Sie sind hier:

Goedgedacht: Wo die ländlichen Kinder an erster Stelle stehen

Das Hilfsprojekt von "MISEREOR" in Südafrika

Mehr als 27 Jahre nach dem Ende der Apartheid leidet Südafrika immer noch an den Folgen seiner rassistischen Vergangenheit. Dies zeigt sich besonders daran, dass der Großteil der schwarzen Bevölkerung heute noch unter großer Armut leidet und unter menschenunwürdigen Bedingungen lebt. Auf dem Gini-Index, der die Diskrepanz zwischen Arm und Reich weltweit misst, nimmt Südafrika einen der höchsten Plätze ein.

Die schönsten Weihnachts-Hits - Hilfsprojekt "Goedgedacht" von MISEREOR in Südafrika
Carmen Nebel hat Spaß bei der Hausaufgabenbetreuung
Quelle: Georg Thünemann
Die schönsten Weihnachts-Hits: Hilfsprojekt von MISEREOR - Goedgedacht
Goedgedacht: Eine Chance für eine bessere Zukunft
Quelle: MISEREOR/Georg Thünemann

Die Provinz Westkap im Südwesten Südafrikas ist von der Ungleichheit der Lebensbedingungen besonders geprägt. Hier gibt es eine Vielzahl von großflächigen Farmen, die zum größten Teil im Besitz von Weißen sind. Die angestellten Farmarbeiter(innen) sind schwarz und leben nach wie vor unter miserablen Bedingungen. Die Arbeitslosigkeit in der Region ist mit 48 Prozent sehr hoch. Alkohol- und Drogenmissbrauch, häusliche Gewalt, sexueller Missbrauch sowie Fehl- und Mangelernährung sind in den Familien häufig anzutreffen, so dass die Kinder und Jugendlichen häufig in desolaten Verhältnissen aufwachsen und ihre schulische Bildung früh abbrechen.


Den Armutskreislauf durchbrechen

Die schönsten Weihnachts-Hits: Hilfsprojekt von MISEREOR - Goedgedacht
Goedgedacht: Hier stehen die Kinder an erster Stelle
Quelle: MISEREOR/Georg Thünemann

Die Farm "Goedgedacht" (gute Idee) liegt circa 100 Kilometer nördlich von Kapstadt und wurde 1992 von ehemaligen Mitarbeitenden der Abteilung "Catholic Welfare" der Erzdiözese Kapstadt erworben mit dem Ziel, die Kinder und Jugendlichen in der Region so zu unterstützen, dass sie in der Lage sind, den Armutskreislauf zu durchbrechen.

Die schönsten Weihnachts-Hits: Hilfsprojekt von MISEREOR - Goedgedacht
Goedgedacht: Hier werden Kinder gut betreut
Quelle: MISEREOR/Georg Thünemann


Im Laufe der Jahre wurde das Programm "Path out of Poverty"/POP (Wege aus der Armut) entwickelt. Über sogenannte POPZentren, von denen mittlerweile eines auf dem Farmgelände und acht in den umliegenden Gemeinden existieren, werden die frühkindliche Erziehung und ausreichende Ernährung von Babys und Kleinkindern, die außerschulische Betreuung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Haushalten der Farmarbeiter(innen) sowie die Persönlichkeitsentwicklung von besonders ambitionierten jungen Menschen ("Leadership Academy") gefördert.

Care for the Planet

Die schönsten Weihnachts-Hits - Hilfsprojekt "Goedgedacht" von MISEREOR in Südafrika
Carmen Nebel mit Erziehern unterwegs auf der Farm Goedgedacht
Quelle: Georg Thünemann

Über das Programm "Care for the Planet"/CftP (Sorge um den Planeten) werden Gemeindemitglieder darin ausgebildet und unterstützt, Hausgärten anzulegen und so ihre eigene Versorgung mit Nahrungsmitteln sowie ihre finanzielle Situation durch einkommenschaffende Maßnahmen zu verbessern.

Direkte Begünstigte sind:

Die schönsten Weihnachts-Hits: Hilfsprojekt von MISEREOR - Goedgedacht
Kinder auf der Farm "Goedgedacht"
Quelle: MISEREOR/Georg Thünemann

300 Kinder zwischen 0 und 2 Jahren, 300 Kinder zwischen 3 und 5 Jahren, 5.000 Kinder/Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren, 100 sogenannte "leadership students", 510 Familienmitglieder (schwangere Frauen, Eltern und Geschwister), 1.200 Betreiber(innen) von Hausgärten und 200 Kleinstunternehmer(innen).

Indirekt werden durch das Projekt 11.900 Menschen in den begünstigten Gemeinden erreicht.

Quelle: MISEREOR

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.