Sie sind hier:

Auch Hertha BSC siegt auswärts

Fußball-Bundesliga | 6. Spieltag

Auch im letzten Sonntagsspiel des 6. Bundesliga-Spieltags hat sich der Spieltagstrend von Auswärtssiegen fortgesetzt: Hertha BSC gewann in Köln 4:0. Zuvor setzte sich bereits Freiburg mit 2:1 in Düsseldorf durch. Am Samstag verpasste Dortmund gegen Bremen einen Dreier und hat nach dem 2:2 bereits drei Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze. Schalke setzte unterdessen seinen Höhenflug mit einem 3:1 in Leipzig fort. Neuer Spitzenreiter ist der FC Bayern nach einem 3:2 in Paderborn. Der 6. Spieltag im Überblick.

Hertha gewinnt in Köln
Berlins Javairo Dilrosun (r.) brachte die Hertha in Führung.
Quelle: dpa

1. FC Köln - Hertha BSC 0:4 (0:1)

Hertha BSC hat das Kellerduell beim 1. FC Köln klar für sich entschieden. Die Berliner gewannen am Sonntag 4:0 (1:0) und verbesserten sich mit sieben Zählern in der Tabelle der Fußball-Bundesliga auf Platz zehn. Der in der 58. Minute eingewechselte Vedad Ibisevic traf doppelt (59./63.). Javairo Dilrosun (23.) hatte den Führungstreffer für die Hertha erzielt, Dedryck Boyata (83.) sorgte für das vierte Tor der Gäste.

Köln erlebte nicht nur wegen der vier Gegentore einen rabenschwarzen Spieltag: So musste Dominick Drexler bereits in der 3. Minute verletzt vom Platz, Jorge Meré sah zudem nach einem Foul gegen Darida und anschließendem Videobeweis die Rote Karte (41.).  Nach der dritten Niederlage im dritten Heimspiel der Saison belegt Köln Rang 17.

Fortuna Düsseldorf - SC Freiburg 1:2 (1:1)

Der eingewechselte Luca Waldschmidt hat den SC Freiburg auf Platz drei der Fußball-Bundesliga gebracht. Etwas glücklich schoss der talentierte Angreifer das Team von Trainer Christian Streich am Sonntag zum 2:1 (1:1) bei Fortuna Düsseldorf in einem ansonsten schwachen Spiel (81. Minute). Jonathan Schmid (45.) hatte vor 39 244 Zuschauern zuvor ausgeglichen, nachdem Rouwen Hennings (42.) die Fortuna in Führung gebracht hatte. Lucas Höler verschoss zudem einen Foulelfmeter für die Gäste (73.).

Die stark in die Saison gestarteten Freiburger profitierten damit von den Patzern der Titelkandidaten RB Leipzig (1:3 gegen Schalke) und Borussia Dortmund (2:2 gegen Bremen) am Samstag. Mit 13 Punkten liegt der Sportclub nach sechs Spielen auf Rang drei. Die Fortuna liegt mit vier Punkten aus sechs Spielen einen Zähler schlechter als zum selben Zeitpunkt der Vorsaison.

Borussia Dortmund - Werder Bremen 2:2 (2:1)

Borussia Dortmund hat nach einer schwierigen Woche mit viel schlechter Stimmung erneut wichtige Punkte verloren. Sechs Tage nach dem 2:2 bei Eintracht Frankfurt und der von Kapitän Marco Reus entfachten Mentalitätsdebatte erzielte der Titelkandidat auch gegen das ersatzgeschwächte Werder Bremen wieder nur ein 2:2 (2:1). Milot Rashica (7. Minute) und Marco Friedl (55.) schossen die ohne sieben verletzte Spieler angetretenen Gäste zum nicht unverdienten Punkt. Für Dortmund waren die Treffer von Mario Götze (9.) bei seinem Startelf-Debüt in dieser Saison und von Reus (41.) am Samstagabend vor heimischer Kulisse zu wenig für einen Sieg.

Die Einstellung eines Club-Rekords aus der Ära von Ex-Coach Jürgen Klopp war ein schwacher Trost für das Team vom aktuellen Trainer Lucien Favre. Im 28. Heimspiel in Serie gelang den Borussen mindestens ein Tor. Vom überraschenden 1:3 des bisherigen Tabellenführers der Fußball-Bundesliga, RB Leipzig, gegen den FC Schalke 04 profitierte der BVB nicht: Mit elf Punkten fielen die Schwarz-Gelben am sechsten Spieltag sogar auf Rang sieben zurück.

RB Leipzig - Schalke 04 1:3 (0:2)

Schalkes Amine Harit im Zweikampf mit Leipzigs Diego Demme
Schalkes Amine Harit im Zweikampf mit Leipzigs Diego Demme
Quelle: reuters

Die Überraschungsmannschaft Schalke 04 hat den bisherigen Primus RB Leipzig unsanft auf den Boden der Realität zurückgeholt und sich selbst in die Champions-League-Ränge geschossen. Das Team von Trainer David Wagner kletterte dank des unerwarteten 3:1 (2:0) bei den Sachsen vorläufig auf Platz drei. Mit dem Erfolg in Leipzig feierten die Königsblauen den vierten Sieg in Serie.

Salif Sane per Kopf (29.), Amine Harit mit einem verwandelten Foulelfmeter (43.) und Rabbi Matondo mit seinem Premierentor (58.) trafen für die wettbewerbsübergreifend seit acht Spielen auswärts ungeschlagenen Schalker. Die enttäuschenden Leipziger, für die Emil Forsberg verkürzte (84.), konnten bei der ersten Niederlage unter Trainer Julian Nagelsmann offensiv wie defensiv nicht an die Leistungen der Vorwochen anknüpfen.

TSG Hoffenheim - Bor.Mönchengladbach 0:3 (0:1)

Borussia Mönchengladbach setzt sich dank seiner Torjäger Alassane Pléa und Marcus Thuram in der Spitzengruppe der Bundesliga fest. Das Team von Trainer Marco Rose gewann am sechsten Spieltag souverän mit 3:0 (1:0) bei der TSG 1899 Hoffenheim und holte damit schon den dritten Liga-Erfolg am Stück.

Vor 29.030 Zuschauern, darunter auch Franz Beckenbauer, sorgten Pléa (43. Minute), Thuram (65.) und Florian Neuhaus (83.) mit ihren Treffern für einen klaren Sieg. Gladbach steht damit bei 13 Zählern und untermauert vor der nächsten Englischen Woche mit einem Europa-League-Gastspiel bei Istanbul Basaksehir seine hohen Ambitionen in der Bundesliga. Hoffenheim hat unter Neu-Coach Alfred Schreuder erst ein Saisonspiel gewonnen und steht bei gerade einmal fünf Punkten.

FSV Mainz 05 - VfL Wolfsburg 0:1 (0:1)

Der VfL Wolfsburg hat nach drei Unentschieden in Serie wieder einen Sieg eingefahren und dabei die Sorgen des FSV Mainz 05 verschärft. Die Wölfe gewannen mit 1:0 (1:0) bei den Rheinhessen und fügten diesen die bereits fünfte Niederlage im sechsten Saisonspiel zu. Die letzten drei Liga-Spiele der Wolfsburger hatten jeweils 1:1 geendet.

Abwehrspieler Marcel Tisserand (9.) erzielte für die Gäste das Tor des Tages. Während die Niedersachsen nach dem dritten Saisonsieg weiter ungeschlagen sind und sich klar in Richtung der Europapokal-Plätze orientieren, wird die Situation für die Mainzer immer prekärer. So schlecht waren sie einzig 2005/06 in die Bundesliga-Spielzeit gestartet.

FC Augsburg - Bayer Leverkusen 0:3 (0:1)

Bayer Leverkusen hat drei Tage vor dem Champions-League-Kracher bei Juventus Turin seine Pflichtaufgabe souverän erfüllt. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz gewann beim FC Augsburg verdient mit 3:0 (1:0) und hält Anschluss an die Spitze. Bayer ging in der 34. Minute durch ein Eigentor von Florian Niederlechner in Führung.

Kevin Volland (76.) machte für die abgezockten Gäste alles klar, wobei der Treffer nochmals per Videobeweis gecheckt wurde. Für den Schlusspunkt sorgte Nationalspieler Kai Havertz (84.) nach einer herrlichen Kombination.

SC Paderborn - FC Bayern München 2:3 (0:1)

Kaum Glanz, aber Platz eins: Rekordmeister Bayern München hat am sechsten Spieltag erstmals in dieser Saison die Tabellenführung übernommen. Angeführt vom starken Philippe Coutinho gewann der Serienchampion beim wackeren Aufsteiger SC Paderborn alles andere als souverän mit 3:2 (1:0) und profitierte von der zeitgleichen Niederlage des bisherigen Spitzenreiters RB Leipzig.

Nationalspieler Serge Gnabry (15.), der brasilianische Star-Zugang Coutinho (55.) und Robert Lewandowski mit seinem bereits zehnten Saisontor (79.) trafen vor 15.000 Zuschauern in der ausverkauften Benteler-Arena. Für Paderborn waren der kurz zuvor eingewechselte Kai Pröger (68.) und Jamilu Collins mit einem Weitschuss (79.) erfolgreich.

Union Berlin - Eintracht Frankfurt 1:2 (0:0)

Bas Dost (l.) jubelt über sein Tor
Bas Dost (l.)
Quelle: dpa

Die erste Ergebniskrise ist da - Union Berlin bekommt die harten Seiten des Alltags in der Bundesliga zu spüren. Der Aufsteiger unterlag zum Auftakt des 6. Spieltags Eintracht Frankfurt mit 1:2 (0:0) und droht am Wochenende nach der dritten Niederlage in Folge auf einen Abstiegsplatz abzurutschen.

Frankfurt nimmt nach dem dritten Saisonsieg Kontakt mit der Spitzengruppe auf. Angreifer Bas Dost (48.) brachte die Hessen kurz nach dem Seitenwechsel in Führung. Der Niederländer profitierte dabei von einem Fehler des Berliner Torhüters Rafal Gikiewicz. Andre Silva (62.) erhöhte, Anthony Ujah (86.) traf spät für Union. Zu spät.

Das Spiel im Liveticker

Fr, 09.09.2022
Fr, 09.09.2022
20:30
SVW
Werder
Werder Bremen
-:-
FC Augsburg
Augsburg
FCA
Sa, 10.09.2022
Sa, 10.09.2022
15:30
FCB
FC Bayern
FC Bayern München
-:-
VfB Stuttgart
Stuttgart
VFB
Sa, 10.09.2022
15:30
RBL
RB Leipzig
RB Leipzig
-:-
Borussia Dortmund
Dortmund
BVB
Sa, 10.09.2022
15:30
TSG
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
-:-
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
M05
Sa, 10.09.2022
15:30
SGE
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
-:-
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Sa, 10.09.2022
15:30
BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
-:-
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen
B04
Sa, 10.09.2022
18:30
S04
Schalke
FC Schalke 04
-:-
VfL Bochum
Bochum
BOC
So, 11.09.2022
So, 11.09.2022
15:30
KOE
Köln
1. FC Köln
-:-
1. FC Union Berlin
Union Berlin
FCU
So, 11.09.2022
17:30
SCF
Freiburg
SC Freiburg
-:-
Borussia Mönchengladbach
M'gladbach
BMG
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB22004:136
21. FC Köln1. FC KölnKölnKOE21105:324
2Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG21105:324
4FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB11006:153
5SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF21015:323
61. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU11003:123
71. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0511002:113
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG21014:5-13
9FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA21012:5-33
10Werder BremenWerder BremenWerderSVW20204:402
11RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL20203:302
11VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB20203:302
13VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB10102:201
14FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0420113:5-21
15Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC20112:4-21
16Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE20112:7-51
17VfL BochumVfL BochumBochumBOC20023:5-20
18Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB0420021:3-20
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Der Liveticker hat noch nicht begonnen.
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.