Sie sind hier:

Siege für RBL und VfL

Fußball-Bundesliga | 2. Spieltag

RB Leipzig und der VfL Wolfsburg bleiben Tabellenführer Dortmund auf den Fersen. Beide gewannen ihre Spiele und feierten jeweils den zweiten Saisonsieg. Bereits gestern hatte der FC Bayern den ersten Saisonsieg gefeiert.

Joao Victor (l) und Niklas Stark (r) am 25.08.2019
Joao Victor (l) und Niklas Stark (r)
Quelle: dpa

Wenige Stunden nach seiner überraschenden Vertragsverlängerung schoss Timo Werner die Sachsen zum 2:1-Sieg gegen Eintracht Frankfurt. Vor dem Anpfiff hatte RB bekannt gegeben, dass der auslaufende Vertrag mit Werner um drei Jahre bis 2023 verlängert wurde. Im zweiten Sonntagsspiel gewann Wolfsburg bei Hertha BSC 3:0.

Hertha BSC Berlin - VfL Wolfsburg 0:3 (0:1)

Der VfL Wolfsburg hat sich unter seinem neuen Trainer Oliver Glasner in der Bundesliga-Spitzengruppe festgesetzt. Die Wölfe gewannen durch das 3:0 (1:0) bei Hertha BSC auch ihr zweites Spiel in dieser Saison und gehören damit einem Quintett an, das noch ohne Punktverlust die Tabelle vor Rekordmeister Bayern München anführt.

Bei hochsommerlichen Temperaturen um 30 Grad Celsius war es erneut der niederländische Stürmer Wout Weghorst, der den VfL mit einem verwandelten Foulelfmeter (9.) zum 1:0 auf die Siegerstraße brachte. Wolfsburgs Top-Torjäger der Vorsaison (17 Ligatore) hat in den ersten drei Pflichtspielen schon dreimal getroffen. Joker Josip Brekalo (82.) und Jerome Roussillon (90.+1) sorgten kurz vor dem Ende für die Entscheidung.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt 2:1 (1:0)

Evan N'Dicka und Timo Werner (r) am 25.08.2019 in Leipzig
Evan N'Dicka und Timo Werner
Quelle: dpa

Nach der spektakulären Wende im Vertragspoker hat Nationalspieler Timo Werner RB Leipzig prompt zum ersten Heimsieg in der neuen Bundesliga-Saison geführt. Am Sonntag siegten die Sachsen gegen Europacup-Anwärter Eintracht Frankfurt dank ihres befreit aufspielenden Stürmerstars mit 2:1 (1:0). Kurz vor dem Spiel war bekannt geworden, dass der 23-Jährige seinen Kontrakt nach langer Transferposse bis 2023 verlängert hat.

Ausgerechnet Werner (10.) erzielte den umjubelten Führungstreffer für RB, Yussuf Poulsen (80.) machte dann kurz vor Schluss alles klar. Der Anschlusstreffer durch Goncalo Paciencia (89.) kam für Frankfurt zu spät. Nach dem 4:0-Sieg bei Aufsteiger Union Berlin zum Saisonstart ist Leipzig voll im Soll ist.

FC Schalke - Bayern München 0:3 (0:1)

Zwei Spiele, fünf Tore: Mit seiner Drei-Tore-Gala beim FC Schalke 04 hat Bayern Münchens Super-Torjäger Robert Lewandowski der neuen Bundesliga-Attraktion Philippe Coutinho die Show gestohlen. Mit seinen Treffern (20. Minute, Foulelfmeter/50./75.) sorgte Lewandowski für das 3:0 (1:0) und entschied das Topspiel am 2. Spieltag im Alleingang. Schon beim enttäuschenden 2:2 zum Auftakt gegen Hertha BSC vor acht Tagen hatte der 31 Jahre alte Pole doppelt getroffen.

Damit schoss der viermalige Bundesliga-Torschützenkönig bislang alle Tore des Rekordmeisters in der noch jungen Saison. Dank der Lewandowski-Gala bleiben die Bayern weiter seit knapp neun Jahren in Gelsenkirchen unbesiegt und wendeten den Fehlstart in die Saison ab. Schalke hingegen hat nach den ersten beiden Spieltagen unter dem neuen Trainer David Wagner nur einen Punkt auf dem Konto.

Fortuna Düsseldorf - Bayer Leverkusen 1:3 (0:3)

Bayer Leverkusen hat seine ambitionierten Saisonziele eindrucksvoll untermauert. Der Champions-League-Teilnehmer gewann das 59. rheinische Derby bei Fortuna Düsseldorf souverän mit 3:1 (3:0) und setzte sich durch seinen zweiten Saisonsieg in der Spitzengruppe fest. Während die Werkself erstmals seit 2015 mit zwei Dreiern in die Spielzeit startete, kassierten die Düsseldorfer nach dem überraschenden 3:1 bei Werder Bremen zum Auftakt ihre erste Niederlage.

Chelsea-Leihgabe Lewis Baker per Eigentor (6.), Charles Aranguiz (33.) und Karim Bellarabi (39.) trafen für die in allen Belangen überlegene Werkself, die die Fortuna zeitweise an die Wand spielte und ein noch höheres Ergebnis verpasste. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz, der kommende Woche seinen Vertrag unter dem Bayer-Kreuz verlängern soll, ließ Ball und Gegner laufen und offenbarte nur in der Chancenverwertung einige Schwächen. Alfredo Morales (82.) erzielte das Ehrentor der Hausherren.

SC Paderborn - SC Freiburg 1:3 (1:2)

Steffen Baumgart und Schiedsrichter Tobias Welz am 24.08.2019
Schiedsrichter Tobias Welz zeigt Steffen Baumgart die Gelbe Karte.
Quelle: imago

Dank höchster Effektivität und mit etwas Glück feierte der SC Freiburg den besten Start seiner Bundesliga-Historie. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich gewann beim Aufsteiger SC Paderborn mit 3:1 (2:1) und fuhr damit den zweiten Sieg im zweiten Spiel ein - das war den Breisgauern in ihren bisher 19 Spielzeiten im deutschen Oberhaus noch nie gelungen. Luca Waldschmidt (21., Handelfmeter), Nils Petersen (40.) und Chang-Hoon Kwon 1:3 (90.) trafen für die lange Zeit unauffälligen Gäste. Paderborn war durch das schnellste Tor seiner jungen Bundesliga-Geschichte von Streli Mamba (3.) früh in Führung gegangen - verpasste in der Folge trotz bester Chancen aber, weitere Treffer zu erzielen.

So bleibt der SCP nach seiner nächsten sehr munteren Vorstellung ohne Punkt. für ein Novum sorgte derweil Steffen Baumgart, der als erster Bundesliga-Trainer in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit die Gelbe Karte sah. "Regeltechnisch ist das in Ordnung", gab sich der Coach nach dem Spiel aber einsichtig.

FC Augsburg - Union Berlin 1:1 (0:0)

Grischa Proemel (l-r), Sebastian Andersson und Robert Andrich am 24.08.2019
Union Berlin freut sich über den ersten Bundesligapunkt der Eisernen überhaupt.
Quelle: imago

Union Berlin holte mit großartiger Moral und am Ende sogar in Unterzahl beim FC Augsburg seinen ersten Punkt. Der Aufsteiger erkämpfte in seinem ersten Auswärtsspiel im Oberhaus ein verdientes 1:1 (0:0). Nach einer Co-Produktion zweier Einwechselspieler erzielte Sebastian Andersson in der 80. Spielminute auf Vorlage von Sebastian Polter das von den mitgereisten Fans euphorisch gefeierte Ausgleichstor.

Der FCA war eine Woche nach dem krachenden 1:5 bei Borussia Dortmund durch Neuzugang Ruben Vargas in Führung gegangen (59.). Nach einer Roten Karte für Innenverteidiger Keven Schlotterbeck (84.) wegen groben Foulspiels mussten die Gäste das Remis in der Endphase zu zehnt verteidigen.

TSG Hoffenheim - Werder Bremen 3:2 (0:1)

Alfred Schreuder feierte als Trainer der TSG Hoffenheim eine gelungene Heimpremiere und sorgte für einen vollends verpatzten Saisonstart von Werder Bremen. Die Mannschaft von Chefcoach Florian Kohfeldt unterlag eine Woche nach dem 1:3 gegen Fortuna Düsseldorf bei den Kraichgauern mit 2:3 (1:0). Ein weiteres Tor der Gäste durch Niclas Füllkrug in der 71. Minute nahm Schiedsrichter Sascha Stegemann nach Videobeweis und entsprechend der neuen Regel zurück: Der Stürmer berührte zuvor mit der Hand den Ball.

In Sinsheim hatte der Ex-Hannoveraner Füllkrug (42. Minute) Werder zunächst in Führung gebracht, ehe Abwehrspieler Ermin Bicakcic (54.) und Angreifer Ihlas Bebou (59.) die lange Zeit schwache Partie mit ihren Toren drehten. Werder-Talent Johannes Eggestein sah wegen Foulspiels in der 77. Minute Gelb-Rot, dann traf Yuya Osako doch noch zum Ausgleich (81.) - ehe Pavel Kaderabek (87.) den Sieg der Hoffenheimer perfekt machte.

FSV Mainz 05 - Borussia Mönchengladbach 1:3 (1:1)

Marco Rose und Sandro Schwarz am 24.08.2019 in Mainz
Beste Kumpels, aber am Samstag Gegner: Marco Rose (l.) und Sandro Schwarz
Quelle: imsgo

Der neue Trainer Marco Rose kam mit Borussia Mönchengladbach ebenfalls zu seinem ersten Saisonsieg und besiegelte gleichzeitig den Saison-Fehlstart seines besten Kumpels Sandro Schwarz. Der Europa-League-Teilnehmer setzte sich beim FSV Mainz 05 mit 3:1 (1:1) durch. Robin Quaison brachte den Gastgeber in der 18. Minute in Führung, doch Stefan Lainer (31.), Alassane Plea (77.) und Breel Emobolo (80.) drehten die Partie.

Rose hatte als Profi früher acht Jahre für die Rheinhessen gespielt und wurde mit lautem Applaus und Sprechchören in seiner alten Heimat empfangen. Einige Fans hinter der Gladbacher Bank begrüßte Rose sogar per Handschlag. Die Borussia rückte dank des ersten Saisonsieges mit vier Punkten in die Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga vor, die Mainzer finden sich nach zwei Spieltagen ohne Zähler ganz am Tabellenende wieder. Rose war nach dem Spiel Gast im aktuellen sportstudio im ZDF.

1. FC Köln - Borussia Dortmund 1:3 (1:0)

Zum Auftakt des Spieltags hatte der der 1. FC Köln im Freitagsspiel gegen Borussia Dortmund eine Überraschung knapp verpasst. Das Team von Achim Beierlorzer unterlag dem BVB mit 1:3 (1:0). Für den Gastgeber traf Dominick Drexler in der 29. Minute, den Ausgleich für den BVB erzielte Jadon Sancho (70.). Den Treffer zum 2:1 besorgte in der 86. Minute Achraf Hakimi, Paco Alcacer setzte den Schlusspunkt (90.+4).

Der BVB zeigte in Köln - trotz erneuter Comeback-Mentalität - eine über weite Strecken schwache Vorstellung. Wie beim 5:1 in der Vorwoche gegen den FC Augsburg und bei insgesamt fünf Spielen in der Vorsaison machte der BVB dabei vor 50.000 Zuschauern aus einem Rückstand aber noch einen Sieg.

Fr, 25.10.2019
Fr, 25.10.2019
20:30
M05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
-:-
1. FC Köln
Köln
KOE
Sa, 26.10.2019
Sa, 26.10.2019
15:30
FCB
FC Bayern
FC Bayern München
-:-
1. FC Union Berlin
Union Berlin
FCU
Sa, 26.10.2019
15:30
BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
-:-
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
TSG
Sa, 26.10.2019
15:30
SCF
Freiburg
SC Freiburg
-:-
RB Leipzig
RB Leipzig
RBL
Sa, 26.10.2019
15:30
S04
Schalke
FC Schalke 04
-:-
Borussia Dortmund
Dortmund
BVB
Sa, 26.10.2019
15:30
SCP
Paderborn
SC Paderborn 07
-:-
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
F95
Sa, 26.10.2019
18:30
B04
Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen
-:-
Werder Bremen
Werder
SVW
So, 27.10.2019
So, 27.10.2019
15:30
WOB
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
-:-
FC Augsburg
Augsburg
FCA
So, 27.10.2019
18:00
BMG
M'gladbach
Borussia Mönchengladbach
-:-
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
SGE
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG851215:7816
2VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB844011:5616
3FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB843122:101215
4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB843120:11915
5RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL843116:8815
6SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF842215:9614
7FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS04842214:9514
8Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE842214:10414
9Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB04842212:11114
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC832313:13011
111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG83238:11-311
12Werder BremenWerder BremenWerderSVW823313:17-49
13Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF95821510:14-47
141. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU82158:13-57
151. FC Köln1. FC KölnKölnKOE82158:16-87
16FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA813410:21-116
171. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0582067:18-116
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP80179:22-131
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg
Der Liveticker hat noch nicht begonnen.
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.