Sie sind hier:

Schnellschützin Wierer gewinnt Einzel

Sport - Schnellschützin Wierer gewinnt Einzel

Beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding fehlten Franziska Hildebrand nur neun Zehntelsekunden auf Rang drei. Der Sieg ging an die Südtirolerin Dorothea Wierer.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 13.01.2017, 20:26

Die Südtirolerin Dorothea Wierer hat beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding das Einzelrennen gewonnen. Kaisa Mäkäräinen (Finnland) wurde mit 54,8 Sekunden Rückstand Zweite vor der Tschechin Gabriela Soukalova (+1:09,9). Franziska Hildebrand verfehlte als Vierte das Podest nur um 0,9 Sekunden. Laura Dahlmeier wurde Neunte.

"Es ist immer wieder schön, wenn man ganz vorne mitlaufen kann. Letztes Mal hatte ich 0,3 Sekunden Vorsprung auf Gabi, jetzt habe ich 0,9 Rückstand. Das ist okay", sagte Hildebrand im ZDF.

Hohes Risiko

Dorothea Wierer machte ihren Sieg - der zweite im Weltcup in ihrer Karriere - mit einem spektakulären letzten Schießen perfekt. Sie ging dabei wieder hohes Risiko, schoss sehr schnell und traf alles - wie schon bei den drei Schießeinlagen zuvor. Wierer hatte auch das erste Einzelrennen dieser Saison gewonnen.

"Ich war letzte Woche krank und beim Schießen instabil", sagte Wierer, "daher bin ich überrascht, dass es heute so von alleine ging. Nach acht Kilometern dachte ich
schon, ich schaffe es nicht mehr, aber jetzt bin ich überglücklich."

Dahlmeier mit zwei Fehlschüssen

Kaisa Mäkäräinen, Gabriela Soukalova und Franziska Hildebrand - Sprintsiegerin von Ruhpolding - hatten je einen Schießfehler. Dahlmeier, die in der vergangenen Woche Verfolgung und Massenstart gewonnen hatte, leistete sich beim dritten und letzten Schießen je einen Fehlschuss. "Ich habe natürlich immer den Anspruch, nach vorne zu laufen und viermal null zu schießen. Aber ich kann mit dem Ergebnis gut leben", sagte Dahlmeier im ZDF.

Maren Hammerschmidt (2 Fehler), Vanessa Hinz (2), Karolin Horchler (2) und Miriam Gössner (6) schafften keine Top-Platzierungen. Der letzte deutsche Damen-Sieg im Einzel gelang vor sechs Jahren Magdalena Neuner in Antholz vor Kati Wilhelm und Andrea Henkel.

Fortgesetzt wird der Weltcup in Ruhpolding am Freitag (15.30 Uhr / ZDF live) mit dem Staffelrennen der Männer, die Frauen treten zum Abschluss am Sonntag im Team an. Am Samstag stehen zudem noch die Massenstarts auf dem Programm.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet