Sie sind hier:

Das Todesfagott

"SOKO Stuttgart - Das Todesfagott": Martina Seiffert (Astrid M. Fünderich) steht neben Fagottist Roland Fischbach (Ludger Pistor), der ein Mundstück in der Hand hält und etwas erklärt. Sie befinden sich auf der Bühne eines Konzertsaals.

Serien | SOKO Stuttgart - Das Todesfagott

Bei Beginn der Generalprobe von Wagners "Götterdämmerung" der Stuttgarter Philharmoniker bricht die Fagottistin Ruth Merle plötzlich schwankend zusammen. Sie ist sehr geschickt ermordet worden.

Datum:
Sendungsinformationen:
Im TV: ZDF, 01.09.2016, 11:15 - 12:00
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2011

Die SOKO untersucht den seltsamen Fall und stellt fest, dass Ruth Merle wegen eines vergifteten Mundstücks ihres Fagotts von schweren Halluzinationen heimgesucht wurde und sich durch einen unglücklichen Sturz den tödlichen Schädelbruch zuzog.

Jan Arnaud findet heraus, dass es sich bei dem Gift um das Sekret der australischen Aga-Kröte handelt, das als Naturdroge zunehmende Verbreitung findet. Da die Philharmoniker vor wenigen Monaten einige Konzerte in Australien gegeben haben, liegt die Vermutung nahe, dass der Mörder von Ruth Merle ein Mitglied des angesehenen Orchesters ist und die todbringende Droge von dieser Konzerttour mitgebracht hat.

Als zudem herauskommt, dass die Tote erst kürzlich einen Schwangerschaftsabbruch hat vornehmen lassen, gerät Volker Merle, der Gatte des Opfers, ins Visier der Ermittler. War die Ehe der Merles wirklich so glücklich wie der trauernde Witwer behauptete? Laut Aussage ihres Arztes wurde die talentierte Fagottistin allerdings von einem anderen Mann zur Abtreibung begleitet, und er identifiziert Björn Kowald, den Gastdirigenten der Philharmoniker.

Die geheime Affäre zwischen Ruth Merle und ihm hat während der Konzerttour in Australien begonnen, doch der ambitionierte Dirigent sah keine Zukunft für diese Beziehung, besonders da er bereits einen neuen Konzertvertrag im Ausland unterschrieben hat. Zudem hat sich Björn Kowald gegenüber seinem neuen Arbeitgeber in den USA zu moralischer Integrität verpflichtet, und ein außereheliches Kind mit einer verheirateten Frau hätte ihn folglich seinen neuen Job gekostet. Hat Ruth Merle den ehrgeizigen Musiker erpresst?

Doch Björn Kowald ist nicht der Einzige, der sich nach einem neuen Betätigungsfeld umsieht: Roland Fischbach spielt nur einen Tag nach dem Mord für eine Fagott-Stelle bei einem anderen renommierten Orchester vor. Auch Ruth Merle war in der Endauswahl für diese Stelle. Hat Fischbach eine unliebsame Konkurrentin aus dem Weg geräumt?

Als Kriminalkommissarin Martina Seiffert und ihr Kollege Joachim Stoll Roland Fischbach auch noch nachweisen können, dass er die "Krötendroge" während der Australien-Tournee für sich gekauft hat, scheint sein Motiv eindeutig zu sein.

Darsteller

  • Martina Seiffert - Astrid M. Fünderich
  • Joachim Stoll - Peter Ketnath
  • Anna Badosi - Nina Gnädig
  • Rico Sander - Benjamin Strecker
  • Michael Kaiser - Karl Kranzkowski
  • Prof. Dr. Lisa Wolter - Eva Maria Bayerwaltes
  • Jan Arnaud - Mike Zaka Sommerfeldt
  • Friedemann Sonntag - Christian Pätzold
  • Cordula Seiffert - Anna Bullard-Werner
  • Björn Kowald - Nikolai Kinski
  • Volker Merle - Bruno Cathomas
  • Roland Fischbach - Ludger Pistor
  • Edith Fischbach - Lena Stolze
  • Max - Christian Streit
  • Ruth Merle - Verena Konietschke
  • und andere -

Stab

  • Regie - Rainer Matsutani
  • Autor - Ralf Löhnhardt
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.