Paul Frielinghaus

An Matulas Seite

Er ist der vierte Partner von Josef Matula: Seit Dezember 2000 wird der Anwalt Dr. Markus Lessing von Paul Frielinghaus gespielt. Doch auch sonst hat der Schauspieler viel Interessantes erlebt.

Paul Frielinghaus Quelle: ZDF,Andrea Eberlein

Paul Frielinghaus, 1959 in Darmstadt geboren und in Hessen aufgewachsen, studierte 1980 bis 1984 Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Seine Anfängerjahre am Theater verbrachte er am Stadttheater Würzburg (Intendant: Achim Thorwald, jetzt Wiesbaden), wo er unter anderem den Romeo und viele andere Klassiker, aber auch moderne Stücke spielte.

Bis nach Japan

Seit 1988 lebt er in Berlin und spielt unter anderem an der dortigen Freien Volksbühne. Freie Theaterproduktionen brachten ihn in einem deutsch-japanischen Projekt bis nach Japan und Tashkent. Diese Produktion erhielt den Preis des internationalen Theaterfestivals Ost-West in Tashkent. Einem breiteren Publikum wurde Paul Frielinghaus als Lehrer in der Serie "Nicht von schlechten Eltern" sowie in der ZDF-Serie "girl friends" ein Begriff.

Zudem stand er 1999 in den Produktionen "Männer sind wie Schokolade" und "Jets - Leben am Limit" vor der Kamera. In dem Fernsehfilm "Der Richter und das Mädchen" (1995) spielte er schon einmal einen Staatsanwalt. Einen kleinen Auftritt hat er in dem im Januar 2000 gedrehten Kinofilm "Zoom" von Otto Alexander Jahrreiss. Neben "Ein Fall für zwei" war Frielinghaus auch schon in anderen erfolgreichen ZDF-Serien zu sehen, wie beispielsweise "Unser Chraly" (1995), "SOKO 5113" (2000), "Hallo Robbie!" (2004) und "Küstenwache" (2009).

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet