Sylta Fee Wegmann

Im Team der SOKO Stuttgart von der 4. bis 5. Staffel

Sie unterstützte die SOKO Stuttgart: Sylta Fee Wegmann spielt die Rolle der Kommissaranwärterin Cornelia "Nelly" Kienzle. Neuland betrat die gebürtige Berlinerin damit nicht. Sie hatte bereits in mehreren Krimiserien mitgespielt.

Porträt von Sylta Fee Wegmann
Sylta Fee Wegmann

Sylta Fee Wegmann wurde 1987 in Berlin geboren. Bereits in Grund­schuljahren interessierte sie sich für das Schauspielfach. Später absolvierte sie verschiedene Schauspielworkshops, unter anderem in Los Angeles.

Schon mehrmals bei SOKOs zu sehen

Seit 2005 spielte sie immer wieder in TV-Serien wie den "SOKO"-Krimis, "Rosamunde Pilcher", "Küstenwache" oder "Notruf Hafenkante" mit und war auch in vielen Fernsehfilmen und Kinoproduktionen zu sehen. Der portugiesische Kinofilm "Body Rice" (Regie: Hugo Viera da Silva) mit Sylta Fee Wegmann in einer Hauptrolle war 2006 beim Internationalen Film Festival in Locarno im Wettbewerb.

2008 folgte die Hauptrolle der Tänzerin Luna in der Coming-of-Age-Geschichte "Little Paris" von Miriam Dehne. Im gleichen Jahr war Sylta Fee Wegmann in Marco Petrys Fernsehfilm "Machen wir´s auf Finnisch" zu sehen. Das ZDF besetzte sie in einer Folge von "Wilsberg" (2009). Im Februar 2012 übernahm die Schauspielerin eine Episodenhauptrolle in dem preisgekrönten "Tatort – Der traurige König" (2012). Von 2012 bis 2014 war sie dann regelmäßig im ZDF in der Krimi-Reihe SOKO Stuttgart zu sehen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet