Sie sind hier:

Stuttgart jubelt - Schaaf verliert

Sport - Stuttgart jubelt - Schaaf verliert

Bela Rethy und Boris Büchler wagen zum Rückrundenstart der Bundesliga einen Vorausblick auf die kommende Halbserie.

Beitragslänge:
3 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 21.01.2017, 08:00

Der VfB Stuttgart schließt erfolgreich an das Ende der Hinrunde an. Die Schwaben starteten mit einem 3:1-Sieg in Köln in die Rückrunde und feierten den nächsten wichtigen Dreier im Abstiegskampf. Hannover kassierte unter Neu-Trainer Thomas Schaaf eine 1:2-Niederlage gegen Darmstadt. Leverkusen rettete in Hoffenheim ein 1:1.

Hannover war unter Neu-Trainer Thomas Schaaf zwar früh in Führung gegangen, doch die "Lilien" drehten die Partie. Damit übernimmt 96 die Rote Laterne von Hoffenheim. Die TSG führte lange Zeit gegen Leverkusen, kassierte dann aber doch noch den Ausgleich. Mit einem 0:0 trennten sich Hertha BSC und Augsburg. Aufsteiger Ingolstadt feierte einen 1:0-Heimsieg gegen Mainz 05.

Große Hoffnungen setzen sie bei Hannover 96 auf den neuen Trainer Thomas Schaaf. Die Premiere wurde aber gleich zum Stimmungsdämpfer. Die Bundesliga-Kämpfer von Darmstadt 98 zeigten den Niedersachsen, wie Abstiegskampf funktioniert. Sandro Wagner machte mit seinem zweiten Doppelpack (31./47. Minute) den Auswärtssieg der "Lilien" perfekt. Hannover rutschte trotz des Führungstors von Hugo Almeida (10.) auf den letzten Platz. Vieles muss besser werden in Hannover.

Thomas Schaaf
Auf Schaaf wartet in Hannover viel Arbeit Quelle: imago/Jan Huebner

Hoffenheim punktet, VfB siegt

Wo Hannover ist, kommt 1899 Hoffenheim her. Vom Tabellenende. Der Punkt gegen Bayer Leverkusen ist für Trainer Huub Stevens extrem wertvoll. Dabei war gegen den Favoriten sogar mehr drin. Jiloan Hamad (40.) schoss in seinem ersten Bundesliga-Spiel lässig mit der Innenseite vom Strafraumeck ein. Eine Viertelstunde vor Schluss bugsierte aber Ömer Toprak per Kopfball nach reichlich Kuddelmuddel den Ball ins Hoffenheimer Tor und bewahrte Champions-League-Aspirant Bayer vor einem krassen Fehlstart ins Jahr 2016.

Den heimlichen Blick Richtung Europacup kann sich der 1. FC Köln erstmal wieder sparen. Anthony Modeste (19./Foulelfmeter) brachte den FC in Führung, doch der VfB Stuttgart zeigte bei der Premiere von Kevin Großkreutz beste Abstiegskampf-Qualitäten. Daniel Didavi (36.) glich nach einem Konter aus. Timo Werner (51.) und Christian Gentner (83.) machten den wichtigen Auswärtssieg perfekt.

Hertha remis, FCI siegt

Für Hertha BSC war mehr als ein Punkt gegen den wieder erstarkte FC Augsburg am 18. Spieltag nicht drin. Doch das Remis reichte, um Platz drei zu sichern. Es hätte auch ein Zähler weniger sein können für die Hertha. Raul Bobadilla vergab eine 100-Prozent-Chance (51.) für die Gäste.

Für den FC Ingolstadt bleibt der FSV Mainz 05 als Auftaktgegner weiterhin ein Glücksfall.  Der Aufsteiger siegte wie zum Saisonstart knapp mit 1:0 (1:0) gegen die Mainzer und kann dem Ziel Verbleib in der Bundesliga mit nunmehr 23 Punkten mit noch größerer Zuversicht entgegenblicken. Das goldene Tor erzielte Moritz Hartmann mit einem verwandelten Handelfmeter in der 41. Spielminute. Es war erst das zwölfte Saisontor des FCI, Matchwinner Hartmann hat davon ein Drittel erzielt. Mainz rangiert mit 24 Zählern noch vor dem Liganeuling.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet