Sie sind hier:

Auftakt zur K.o.-Phase

Sport - Auftakt zur K.o.-Phase

Durch einen dramatischen Sieg gegen Manchester United am 6. Spieltag qualifizierte sich der VfL Wolfsburg zum ersten Mal für die Runde der letzten 16. Dante und Naldo schauen nochmal zurück.

Beitragslänge:
14 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 14.02.2017, 14:26
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2016
Altersbeschränkung:
Freigegeben ab 6 Jahren

In der Champions-League steht die spannende K.o.-Phase an und das ZDF ist live dabei. Los geht's mit der Achtelfinal-Partie am Mittwoch zwischen KAA Gent und Wolfsburg (20:45 Uhr / ZDF ab 20:25). Auch die übrigen drei ZDF-Spiele der Achtelfinalrunde finden jeweils mittwochs statt.

Während der Bayern München auf Juventus Turin trifft, bekommen es die "Wölfe" mit dem großen Außenseiter KAA Gent zu tun. Beide Bundesligisten treten als Gruppensieger zunächst auswärts an, Wolfsburg am 17. Februar in Gent und Bayern am 23. Februar in Turin. Die Rückspiele finden am 8. März in Wolfsburg und am 16. März in München statt.

Juve mit alter Stärke

Nach schwachem Saisonstart hat sich der italienische Rekordmeister Juventus Turin in der  Liga wieder gefangen und führt nun die Tabelle an.

"Wir sind in der Lage, zwei große Spiele zu liefern", sagte "Vize" Pavel Nedved. Bayern-Coach Pep Guradiola meinte: "Juve ist neben PSG der schwerste Gegner."

"Europäischer Klassiker"

"Ein sehr schweres, aber auch sehr attraktives Los", kommentierte Bayerns Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge nach der Ziehung, "zum Erreichen des Viertelfinales benötigen wir zwei sehr gute Partien." Kapitän Philipp Lahm sprach von einem "europäischen Klassiker.

Juve stand letzte Saison im Finale, das ist schon eine große Herausforderung." Thomas Müller stützt seinen Optimismus gegen Juve auf die Statistik: "Wir haben mit Juve stets gute Erfahrungen gemacht in der Champions League. Vor allem freue ich mich auf das Turiner Stadion, das wird ein Erlebnis."

Gegner nicht unterschätzen

Wolfsburgs Manager Klaus Allofs konnte sich nach der Auslosung ein Schmunzeln nicht verkneifen. Mit dem KAA Gent bekamen die "Wölfe" den wohl leichtesten aller möglichen Gegner zugelost und dürfen auf den ersten Viertelfinal-Einzug der Klub-Geschichte hoffen. "Ohne den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen, erscheint es eine lösbare Aufgabe", sagte Allofs.

Der Außenseiter aus Flandern ist in diesem Jahr zum ersten Mal Belgischer Meister geworden und holte schon Zwei Mal den Pokal. Viel mehr Titel gab es noch nicht, dennoch bleibt der VfL Wolfsburg bescheiden. "Das ist kein unbeschriebenes Blatt. Wer in der Gruppenphase Lyon und Valencia hinter sich lässt, muss Fußball spielen können", so Allofs.

Weiterkommen ist das Ziel

Wolfsburgs belgischer Torhüter Koen Casteels soll der Mannschaft die nötigen Informationen über Gent stecken. "Für beide Teams ist die K.o.-Phase in der Champions League Neuland. Insofern erwarte ich ein interessantes Aufeinandertreffen", sagte Trainer Dieter Hecking. "Ich freue mich auf die Partie. Wir sind gewarnt, aber das Ziel muss es sein, eine Runde weiterzukommen", meinte Julian Draxler.

Die weiteren Partien

Ein weiterer Achtelfinal-Kracher findet zwischen Paris St. Germain und dem FC Chelsea statt. Titelverteidiger FC Barcelona trifft auf den FC Arsenal um die deutschen Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker. Real Madrid spielt gegen den AS Rom, der in der Gruppenphase Bayer Leverkusen hinter sich ließ.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet