Sie sind hier:

Dortmund und Augsburg teilen die Punkte

Bundesliga, 24. Spieltag

Borussia Dortmund bleibt unter Trainer Peter Stöger ungeschlagen, hat im Heimspiel gegen den FC Augsburg aber Punkte gelassen. Im zweiten Montagsspiel der Saison kam der BVB über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus.

Sokratis (vorne) im Zweikampf mit Kevin Danso
Sokratis (vorne) im Zweikampf mit Kevin Danso Quelle: Reuters

Marco Reus brachte den Tabellen-Zweiten in der 16. Minute in Führung, Kevin Danso glich für die stärker werdenden Gäste aus (73.). Vor der Minusrekord-Kulisse von 54.300 Zuschauern verpassten es die Dortmunder, mit einem Heimsieg zum Abschluss des 24. Spieltags Platz zwei hinter dem FC Bayern zu festigen. Die Münchner führen mit 60 Punkten vor dem BVB (41) und Schalke (40).

Aus Protest gegen den Termin am Montagabend waren mehrere tausend Fans dem Spiel ferngeblieben. Besonders viele Plätze waren auf der rund 24.500 Zuschauer fassenden Südtribüne frei. Die Zuschauer im Stadion versuchten zwar immer wieder, ihre Mannschaft zu unterstützen, die Atmosphäre glich aber eher einem Freundschaftsspiel.

RB Leipzig - 1. FC Köln 1:2 (1:0)

Vincent Koziello
Vincent Koziello Quelle: imago

Mit einem 2:1 (0:1)- Auswärtssieg beim Champions-League-Aspiranten RB Leipzig hat der 1. FC Köln am Sonntagabend mit dem Hamburger SV gleichgezogen. Beide haben nun 17 Punkte auf dem Konto. Der Rückstand auf den Relegationsplatz (derzeit Mainz 05) beträgt sieben Punkte. "Eine Chance ist da und so lange die Chance da ist, werden wir versuchen, die zu nutzen", sagte FC-Geschäftsführer Armin Veh nach dem überraschenden Erfolg.

Vincent Koziello (70.) und Leonardo Bittencourt (77.) erzielten vor 31.793 Zuschauern in Leipzig die Tore für Köln. Jean-Kévin Augustin (5.) hatte die Sachsen in Führung gebracht. Die Champions-League-Hoffnungen von RB erlitten durch die Niederlage einen herben Dämpfer.

Bayer Leverkusen - Schalke 04 0:2 (0:1)

Der FC Schalke überholte derweil Bayer Leverkusen mit einem 2:0-Auswärtssieg. Guido Burgstaller brachte die Gäste früh in Führung (11. Minute), für die endgültige Entscheidung sorgte der eingewechselte Nabil Bentaleb mit einem verwandelten Foulelfmeter (89.). Bayer musste nach einer Gelb-Roten Karte gegen Dominik Kohr (38.) mehr als eine Halbzeit lang in Unterzahl spielen und kassierte die zweite Heimniederlage in Serie.

Die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich rutschte damit aus den Champions-League-Rängen. Überschattet wurde die Partie von einem Unglück auf den Zuschauerrängen: Zwei Schalke-Fans stürzten, einer verletzte sich dabei schwer und musste notärztlich versorgt werden. Einer davon befindet sich nach Aussage von Schalkes Manager Christian Heidel am Sky-Mikrofon nach Spielschluss "in einem kritischen Zustand".

Werder Bremen - Hamburger SV 1:0 (0:0)

Bereits am Samstg gewann Werder Bremen das brisante Nordderby gegen den Hamburger SV mit 1:0 (0:0). Ishak Belfodil erzielte in der 86. Minute den Siegtreffer für die Bremer, die damit drei wichtige Punkte im Abstiegskampf holten und die Sorgen des großen Rivalen weiter vergrößerten. Während die Bremer mit 26 Punkten auf den 14. Rang kletterten, verharrt der HSV nach dem 24. Spieltag in höchster Abstiegsnot mit 17 Punkten auf dem 17. Tabellenplatz.

Beide Teams boten in einer umkämpften aber niveauarmen Partie kaum sehenswerte Aktionen. Schiedsrichter Felix Zwayer musste das Spiel in der ersten Halbzeit zweimal unterbrechen, da im Fanblock des HSV zahlreiche Feuerwerkskörper gezündet wurden.

FC Bayern München - Hertha BSC 0:0

Das torlose Remis der Hertha gegen Bayern kam zustande, weil die Münchner vor dem Tor des herausragenden Berliner Keepers Rune Jarstein reihenweise Chancen versiebten. Damit endete eine starke Heynckes-Serie, denn zuletzt hatte der 72-Jährige 14 Plichtspielsiege nacheinander bejubelt.Glücklos agierte Robert Lewandowski in seinem 250. Spiel in der Bundesliga. Egal, ob es der Pole mit links, rechts oder dem Kopf versuchte - ein Treffer wollte ihm nicht gelingen.

Bitter für die Bayern, dass Flügelstürmer Kingsley Coman eine Kapselverletzung am Sprunggelenk erlitt. "Es ist umgeknickt, die Kapsel ist eingerissen, aber die Bänder sind stabil. Er hat große Probleme, man muss die nächsten Tage absehen, wie sich das entwickelt", sagte Trainer Jupp Heynckes. Coman war erst in der 68. Minute für Franck Ribery ins Spiel gekommen und verletzte sich wenige Minuten darauf in einem Zweikampf. Der 21-Jährige blieb auf dem Platz, weil Heynckes schon dreimal gewechselt hatte.

VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt 1:0 (1:0)

Der Höhenflug des VfB Stuttgart unter Trainer Tayfun Korkut geht unterdessen weiter. Die Schwaben gewannen gegen Eintracht Frankfurt mit 1:0 (1:0). Nach dem dritten Sieg in Serie und zehn Punkten aus vier Spielen seit der Amtsübernahme von Korkut - und das mit insgesamt nur vier Treffern - hat sich der VfB mit Minimalistenfußball im Abstiegskampf Luft verschafft.

Erik Thommy brachte den VfB in der 13. Minute mit seinem ersten Treffer im Stuttgarter Dress 1:0 in Führung. Für die enttäuschende Eintracht war es im spannenden Kampf um einen internationalen Platz ein Rückschlag. Zuletzt hatte das Team von Niko Kovac fünf von sechs Pflichtspielen gewonnen und sich auf Rang drei der Bundesliga vorgearbeitet.

Trainerstimmen

Hannover 96 - Bor. Mönchengladbach 0:1 (0:0)

Dank Weltmeister Christoph Kramer konnte Borussia Mönchengladbach seinen Abwärtstrend stoppen. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking siegte bei Hannover 96 mit 1:0 (0:0) und feierte den ersten Dreier nach zuletzt vier Niederlagen hintereinander ohne eigenen Torerfolg. 18 Minuten vor dem Ende traf Kramer mit einem wunderschönen Volleyschuss in den linken Torwinkel und beendete damit den Gladbacher Torfluch. Die Borussia hatte zuvor 431 Minuten lang nicht getroffen.

Für Aufsteiger Hannover war es die erste Niederlage nach zuvor drei Spielen ohne Niederlage. Das Team von Coach Andre Breitenreiter liegt mit 32 Punkten weiter im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.

TSG Hoffenheim - SC Freiburg 1:1 (0:0)

Nils Petersen sicherte dem SC Freiburg mit seinem zwölften Saisontor einen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Der Kapitän traf im Baden-Derby bei 1899 Hoffenheim per Foulelfmeter in der 66. Minute zum 1:1 (0:0), nachdem Andrej Kramaric (57.) die Hausherren mit einem direkten Freistoß in Führung gebracht hatte.

Für die TSG war das Remis vor 30.150 Zuschauern ein weiterer Rückschlag im Rennen um die internationalen Startplätze.

FSV Mainz 05 - VfL Wolfsburg 1:1 (1:1)

Danny Latza scheitert an VfL-Keeper Koen Casteels
Danny Latza scheitert an VfL-Keeper Koen Casteels Quelle: imago/Thomas Frey

Zum Auftakt des Spieltags kam Bruno Labbadia am Freitagabend mit dem VfL Wolfsburg zu einem 1:1 (1:1). Der VfL ging durch Josip Brekalo in der sechsten Minute in Führung. Brekalo verwertete im zweiten Versuch eine Flanke von William. Kurz darauf hatte Josuha Guilavogui die Chance zum 0:2, doch sein Kopfball  landete an der Latte (11.). Drei Minuten später waren die Gastgeber, dem Ausgleich nahe. Robin Quaison scheiterte an Yoshinori Muto bestrafte dies mit seinem Tor zum 1:1 in der 44. Minute.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Mainzer auf die Führung. Die größte Chance in dieser Phase hatte aber der Wolfsburger Yunus Malli, der völlig frei vor dem FSV-Tor vergab (63.). Pech beim VfL hatte Daniel Didavi, der in der 84. Minute den Pfosten traf. Auf der anderen Seite hatte Anthony Ujah in der Nachspielzeit die Chance zum Siegtreffer, scheiterte aber an Casteels.

Die Spiele im Ticker

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.