheit heraufbeschwört.

Unterstützt werden die beiden Ermittler diesmal von einem Polizisten namens Stéphane Gandolfi, der von Schauspieler Nicolas Grandhomme verkörpert wird. Letzterer war bereits in Produktionen wie "Project: Babysitting - #epicfail", "Iris", "Made in France" und Serien wie "Frauen im Ring" zu sehen.

Die Regie von "Kreuzzug der Kinder" übernahm der Filmemacher Olivier Barma, der bereits an zahlreichen Serien (beispielsweise "Candice Renoir") und Fernsehfilmen (beispielsweise "La Clinique du docteur H") gearbeitet hat. Im Jahr 2018 inszenierte er einen Film der Reihe "Meurtres à...". Hierbei handelt es sich um das französische Pendant zur beliebten deutschen Krimireihe "Tatort". Er ist der Sohn des Regisseurs Claude Barma.

Darsteller

  • Pierre Niémans - Olivier Marchal
  • Camille Delaunay - Erika Sainte
  • Stéphane Gandolfi - Nicolas Grandhomme
  • Mariotte - Pierre Laplace
  • Bruno - Théo Dardenne
  • Nicolas Durero - Jean-Luc Couchard

Stab

  • Regie - Olivier Barma
  • Autor - Jean-Christophe Grangé
  • Kamera - Bruno Degrave
  • Schnitt - Aïn Veret
  • Musik - David Reyes
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.