Sie sind hier:

Schalke klettert auf Platz zwei - Bayern schlägt Köln

Fußball - Bundesliga, 16. Spieltag

Der FC Bayern baut seinen Vorsprung an der Tabellenspitze immer weiter aus. Gegen Schlusslicht 1. FC Köln gewannen die Münchner mit 1:0. Neuer Zweiter mit neun Punkten Rückstand ist der FC Schalke. Gegen den FC Augsburg setzten sich die Knappen mit 3:2 durch.

Augsburgs Jeffrey Gouweleeuw und Schalkes Franco Di Santo
Franco Di Santo (r.) brachte Schalke kurz vor der Pause sehenswert in Führung. Quelle: epa

Den schon seit zehn Bundesligaspielen ungeschlagenen Gelsenkirchenern winkt nach einem Jahr ohne internationalen Fußball damit wieder die Champions League. Der vermeintliche Fehleinkauf Franco Di Santo mit einem Hackentrick (44.) kurz vor und Torjäger Guido Burgstaller mit seinem 20. Pflichtspieltreffer des Jahres (47.) kurz nach der Pause sowie Daniel Caligiuri (83., Foulelfmeter) sicherten den Schalkern nach drei Remis wieder einen Dreier.

Caiuby gelang das Anschlusstor (64.), per Foulelfmeter nach Videobeweis glich Michael Gregoritsch (79.) für die keinesfalls enttäuschenden Gäste sogar zwischenzeitlich aus. Die erst zweite Niederlage in den letzten sieben Spielen warf die bisherige Überraschungsmannschaft Augsburg aber auf den neunten Rang zurück.

Bayern München - 1. FC Köln 1:0

Bayern Münchens Arturo Vidal gegen Kölns Frederik Sörensen
Bayern Münchens Arturo Vidal gegen Kölns Frederik Sörensen Quelle: reuters

Herbstmeister Bayern München hat erst nach langem Anrennen das Abwehrbollwerk des weiterhin sieglosen 1. FC Köln geknackt. Der Einbahnstraßenfußball des Spitzenreiters wurde beim glanzlosen, aber verdienten 1:0 (0:0) erst nach einer Stunde belohnt. Torjäger Robert Lewandowski erlöste den deutschen Rekordmeister mit seinem 15. Saisontor.

Beim Einstand von Sportchef Armin Veh wehrte sich der designierte Absteiger aus Köln mit großer Moral und Disziplin, verließ das Spielfeld aber auch im dritten Pflichtspiel unter Interimscoach Stefan Ruthenbeck als Verlierer. In der Tabelle trennen den Letzten vom Primus FC Bayern nach 16 Saisonspielen unglaubliche 35 Punkte.

Bayer Leverkusen - Werder Bremen 1:0

Auch Bayer Leverkusen setzt seine beeindruckende Serie fort, Werder Bremen droht dagegen das Überwintern auf einem Abstiegsplatz. Durch das 1:0 (1:0) blieb die Werkself zum elften Mal in Folge ungeschlagen und verbesserte sich auf Platz vier. Sollte Bayer, für das Lucas Alario (11.) erfolgreich war, am letzten Spieltag des Jahres auch bei Hannover 96 gewinnen, würde das Auftaktspiel der Rückrunde am 12. Januar gegen Herbstmeister Bayern München zu einem echten Kracher werden. Werder erhielt nach drei Siegen aus den vergangenen vier Spielen wieder einen Dämpfer und bleibt Vorletzter. Zum Hinrunden-Abschluss empfangen die Hanseaten am Samstag den Tabellen-15. Mainz, den sie mit einem Sieg überholen könnten.

Hertha BSC - Hannover 96 3:1

Dank Hannover-Experte Salomon Kalou zitterte sich Hertha BSC in der Kältekammer Olympiastadion zum Befreiungsschlag. Im Dauer-Schneeregen von Berlin sorgten der Ivorer per Doppelpack (18./45. Minute) sowie Jordan Torunarigha (83.) nach zuletzt zwei Heim-Niederlagen für den insgesamt verdienten 3:1 (2:0)-Erfolg der Hertha. Hannover kam nur zum Anschlusstreffer durch Ihlas Bebou (65.) und kassierte die vierte Niederlage auf fremden Platz in Serie.

Mit 22 Punkten liegen die Niedersachsen noch einen Zähler vor den Berlinern, die sich vor dem Hinrunden-Finale bei RB Leipzig am Sonntag von der Abstiegszone absetzten und auf ein entspanntes Weihnachtsfest hoffen dürfen. Kalou erzielte in den vergangenen drei Aufeinandertreffen nun insgesamt sechs Treffer gegen die 96er.

Hoffenheim - VfB Stuttgart 1:0

Hoffenheims Mark Uth feiert mit seiner Mannschaft nach dem Tor zum 1:0
Hoffenheim jubelt kurz vor Schluss über das 1:0. Quelle: epa

Mark Uth bescherte 1899 Hoffenheim und seinem umworbenen Trainer Julian Nagelsmann einen wenig glanzvollen Sieg im Baden-Württemberg-Duell. Der Angreifer erzielte in der 81. Minute mit seinem achten Saisontor den Siegtreffer zum 1:0 (0:0) gegen den VfB Stuttgart. Damit hielten die Kraichgauer den Anschluss zur Spitzengruppe. Die Abstiegssorgen des VfB werden nach vier Spielen ohne Sieg dagegen immer größer.

Mainz 05 - Borussia Dortmund 0:2

Schon am Dienstag hat Peter Stöger einen perfekten Einstand als neuer Trainer von Borussia Dortmund gefeiert und den BVB den ersten Ligasieg seit zweieinhalb Monaten geführt. Nur zwei Tage nach der Vorstellung des Österreichers als Nachfolger des erfolglosen Peter Bosz setzte sich die Borussia beim 1. FSV Mainz 05 verdient mit 2:0 (0:0) durch. Die Negativserie in der Fußball-Bundesliga endete am Dienstagabend vor 32.976 Zuschauern dank der Treffer von Sokratis (55. Minute) und Shinji Kagawa (89.).

Borussia Dormtunds Trainer Peter Stöger
Borussia Dormtunds Trainer Peter Stöger Quelle: imago

Stöger schickte ein kompaktes Team auf den Rasen und nahm drei Änderungen in der Startelf vor. In der Anfangsphase boten sich aber dem Gastgeber einige Lücken. Die zweikampfstarke und lauffreudige Mannschaft von Trainer Sandro Schwarz versteckte sich nicht und stellte die in der Offensive wenig zwingenden Gäste durchaus vor Probleme. In der zweiten Halbzeit spielte Dortmund zwingender nach vorne und wurde durch den Führungstreffer belohnt. Doch die Mainzer gaben sich nicht auf und erspielten sich Chancen, ehe Shinji Kagawa zum Endstand traf.

Wolfsburg - Leipzig 1:1

Das wird auch RB Leipzig versuchen, auch wenn mit der Dreifachbelastung allmählich die Kräfte auszugehen scheinen. Nach langer Dominanz ließen die Sachsen in Wolfsburg immer mehr nach und verdankten die Punkteteilung am Ende ihrem starken Schlussmann Peter Gulacsi.  Das Führungstor von Paul Verhaegh (15./Foulelfmeter) hatte  Leipzigs Nationalspieler Marcel Halstenberg (53.) mit seinem ersten Bundesliga-Tor gekontert.

Die Stimmen der Trainer

HSV - Frankfurt 1:2

Ein wichtiger Erfolg gelang auch Eintracht Frankfurt. Marius Wolf (16.) und Mijat Gacinovic (24.) drehten mit einem Doppelschlag binnen acht Minuten die Partie, bei der die Hessen früh durch einen Treffer von Kyriakos Papadopoulos (9.) in Rückstand gerieten. Während Frankfurt Tuchfühlung zu den internationalen Rängen aufnimmt, ist der  HSV auf Relegationsrang 16 abgerutscht.

Freiburg - Mönchengladbach 1:0

Drei wichtige Punkte im Abstiegskampf gelangen Freiburg mit einem 1:0 (1:0) gegen Borussia Mönchengladbach. Nur 52 Stunden nach dem Kraftakt beim 4:3 gegen den 1.FC Köln gewann der SCF sein Heimspiel vor 23.800 Zuschauern im Schwarzwald-Stadion verdient mit 1:0 (1:0). Damit holten die Freiburger zehn Punkte aus den letzten vier Partien. Nach einem Eingriff des Video-Schiedsrichters verwandelte Nils Petersen in der 20. Minute einen an ihm verschuldeten Foulelfmeter.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.