Sie sind hier:

Ein halbes Jahrhundert ein anderer Blick auf den Sport

Sport - Ein halbes Jahrhundert ein anderer Blick auf den Sport

Felix Neureuther findet die SPORTreportage "überragend", Uwe Seeler einfach "wunderbar". Und Severin Freund ist die "kultige" Rubrik "Sport aus aller Welt" besonders ans Herz gewachsen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 31.12.2016, 16:50

Ein sportliches Traditionsformat im ZDF feiert Geburtstag: Anfang Januar wird die SPORTreportage 50 Jahre alt. In der Jubiläumssendung geht es um die aktuellen Sportevents, aber auch um einen Rückblick: In den "Berichten aus einem halben Jahrhundert“ blickt das Team auf Exotisches und Hintergründiges aus der Sendung zurück.

"Auch die ZDF SPORTreportage muss sich immer wieder hinterfragen“, so Gert Herrmann, Redaktionsleiter der Sendung. Deshalb frischt sich die Sendung auch aktuell auf. Zur neuen Saison wurde das "Nachspiel" eingeführt, bei dem die drei Experten Holger Stanislawski, Hanno Balitsch und Simon Rolfes im Wechsel den aktuellen Bundesliga-Spieltag analysieren und einschätzen.

In 50 Jahren ändert sich einiges: Am 2. Januar 1966 moderierte Ulrich Braun die erste SPORTreportage. Die Sendung wurde als Ergänzung zum aktuellen sportstudio am Samstagabend ins Leben gerufen. Am frühen Sonntagabend gibt sie einen Überblick über das Sportgeschehen vom Wochenende. Die großen Massensportarten spielen genauso eine Rolle wie kleine und außergewöhnliche Randsportarten: "In ihrer Mischung steht die SPORTreportage als unverwechselbares Format für die Vielfalt des Sports im ZDF-Programm", so Gert Herrmann.

"Die Geschichte hinter der Geschichte"

Seit Beginn lebt die Sendung von den Hintergrundgeschichten, wie der Titel ankündigt. Auf besonderes Zuschauerinteresse stoßen Reportagen aus der weiten Welt des Sports, die nicht in der alltäglichen Berichterstattung zu finden sind. "Gesucht wird die Geschichte hinter der Geschichte", beschreibt Moderatorin Anna Kraft. Sie ist das neueste Mitglied im Moderatorenkreis der SPORTreportage und moderiert seit Juni dieses Jahres.

Rekordhalter ist Norbert König, der seit 1990 schon 381 Mal am Sonntagabend vor der Kamera stand. Rudi Cerne moderierte seit 1996 bereits 314 Sendungen. Für die Sendung bräuchten die Moderatoren "ein präzises Zeitmanagement und den Willen und die Fähigkeit, sich an vorgegebene Längen zu halten", so Gert Herrmann. Das Wichtigste seien "starke Nerven". Eine Live-Sendung werde oft aktuell umgestellt, wenn Beiträge erst spät eintreffen oder aktuell etwas passiert. Deshalb müssten die Moderatoren "flexibel reagieren".

Mondlandung verhindert Sendung

Am Sonntag wurde die 2309. Ausgabe der SPORTreportage ausgestrahlt – das nächste große Jubiläum, die 2500. Sendung, wird Ende 2019 erwartet. Nicht in jedem Jahr gibt es gleich viele Sendungen, da besondere Ereignisse die Produktion verhindern – manche auch spontan: 1969 etwa stand die erste Mondlandung der 180. Ausgabe im Wege, 1980 war es der Papst-Besuch in Mainz.

Auf Dauerbrenner wie die Rubrik "Sport aus aller Welt" können sich die Zuschauer weiterhin freuen. Dabei geht es immer darum, sich weiterzuentwickeln – aktuell mit dem "Nachspiel". Auf die nächsten 50 Jahre ZDF SPORTreportage!

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet