Sie sind hier:

Dietrich Siegl

spielt Otto Dirnberger

Dietrich Siegl wurde 1954 in Wien geboren. Aufgewachsen ist er als Kind eines Schauspielerpaares in Bonn und Zürich. Seit seiner kurzen Schauspielschulzeit (1972 bis 1973) ist er wieder hauptsächlich in seiner Geburtsstadt Wien beheimatet.

Dietrich Siegl
Dietrich Siegl
Quelle: ZDF/Petro Domenigg

Der Wiener arbeitet aber dennoch oft an deutschen Drehschauplätzen und versucht, eine gute Balance zwischen Film- und Theaterarbeit zu halten. In jungen Jahren war er auch als Live-Moderator für den ORF Oberösterreich und den deutschsprachigen Feriensender Radio Lignano International zu hören.

Theaterkarriere

Seine Schauspielkarriere begann Dietrich Siegl am Landestheater Linz, an dem er von 1974 bis 1980 in diversen Stücken quer durch die Weltliteratur, wie in der Rolle des Orest und Spiegelberg, mitwirkte. 1981 übernahm er die Hauptrolle in dem Stück "Gespenster" unter der Regie von Kalle Kubik. Mit "PIAF" ging er im Jahr darauf auf Tournee.

In den folgenden Jahren hatte er Engagements an verschiedenen Theatern in Wien und spielte hier unter anderem von 1998 bis 2000 am Burgthater in dem Stück "Professor Bernhardi" die Rolle des Dr. Löwenstein. 2003 startete er das Soloprogramm "In Gott´s Nam´ oder Wie ich kein Rockstar wurde". Am Wiener Theater in der Josefstadt stand er 2003 in dem Stück "Die Gigerln von Wien" unter der Regie von Isabella Suppanz und 2011 bis 2012 in Michael Gampes "Blütenträume" auf der Bühne.

Film und Fernsehen

Neben seinen vielzähligenTheaterengagements verfolgt Dietrich Siegl seit den 1980er Jahren ebenfalls eine Karriere vor der Fernsehkamera. Einem breiten Publikum wurde er ab 1985 in der Rolle des Stefan Nossek in der Serie "Lindenstraße" bekannt. Es folgte eine Hauptrolle in Karin Brandauers Drama "Erdsegen". Neben weiteren Filmen wie "Vier Frauen sind einfach zuviel" (1992), "Herzensfeinde" (2001) und der ORF/ZDF-Komödie "Meine Tochter, ihr Freund und ich" (2012) an der Seite von Andrea Sawatzki spielt er in diversen Fernsehserien und -reihen mit.

Auch für das ZDF stand Dietrich Siegl bereits für zahlreiche Produktionen vor der Kamera: Eine Episodenrolle spielte er 1999 in der Serie "Schlosshotel Orth". In der Reihe "Die Verbrechen des Prof. Capellari" übernahm er ab 2002 eine tragende Rolle und seit 2005 ist er in der Krimi-Serie "SOKO Wien" in der Rolle des Oberst Otto Dirnberger zu sehen.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.