Sie sind hier:

Forsche Leipziger rütteln am Bayern-Sockel

Der 16. Spieltag der Bundesliga am Mittwoch

Normalität oder Ausnahmezustand? Im Jahres-Endspiel zwischen den jahrelang unantastbaren Bayern und dem rasanten Aufsteiger RB Leipzig entscheidet sich, in welcher Konstellation die Bundesliga in die Winterpause geht. Anstoß ist heute um 20 Uhr (zdfsport-Liveticker).

Emil Forsberg und Timo Werner
Emil Forsberg und Timo Werner
Quelle: dpa

Die Sache ist klar: Bayern muss, Leipzig will. Die ganze Fußball-Nation blickt gebannt nach München, wo heute die Machtverhältnisse in der Bundesliga aus den Angeln geraten könnten. "Es geht um mehr als drei Punkte", sagte Thomas Müller zur brisanten Kraftprobe um Platz eins an Weihnachten. "Klein gegen Groß, Aufsteiger gegen Bayern München" - nicht nur für Müller kommt das Allerbeste zum Schluss.

Alles - nur kein Klassenkampf

Es ist kein Fußball-Klassenkampf. Dafür ist der vom österreichischen Getränkekonzern Red Bull gesponserte Liga-Neuling aus Sachsen viel zu gut aufgestellt und in Rekordzeit zu einem deutschen Spitzenclub mit internationaler Perspektive gereift. Trotzdem ist es ein Duell der Gegensätze: Rekordmeister gegen Rekordaufsteiger, Erster gegen Zweiter, erfahrene Weltstars gegen hungrige Talente sowie ein Trainer mit Weltruhm gegen einen landesweit bestaunten Projektentwickler.

Und natürlich gefällt Ralph Hasenhüttl die komfortable Rolle als Herausforderer des dreimaligen Champions-League-Gewinners Carlo Ancelotti. "Der Gegner würde im eigenen Stadion alles andere als einen Sieg wahrscheinlich schon als Majestätsbeleidigung werten", sagte der Österreicher kess und versprach: "Wir werden mutig, mit einem klaren Plan und viel Selbstvertrauen auftreten." Carlo Ancelotti weiß, dass der Druck bei ihm und seinem Team liegt.

Klare Zielvorgabe für Bayern

Es geht in diesen 90 Minuten auch um sein erstes Zwischenzeugnis in München. Der Italiener sieht sich im Soll: "Die Resultate in der ersten Halbserie waren okay." Schon ein Unentschieden würde in der Kraftprobe des punktgleichen Spitzenduos zur Verteidigung der Tabellenführung reichen, aber kaum für Weihnachtsfreude unterm Münchner Weihnachtsbaum.

Die Bayern-Bosse erwarten einen Abend, der ihrem Mia-san-mia-Anspruch entspricht. "Wir wollen mit unserem Stil gewinnen", sagte Ancelotti. Dominant und mit Persönlichkeit. Es ist das 25. Pflichtspiel von Ancelotti mit dem FC Bayern - und immer noch ist das Erscheinungsbild des Münchner Starensembles unter seiner Anleitung diffus. Das 1:0 in Darmstadt am Sonntag war mal wieder nicht Bayern-like. Gegen die auswärtsstärkste und zugleich jüngste Mannschaft der Liga werde "eine ordentliche Leistung" nicht reichen, ahnt Nationalspieler Mats Hummels.

RB setzt auf Kollektiv

"Nach dem bisherigen Saisonverlauf traue ich uns vieles zu", sagte Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick selbstbewusst, auch wenn er weiß: "Um in München etwas zu holen, müssen wir am absoluten Leistungslimit spielen." Die Bayern sind das beste Heimteam, zu Hause seit 13 Liga-Partien ungeschlagen. Hasenhüttl will in seinem 50. Bundesligaspiel als Trainer das Kollektiv als Trumpfkarte ausspielen. "Wir spielen nicht elfmal eins gegen eins, sondern einmal elf gegen elf", sagte er mit Blick auf die größere individuelle Klasse des Gegners.

Manuel Neuer ist natürlich ein besserer Torwart als Peter Gulacsi. Der Däne Yussuf Poulsen (22) ist noch kein Weltklassestürmer wie Robert Lewandowski. Und welche Vita können die Oldies Arjen Robben und Franck Ribéry im Vergleich zu den RB-Shootingstars Timo Werner oder Emil Forsberg vorweisen. Na und, erklärte Rangnick, der unerschrockene Bayern-Jäger: "Je mehr jeder Bayern-Spieler das Gefühl hat, gegen elf Leipziger gleichzeitig zu spielen, umso größer ist unsere Chance, etwas mitzunehmen."

Bangen um Keita

Personell hat Leipzig ein kapitales Problem, wenn Naby Keita (Oberschenkel) im Mittelfeld ausfallen sollte. Dieses Handicap wöge ungleich schwerer als das Fehlen des am Dienstag am Brustmuskel operierten Weltmeisters Jérôme Boateng in der Münchner Abwehr. Die zuletzt pausierenden Philipp Lahm und Robben sind einsatzbereit. Erwartet wird, dass Ancelotti gegen die schnellen, konterstarken Leipziger mit seinen "Großen Vier" zum Angriff bläst, also im offensiven 4-2-3-1-System mit Lewandowski, Müller, Robben und Ribéry. "Der Schlüssel ist die Balance zwischen Offensive und Defensive", betonte Ancelotti: "Es gibt keine Revolution in der Aufstellung."

Die andere Kernfrage lautet: Wie cool sind Leipzigs Himmelsstürmer wirklich? Das Topspiel vor 75.000 Zuschauern genießt den äußeren Rahmen eines Champions-League-Abends. Alltag für die Gastgeber, Neuland für die Gäste. Von einem "Bonusspiel" sprach der gewiefte Hasenhüttl. "Wir müssen nicht, wir wollen, wir können", verkündete der Defensiv-Allrounder Stefan Ilsanker. Einfach locker bleiben. Das passende Schlusswort zum "fantastischen Spiel" (Ancelotti) sprach mal wieder Thomas Müller: "Das Spiel ist als Jahresabschluss für ganz Fußball-Deutschland wunderbar. Für uns ist es auch wunderbar - falls wir gewinnen sollten." Bayern muss, Leipzig will. Schöne Bescherung.

Di, 18.12.2018
Di, 18.12.2018
18:30
BMG
M'gladbach
Borussia Mönchengladbach
1:0
1. FC Nürnberg
Nürnberg
FCN
Di, 18.12.2018
20:30
BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
-:-
FC Augsburg
Augsburg
FCA
Di, 18.12.2018
20:30
WOB
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
-:-
VfB Stuttgart
Stuttgart
VFB
Di, 18.12.2018
20:30
F95
Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
-:-
Borussia Dortmund
Dortmund
BVB
Mi, 19.12.2018
Mi, 19.12.2018
18:30
S04
Schalke
FC Schalke 04
-:-
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen
B04
Mi, 19.12.2018
20:30
FCB
FC Bayern
FC Bayern München
-:-
RB Leipzig
RB Leipzig
RBL
Mi, 19.12.2018
20:30
SVW
Werder
Werder Bremen
-:-
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
TSG
Mi, 19.12.2018
20:30
SCF
Freiburg
SC Freiburg
-:-
Hannover 96
Hannover
H96
Mi, 19.12.2018
20:30
M05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
-:-
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
SGE
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB15123041:152639
2Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG16103334:161833
3FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB1593332:181430
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1584328:141428
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1582532:181426
61899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1565430:21923
7Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1565423:22123
8VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1564522:20222
9Werder BremenWerder BremenWerderSVW1563625:25021
101. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051554614:19-519
11Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB041553721:27-618
12SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1545619:24-517
13FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS041543816:21-515
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1535721:24-314
15VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1542911:30-1914
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF951533916:32-1612
171. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN1625914:36-2211
18Hannover 96Hannover 96HannoverH961524916:33-1710
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Aktualisieren
19:53
Hertha BSC
FC Augsburg
In der Vergangenheit endete dieses Duell gerne Remis. Im deutschen Oberhaus standen sich die beiden Kontrahenten insgesamt zwölfmal gegenüber, sieben Vergleiche endeten Unentschieden. Dreimal setzte sich die alte Dame zuhause durch, zweimal siegten die Augsburger im heimischen Stadion. Ein Auswärtssieg wäre heute eine Premiere.
19:51
Fortuna Düsseldorf
Borussia Dortmund
Nachdem sie als Schlusslicht in das Wochenende gegangen waren, haben die Flingeraner durch den eigenen Triumph gegen den Sport-Club und die parallelen Niederlagen des 1. FC Nürnberg (0:2 gegen den VfL Wolfsburg) und Hannover 96 (0:4 gegen den FC Bayern München) zwei Plätze gutgemacht, so dass sie als 16. in das Match gegen den Spitzenreiter gehen. Heute wäre zweifellos bereits ein Unentschieden ein Erfolg; das deutlich wichtigere Match steht am Samstag an, wenn Düsseldorf zu Gast bei den aktuell sehr schwachen Niedersachsen ist.
19:51
VfL Wolfsburg
VfB Stuttgart
Bruno Labbadia äußerte sich vor dem Duell über sein Personal und den kommenden Gegner: "Im Moment stehen bis auf Ignacio Camacho alle Spieler zur Verfügung. Es ist sensationell, dass Josuha Guilavogui nach seinem Kreuzbandriss jetzt schon wieder auf dem Platz stehen kann. Das tut ihm gut und das tut auch der Mannschaft gut. Der VfB hat definitiv eine gute Qualität und eine gute Mannschaft zusammen. Wir wissen, dass es sehr intensiv wird. Stuttgart ist immer in der Lage, Tore zu machen. In unserem letzten Heimspiel des Jahres wollen wir aber unser Spiel durchdrücken."
63
19:50
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Gelbe Karte für Ibrahima Traoré (Bor. Mönchengladbach)
Die erste Gladbacher Verwarnung des Abends geht an Ibrahima Traoré nach dessen Foul an Matheus Pereira. Für den 30-Jährigen ist es die erste Gelbe Karte der laufenden Bundesligasaison.
62
19:50
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Kurz nacheinander tauchen Adam Zreľák und Vura im gegnerischen Strafraum auf. In beiden Fällen erweist sich Nico Elvedi als sehr aufmerksam, stellt den Fuß dazwischen und klärt überaus souverän.
60
19:49
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Nach dem Rückstand nehmen die Franken viel aktiver am Spiel teil, welches sich folglich deutlich abwechslungsreicher gestaltet. Insofern hat der Treffer der Partie gut getan.
58
19:47
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Thorgan Hazard und Florian Neuhaus kombinieren sich über halblinks in die Box. Letzterer bringt den Ball mit Gefühl zum Tor. Fabian Bredlow ist raus aus der Nummer. Auf Höhe des zweiten Pfostens nähert sich Denis Zakaria. Doch erneut ist Tim Leibold zur Stelle und rettet in höchster Not für den Club.
19:47
Hertha BSC
FC Augsburg
Bereits seit sechs Spielen warten die Augsburger auf einen dreifachen Punktgewinn, am 9. Spieltag gewann man mit 2:1 in Hannover. Im Vergleich zu den anderen Kellerteams hat der FCA ein recht ordentliches Torverhältnis, häufig musste man sich nur knapp geschlagen geben. Langsam muss für die Fuggerstädter aber trotzdem wieder ein Sieg her.
56
19:46
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Matheus Pereira bringt den Ball von der rechten Seite mit dem linken Fuß und Zug zum Tor in die Mitte. Ewerton bekommt nicht genug Druck inter seinen Kopfball, den Yann Sommer sicher fängt.
19:45
Fortuna Düsseldorf
Borussia Dortmund
Die Fortuna hat am Wochenende ihren dritten Saisonsieg eingefahren: Gegen den SC Freiburg setzte sich das Team von Trainer Friedhelm Funkel mit 2:0 durch. Überraschender Doppeltorschütze gegen die Breisgauer war Abwehrmann Kaan Ayhan, der nach Ecke erst per Kopf (55.) und dann mit dem rechten Fuß netzte (79.). Alle bisherigen gewonnenen Partien gelangen Düsseldorf in der Merkur Spiel-Arena – auswärts reichte es in sieben Anläufen lediglich zu drei Unentschieden.
55
19:44
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Oscar Wendt klärt im eigenen Strafraum gegen Vura, der zu Fall kommt. Schiedsrichter Robert Schröder sieht da nichts. Und auch in Köln wird offenbar nicht ermittelt.
53
19:43
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Nach einem Foul von Lukas Mühl an Florian Neuhaus bekommen die Fohlen einen Freistoß zugesprochen. Die Standardsituation von der linken Seite beschwört keine Gefahr herauf.
50
19:42
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Alles scheint für die Gladbacher zu laufen. Die Führung ist geschafft. Fortan sollte es den Gastgebern leichter von der Hand gehen. Allerdings wird der FCN jetzt auch nicht sofort alles über den Haufen werfen und auf Teufel komm raus nach vorn stürmen.
19:41
Fortuna Düsseldorf
Borussia Dortmund
In der letzten Woche vor Weihnachten und der damit beginnenden, bis zum 18. Januar anhaltenden Winterpause präsentiert die Bundesliga noch einmal ein sattes Programm: Gleich 18 Begegnungen, also zwei komplette Runden, werden innerhalb von sechs Tagen ausgetragen. Im Duell zwischen dem Aufsteiger aus dem Rheinland und dem Champions-League-Achtelfinalisten aus Westfalen ist die Favoritenstellung eindeutig, doch es gibt eine Gemeinsamkeit: Sowohl Düsseldorf als auch Dortmund haben die abschließende Englische Woche mit einem Sieg begonnen.
19:41
Fortuna Düsseldorf
Borussia Dortmund
Kurzer Blick auf die Startformationen: Beide Trainer wechseln im Vergleich zum Wochenende jeweils viermal. Auf Seiten des Heimteams kehren Kapitän Fink und Angreifer Lukebakio in die Startelf zurück. Beim BVB beginnen u.a. Götze und Pulisic; Sancho und Alcácer sitzen zunächst nur auf der Bank.
19:41
Hertha BSC
FC Augsburg
Häufig werden die Spieltage unter der Woche genutzt, um Spielern aus der zweiten Reihe zu Einsatzzeiten zu verhelfen. Pál Dárdai und Manuel Baum halten sich da eher zurück. Berlin verändert sich im Vergleich zur 2:1-Niederlage in Stuttgart auf drei Positionen, Darida, Skjelbred und Ibišević müssen auf die Bank. Dafür kommen Pekarík, Maier und Duda. Bei FCA fehlen Richter und Gouweleeuw, das Duo durfte beim jüngsten 1:1 gegen den FC Schalke 04 noch anspielen. Heute werden sie von Ji und Danso vertreten.
19:40
VfL Wolfsburg
VfB Stuttgart
Unbemerkt haben sich die Wölfe auf die achte Position in der Tabelle vorgeschoben. Seit vier Spieltagen sind die Hausherren ungeschlagen, die während dieser kleinen Serie Leipzig sowie Frankfurt als Verlierer vom Platz schickten und auch gegen Hoffenheim einen Punkt gewinnen konnten. Am vergangenen Wochenende wurden in Nürnberg ebenfalls drei Zähler eingesackt, sodass die Niedersachsen mit einem weiteren Dreier am heutigen Abend plötzlich auf den internationalen Rängen liegen könnten.
48
19:39
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Postwendend bemühen sich die Nürnberger um eine Antwort. Matheus Pereira zieht verheißungsvoll mit dem linken Fuß ab. Das Spielgerät fliegt knapp am rechten Pfosten vorbei.
47
19:35
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:0 durch Thorgan Hazard
Die Fohlenelf kontert, verlagert den Angriff dabei auf die rechte Seite. Von dort bringt Ibrahima Traoré die Kugel flach in die Mitte. Zunächst verpasst Denis Zakaria den Ball - nicht aber Thorgan Hazard, der halblinks am Torraum völlig frei steht und nur noch den linken Fuß hinhalten muss. Mit seinem neunten Saisontreffer schwingt sich der Belgier zum alleinigen Toptorjäger der Borussia auf.
46
19:34
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Wegen einer Verletzung musste Kevin Goden in der Kabine bleiben. Auf Seiten der Hausherren schickt Dieter Hecking seine Mannschaft personell unverändert in den zweiten Spielabschnitt.
46
19:33
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg -> Ewerton
46
19:33
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg -> Kevin Goden
46
19:33
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Anpfiff 2. Halbzeit
19:31
VfL Wolfsburg
VfB Stuttgart
Hallo und herzlich willkommen zum vorletzten Spieltag vor der Winterpause am Dienstagabend! Ab 20:30 Uhr stehen sich der VfL Wolfsburg und der VfB Stuttgart gegenüber.
19:30
Fortuna Düsseldorf
Borussia Dortmund
Einen guten Abend aus der Merkur Spiel-Arena! Die Fortuna aus Düsseldorf hat in ihrem letzten Heimspiel der Hinrunde eine der schwierigsten Aufgaben vor sich, empfängt sie doch den unangefochtenen Tabellenführer Borussia Dortmund. Gelingt der Mannschaft von Friedhelm Funkel gegen die ungeschlagenen Schwarz-Gelben eine Überraschung?
19:30
Hertha BSC
FC Augsburg
Englische Woche in der Bundesliga: Herzlich willkommen zum 16. Spieltag! Das Olympiastadion wird heute im Flutlicht erstrahlen, wenn Hertha BSC den FC Augsburg empfängt. Anstoß ist um 20:30 Uhr.
45
19:19
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Halbzeitfazit:
Noch sind keine Tore gefallen im Borussia-Park! Chancen dafür waren beiderseits vorhanden. Zunächst legten die Nürnberger forsch los, verzeichneten eine riesige Doppelchance durch Alexander Fuchs und Adam Zreľák (5.). Der Rückenwind aus dieser Szene hielt allerdings nicht lange an. Der Club wurde immer passiver, ließ sich das Spiel vom Gegner aufzwängen und trat offensiv kaum noch in Erscheinung. So bestimmte die Borussia das Geschehen eindeutig, blieb dabei geduldig. Zwingende Torszenen ließen entsprechend lange auf sich warten. Doch gegen Ende der ersten Hälfte hatten die Gastgeber durch Denis Zakaria (37.) und den Elfmeter von Thorgan Hazard (45.) zwei ganz dicke Gelegenheiten. Auch die blieben ungenutzt, womit die Zuschauer nach der Pause auf Tore hoffen müssen.
45
19:17
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Ende 1. Halbzeit
45
19:16
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45
19:15
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Elfmeter verschossen von Thorgan Hazard, Bor. Mönchengladbach
So dauert es eine ganze Zeit lang, bis die Schiedsrichterentscheidung bestätigt wird. Dann darf Thorgan Hazard zur Ausführung schreiten. Etwas überheblich lupft der Begier den Strafstoß Richtung Tormitte. Doch der Ball fliegt über die Querlatte.
43
19:13
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Elfmeter für Gladbach! Von der linken Seite bringt Thorgan Hazard den Ball in die Mitte. Im Sechzehner geht Florian Neuhaus zum Ball. Ondřej Petrák will klären, trifft den Gegenspieler. Zu Sicherheit schauen sich das der Videoschiedsrichter Sven Jablonski und dessen Kollege Johann Pfeifer in Köln noch einmal an.
40
19:12
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Nun also verzeichnen auch die Hausherren ihre erste Torchance. In dieser Hinsicht herrscht jetzt Gleichstand. Was die Spielanteile betrifft, da haben die Fohle die Nase ganz klar vorn.
39
19:11
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Gladbachs Führung liegt in der Luft! Nach einem Eckstoß von Thorgan Hazard, der von Jordan Beyer abgewehrt wieder beim Belgier landet, segelt dessen Flanke am Torraum auf dem Schädel von Denis Zakaria. Dessen Kopfball muss doch eigentlich im Tor sein. Fabian Bredlow kann auch in der Tat nichts machen, doch am rechten Pfosten steht Tim Leibold und rettet für den Club. Von dessen Schienbein springt die Kugel in die Arme des Keepers.
37
19:08
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Mittlerweile haben es die Borussen auch seit geraumer Zeit nicht mehr in den Sechzehner geschafft - von einer Abschlussaktion ganz zu schweigen.
34
19:06
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Somit spielt nur die Borussia. Der Tabellenzweite erweist sich als geduldig, überstürzt nichts. Es gilt, die gegnerische Abwehr mürbe zu spielen. Und so etwas kann durchaus 60, 70 Minuten dauern. Das wissen sie hier im Park, das gab es schon häufiger in dieser Saison.
32
19:05
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Seit beinahe einer halben Stunde hat der Club nicht mehr aufs Tor geschossen. Der guten Offensivaktion in der Anfangsphase folgte nichts mehr. Zunehmend sind die Gäste in der Defensive gebunden, sind nicht in der Lage, eigene Kreativität ins Spiel einzubringen.
30
19:00
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Gelbe Karte für Kevin Goden (1. FC Nürnberg)
Nun erwischt es auch den Nürnberger Rechtsverteidiger. Kevin Goden fängt sich für ein Foul an Alassane Pléa seine allererste Verwarnung seiner jungen Bundesligakarriere ein.
28
19:00
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Inzwischen also sollten die Fohlen wissen, wo das gegnerische Tor steht. Noch aber halten sich die Männer von Dieter Hecking zurück, brennen längst kein Feuerwerk ab. Schließlich bleibt genug Zeit.
26
18:57
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
In leicht nach links versetzter Position innerhalb des Strafraums kommt Denis Zakaria zum Schuss. Die Kugel rutscht ihm ein wenig über den rechten Spann und segelt am Kasten von Fabian Bredlow vorbei.
24
18:56
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Dann finden die Fohlen mit Thorgan Hazard und Alassane Pléa durchs Zentrum doch etwas Platz. Nach dem guten Zusammenspiel ist letztgenannter Stürmer bereits im Sechzehner angekommen. Im allerletzten Moment spitzelt Lukas Mühl diesem den Ball mit langem Bein weg und rettet glänzend.
22
18:54
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Sonderlich viel Tempo ist nicht im Spiel. Die Borussia führt den Ball, sucht vergeblich nach einer Lücke. Nürnberg steht massiv hinten drin, verschiebt gut und bietet nichts an.
20
18:52
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Der fällige Freistoß ist erneut Sache für Thorgan Hazard, Dessen Rechtsschuss wird von einem Teamkollegen abgefälscht und fliegt links am Gehäuse von Fabian Bredlow vorbei.
20
18:49
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Gelbe Karte für Tim Leibold (1. FC Nürnberg)
Nun ist die erste Verwarnung der Partie fällig. Tim Leibold verdient sich diese mit einem Foul an Ibrahima Traoré. Für den Linksverteidiger ist es die zweite Gelbe Karte der laufenden Saison.
19
18:49
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Ein wenig hat der Club von der anfänglichen Zielstrebigkeit eingebüßt. Die eigenen Angriffe werden nicht mehr so forsch vorgetragen. Stattdessen geht es häufiger quer.
17
18:48
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Dennoch bleiben die Hausherren optisch überwiegend tonangebend. Oscar Wendt schlägt die Kugel aus dem linken Halbfeld in den Strafraum. Diesmal ist Alassane Pléa mit dem Schädel zur Stelle. Doch auch diese Verlängerung bringt Fabian Bredlow nicht in die Bredouille.
16
18:46
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Nachdem die Franken die Anfangsphase ausnehmend gut überstanden haben, wächst ihr Selbstvertrauen. Nun ergeben sich auch Ballbesitzphasen für die Gäste.
14
18:45
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Vielleicht geht jetzt mehr für Gladbach. Thorgan Hazard bringt einen Freistoß aus halblinker Position in den Sechzehner. Louis Jordan Beyer verlängert per Kopf. Der Ball fliegt zu zentral aufs Tor zu. Dort steht Fabian Bredlow und greift herzhaft zu.
12
18:43
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Nun erarbeiten sich die Fohlen ihren ersten Eckstoß. Von der linken Seite ist das Sache für Thorgan Hazard, der die Pille mit dem rechten Fuß nach innen tritt. Auch diese Standardsituation zieht keine Gefahr nach sich. Den Kopfball von Zakaria hält Bredlow problemlos. Die schwächste Abwehr der Bundesliga gerät also bislang nicht in Schwierigkeiten.
9
18:40
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Nach einem Foul von Ondřej Petrák an Thorgan Hazard bekommen die Borussen einen Freistoß auf der rechten Seite zugesprochen. Um die Ausführung kümmert sich Ibrahima Traoré, der mit seiner hohen Hereingabe keinen Mitspieler findet.
8
18:38
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Nürnberg hat Mut gefasst. Erneut ist Vura dort rechts auf dem Flügel unterwegs, bringt wieder die Flanke an. Die Hereingabe zischt durch den Torraum - an Freund und Feind vorbei.
5
18:37
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Großchance für den Club! Über die rechte Seite bringt Vura die Kugel in den Strafraum. Die Gladbacher bekommen die Situation in Person von Louis Jordan Beyer nicht geklärt. Alexander Fuchs zieht nahe des Elfmeterpunktes ab. Der abgefälschte Ball fliegt in hohem Bogen an die Querlatte. Im Torraum lauert Adam Zreľák. Dessen Kopfball aus kürzester Distanz pariert Yann Sommer sensationell.
4
18:34
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Noch gestalten sich die Nürnberger Spielanteile sehr überschaubar. Und wenn die Gäste dann doch mal den Ball haben, geben sie ihn ziemlich schnell wieder her. Gladbachs Denis Zakaria sorgt für den ersten Torschussversuch, der den Kasten von Fabian Bredlow deutlich verfehlt.
3
18:32
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Mit dem Anpfiff haben die Fohlen die Initiative ergriffen, führen beinahe ausnahmslos den Ball. Überstürzt jedoch gehen die Gastgeber nicht zur Werke, agieren stattdessen noch sehr kontrolliert und mit Bedacht.
2
18:30
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Sparsame fünf Grad herrschen im Rheinland. Zumindest wird der überwiegend klare Himmel im Spielverlauf keine flüssigen Überraschungen bereithalten. Entsprechend gut bespielbar zeigt sich der Rasen vor etwa 42.000 Zuschauern im Borussia-Park.
1
18:30
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Spielbeginn
18:28
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Inzwischen versammeln sich unsere Hauptdarsteller auf dem Rasen. Die beiden Spielführer Yann Sommer und Georg Margreitter treten sich zur Platzwahl gegenüber. Letzterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Hausherren den Ball und dürfen anstoßen.
18:19
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
An dieser Stelle gilt es, das Schiedsrichtergespann vorzustellen. An der Pfeife agiert Robert Schröder. Der 33-jährige Referee leitet sein fünftes Bundesligaspiel und erhält dabei Unterstützung von den Assistenten Frederick Assmuth und Jan Neitzel-Petersen.
18:14
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Auf der Gegenseite bemüht sich Michael Köllner beim Blick auf Gladbachs Heimstärke um Optimismus: "Ein dickes Brett, aber jede Serie geht einmal zu Ende. Wir müssen extrem aggressiv spielen, den Gegner schon in seiner Hälfte attackieren und auch versuchen, selbst unsere Möglichkeiten zu generieren. Wir können uns nicht nur hinten rein stellen und warten, dass was passiert."
18:08
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Dennoch redete Dieter Hecking seinen Fohlen ins Gewissen: "Es besteht überhaupt kein Anlass, den 1. FC Nürnberg zu unterschätzen. Es wird darauf ankommen, dass wir unser Spiel durchbringen und erneut eine Disziplin gegen den Ball an den Tag legen, die in jedem Spiel gleich sein sollte – ganz egal wie der Gegner heißt. Wir wollen hinten stabil stehen und trotzdem bei eigenem Ballbesitz kreativ sein."
18:05
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Vor dem Club liegt eine Herkulesaufgabe – vor allem, weil der FCN die schlechteste Auswärtsmannschaft der Liga ist. Zwei kümmerliche Punkte und fünf Tore erzielten die Franken in der Fremde. In Dortmund (0:7) und Leipzig (0:6) wurde man richtig vermöbelt. Auch auf Schalke setzte es fünf Stück. Einen Punkt ergatterten die Nürnberger einzig in Bremen und in Augsburg.
17:57
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Zu allem Übel müssen die Nürnberger bei einer Mannschaft antreten, die im heimischem Stadion noch überhaupt nichts liegen ließ. In der Bundesliga gewannen die Gladbacher alle sieben Heimspiele, sind saisonübergreifend zu Hause zehn Partien lang stets siegreich geblieben und haben seit zwölf Begegnungen nicht mehr verloren. Die letzte Bundesligaheimpleite stammt vom Februar.
17:53
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Tabellarisch treffen Welten aufeinander im Borussia-Park. Der Zweite hat den Vorletzten zu Gast. Dabei weisen die Fohlen fast dreimal so viele Punkte auf wie die Franken, die zudem die Hypothek der zweitschwächsten Offensive und der löchrigsten Abwehr der Liga mit sich herumschleppen. Daraus resultiert die ligaweit schlechteste Tordifferenz (-21).
17:45
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Beim Club tauscht Michael Köllner im Vergleich zum letzten Punktspiel zwei Akteure aus. Robert Bauer und Simon Rhein stehen heute gar nicht im Kader, werden in der Anfangsformation ersetzt durch Kevin Goden und Alexander Fuchs.
17:42
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Drei Veränderungen gibt es auf Seiten der Hausherren. Anstelle von Michael Lang, Mickaël Cuisance (beide Bank) und Lars Stindl (Sprunggelenksverletzung) rücken Denis Zakaria (Rückkehr nach Gelbsperre), Ibrahima Traoré und Fabian Johnson in die Gladbacher Startelf.
17:32
Borussia Mönchengladbach
1. FC Nürnberg
Herzlich willkommen zur englischen Woche in der Bundesliga! Zum Auftakt des 16. Spieltages erwartet uns die Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Nürnberg. Ab 18:30 Uhr soll der Ball rollen.
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.