Claus Theo Gärtner

Privatdetektiv seit mehr als 25 Jahren

Seit der ersten Sendung am 11. September 1981 ist Claus Theo Gärtner in der Rolle von Privatdetektiv Matula mit von der Partie und dabei weitaus mehr als nur eine imposante Erscheinung auf dem Fernseh-Bildschirm.

Claus Theo Gärtner mit Robbe Quelle: ZDF,Andrea Enderlein

Claus Theo Gärtner wurde am 19. April 1943 in Berlin geboren, er "bekam Haare in Innsbruck und Zähne in Oberhausen" und verbrachte seine Jugend teilweise in den USA und Südostasien. Danach besuchte er die Staatliche Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Anschließend war er am Deutschen Theater in Göttingen, den Staatstheatern Braunschweig und Oldenburg und am Württembergischen Staatstheater in Stuttgart und der Berliner Schaubühne am Halleschen Ufer engagiert. Sein Talent zeigte sich auch am Ernst-Deutsch-Theater und dem Thalia-Theater in Hamburg sowie den staatlichen Schauspielbühnen in Berlin.

Mit viel Erfahrung

Bereits für seine erste Filmrolle in "Zoff" erhielt er den Bundesfilmpreis. 1973 spielte er dann mit Klaus Schwarzkopf und Elke Sommer in "Einer von uns beiden", 1977 in "Operation Ganymed" unter der Regie von Rainer Erler, 1978 mit Hans Christian Blech in "Winterspelt 1944" und in "Die erste Polka" unter der Regie von Klaus Emmerich, 1983 in der japanisch-amerikanisch-deutschen Koproduktion "Races".

Im Fernsehen brachte ihm (nach der ZDF-Serie "Die Straße", 1974) das ZDF-Dokumentarspiel "Im Zweifel für den Angeklagten: Der Fall Dietrich Dertz" unter der Regie von Georg Althammer den Durchbruch. Er galt bald als Typ für Kriminalfilme, so schon 1975 in "Der Alte" und "Tatort" (1977), in "Der Weilburger Kadettenmord" (1977) wie in "Heroin 4" und "Zwei auf der Kippe" im ZDF (1978). Nach "Ein Mann fürs Leben" (1980) bei der ARD übernahm Gärtner 1981 die Rolle des Privatdetektivs Josef Matula in der ZDF-Krimireihe "Ein Fall für zwei".

Auf der Leinwand

Zwischendurch spielte Gärtner in dieser Zeit auch für das ZDF in "Bäume ausreißen" (1981), "Der Gast" (1982), mit Angelica Domröse 1983 in "Hanna von Acht bis Acht" und 1985 in "Grand mit drei Damen". In der jüngeren Vergangenheit sah man ihn zudem in "Mühle - Dame - Mord" (2001), "Blatt und Blüte - Die Erbschaft" (2004) und "Der Mann aus der Pfalz" (2009) auf der Leinwand.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet