Sie sind hier:

BVB knackt den Borussia-Park

Sport - BVB knackt den Borussia-Park

Nach dem 3:1 des BVB bei Gladbach zeigt sich Trainer Thomas Tuchel im Gespräch mit Boris Büchler sehr angetan von Leistung und Mentalität seines Teams. Und er äußert sich zur Dortmunder Spielersuche.

Beitragslänge:
4 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 22.01.2017, 19:48

Borussia Dortmund bleibt mit respektvollem Abstand der einzige Verfolger von Titelverteidiger Bayern München. Zum Rückrundenstart in der Fußball-Bundesliga gewann die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel bei Borussia Mönchengladbach mit 3:1 (1:0).

Dortmund festigte mit acht Punkten Rückstand auf den souveränen Tabellenführer Platz zwei.
Marco Reus (41.), Henrich Mchitarjan (50.) und Ilkay Gündogan (75.) sorgten für den ersten BVB-Erfolg im Borussia-Park nach über sechs Jahren. Gladbach musste trotz des zwischenzeitlichen Anschlusstreffers von Raffael (58.) die erste Heimniederlage in der Bundesliga unter Coach Andre Schubert hinnehmen und könnte am Sonntag noch auf Platz sechs zurückfallen.

Vor 54.010 Zuschauern begannen beide Mannschaften offensiv. Gladbachs Innenverteidiger Andreas Christensen hatte Pech, als sein Kopfball nach einem Eckball von Raffael die Latte touchierte (6.). Gladbach gelang es aber im ersten Durchgang zu selten, hinter die Viererkette des BVB zu kommen. Gefährlich wurde es meist nur, wenn Ibrahima Traore Tempo aufnehmen konnte und somit Gegenspieler Joo-Ho Park vor einige Probleme stellte.

Wieder Reus

Die Dortmunder waren um Spielkontrolle bemüht, rieben sich in zahlreichen Zweikämpfen im Mittelfeld zunächst aber immer wieder auf. Wenn die Gäste das Tempo anzogen, kamen sie auch zu Gelegenheiten. Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang, der in der Hinrunde 18 Treffer erzielt hatte, blieb im Abschluss aber zu unpräzise (9. und 35.). Der starke Gündogan hatte mit einem Lattentreffer Pech (33.).

Reus machte es besser. Nach schönem Zuspiel von Gündogan ließ der Nationalspieler dem Schweizer Nationaltorhüter Yann Sommer mit einem Schuss ins lange Eck keine Chance. Es war der vierte Treffer von Reus im sechsten Spiel gegen seinen ehemaligen Verein. Der 26-Jährige hatte bereits beim 4:0-Hinspielerfolg zur Führung getroffen.

Offener Schlagabtausch

Nach dem Wechsel bot sich Traore die Chance zum Ausgleich, doch der Offensivspieler zögerte freistehend vor Roman Bürki zu lange (48.). Dortmund bestrafte die ausgelassene Chance umgehend. Nach einem Konter über Gündogan spielte Reus den bis dahin unauffälligen Mchitarjan mustergültig frei. Der Armenier blieb eiskalt und traf zum 2:0.
Doch die Gastgeber kämpften sich zurück in die rassige Begegnung. Raffael verkürzte mit seinem siebten Saisontor, Park sah dabei schlecht aus. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Gladbach drängte auf den Ausgleich, Dortmund konterte. Aubameyang vergab noch freistehend (73.), Gündogan machte es bei seinem ersten Saisontreffer besser.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet