Sie sind hier:

Nürnberg erkämpft Punkt gegen BVB

Fußball-Bundesliga | 22. Spieltag

Der Vorsprung des BVB auf Verfolger FC Bayern ist wieder ein Stück kleiner geworden. Die Borussia kam beim 1. FC Nürnberg zum Abschluss des 22. Spieltags nicht über ein 0:0 hinaus.

22. Spieltag: Nürnberg - Dortmund
22. Spieltag: Nürnberg - Dortmund
Quelle: Daniel Karmann / dpa

Für Borussia Dortmund war die Begegnung in Nürnberg bereits das fünfte sieglose Pflichtspiel nacheinander. Noch liegt der BVB drei Punkte vor dem Rekordmeister aus München.

1. FC Nürnberg - Borussia Dortmund 0:0

In der Partie zwischen dem Tabellenletzten und dem Spitzenreiter der Bundesliga spielte der Club gut mit und hatte in der ersten Hälfte sogar Chancen auf das 1:0. Insgesamt stand das Team von Interimscoach Boris Schommers aber sehr tief, während der BVB in typischer Dortmunder Manier anrannte. Die Gastgeber hatten den überraschenden Punkt vor allem Keeper Christian Mathenia zu verdanken, der mehrmals herausragend parierte und so die Null hielt.

Es macht mich stolz, dass sich die Mannschaft für ihren Aufwand belohnt hat.
Christian Mathenia, Keeper des 1. FC Nürnberg

"Wir müssen hier drei Punkte holen", sagte Ersatz-Kapitän Götze nach der Partie bei Eurosport. "Wir hatten die eine oder andere Torchance und müssen da konsequenter sein." BVB-Keeper Roman Bürki stellte fest: "Es ist im Moment schwierig, die Durchschlagskraft fehlt." Nürnberg-Keeper Christian Mathenia meinte: "Alle hätten auf einen Dortmunder Sieg getippt. Es macht mich stolz, dass sich die Mannschaft für ihren Aufwand belohnt hat."

Auch in Nürnberg gab es Proteste seitens der Fans gegen die ungeliebten Montagsspiele, die ab der Saison 2021/22 aber bereits wieder der Vergangenheit angehören werden. Mehrmals warfen die Zuschauer kleine schwarze Balle in Richtung des Spielfelds, so dass die Partie unterbrochen werden musste.

Bayer Leverkusen - Fortuna Düsseldorf 2:0

Leverkusens Kay Havertz (r) freut sich mit seinem Team über sein Tor zum 1:0
Kommen immer besser in Schuss: Die Profis von Bayer Leverkusen
Quelle: dpa

Bayer Leverkusen bleibt mit Trainer Peter Bosz im Angriffsmodus. Beim 2:0 (1:0) gegen Fortuna Düsseldorf setzte die Werkself ihren Höhenflug fort und darf nach dem vierten Sieg in Serie sogar Richtung Königsklasse schauen. Nach den Treffern durch Jungstar Kai Havertz in der 18. Minute und Leon Bailey (66.) hat Bayer bei 36 Punkten nur noch fünf Zähler Rückstand auf den Tabellenvierten RB Leipzig. Aufsteiger Düsseldorf ist trotz der Niederlage relativ sorgenfrei: Der Vorsprung auf den VfB Stuttgart und Relegationsplatz 16 beträgt weiter zehn Zähler.

Im 30. Erstligaduell der rheinischen Rivalen begann die Fortuna mutig. Nach zwei Minuten köpfte Kenan Karaman nur Zentimeter neben das Bayer-Gehäuse. Dann übernahm jedoch Leverkusen das Kommando und setzte die Fortuna-Defensive mit schnellem Kombinationsspiel unter Druck. Beide Seiten mussten im Verlauf der 90 Minuten eine Verletzung beklagen. Bei Bayer zog sich Rechtsaußen Karim Bellarabi ohne Fremdeinwirkung wahrscheinlich eine Muskelverletzung zu, der Fortuna droht in den kommenden Wochen der Ausfall von Jean Zimmer, der sich ebenfalls ohne Gegnereinwirkung nach ersten Informationen eine Außenband- und Sprunggelenkverletzung zuzog.

Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach 1:1

Eintracht Frankfurt hat einen großen Schritt Richtung der Champions-League-Plätze verpasst. Die Hessen mussten sich im ersten Sonntagsspiel gegen den Tabellendritten Borussia Mönchengladbach mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Danny da Costa brachte die Gastgeber in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit in Führung, dem Gladbacher Denis Zakaria (82.) gelang der verdiente Ausgleich. Die Frankfurter haben als Tabellensiebsechster nun sieben Punkte Rückstand auf die Champions-League-Plätze. Die Gladbacher haben durch das Remis den Anschluss an das Spitzenduo Borussia Dortmund und Bayern München vorerst verloren, sind aber weiter auf Kurs in Richtung Königsklasse.

Trotz der geringen Regenerationszeit von rund 52 Stunden nach dem Europa-League-Spiel in der Ukraine bei Schachtjor Donezk (2:2) rotierte Eintracht-Coach Adi Hütter nur verhalten. Insgesamt machten die Gastgeber keineswegs einen müden Eindruck und lieferten der Borussia im 90. Aufeinandertreffen in der Bundesliga über weite Strecken einen offenen Schlagabtausch.

Hertha BSC - Weder Bremen 1:1

Dank Oldie Claudio Pizarro bleibt Werder Bremen in diesem Jahr ungeschlagen und hat nun schon elf Spiele nacheinander gegen Hertha BSC nicht verloren. Der eingewechselte Peruaner sicherte mit seinem späten Tor (90.+6 Minute) den Norddeutschen ein 1:1 (0:1) in Berlin und avancierte mit 40 Jahren und 136 Tagen zum ältesten Torschützen der Bundesliga.

Die Gastgeber hatten am Samstagabend lange Zeit das Geschehen bestimmt und waren durch den Ex-Bremer Davie Selke in Führung gegangen (25.). Doch danach ließ Hertha zahlreiche weitere Möglichkeiten ungenutzt und wurde am Ende dafür bestraft. Mit dem Remis haben der Tabellenneunte Hertha (32) und der Zehnte Werder (31) erst einmal den direkten Anschluss an die Europacup-Plätze verpasst.

VfB Stuttgart - RB Leipzig 1:3

Auch im ersten Spiel nach dem Neuanfang mit Sportvorstand Thomas Hitzlsperger hat sich die sportliche Krise des VfB Stuttgart fortgesetzt. Der abstiegsbedrohte schwäbische Bundesligist verlor trotz eines couragierten Auftritts gegen den Champions-League-Aspiranten RB Leipzig 1:3 (1:1). Yussuf Poulsen mit einem Doppelpack (6./74. Minute) und Marcel Sabitzer (68.) trafen vor 46 072 Zuschauern für Leipzig. Für den VfB glich Steven Zuber per Handelfmeter zwischenzeitlich aus (16.).

Andreas Beck (VfB) und Emil Forsberg (RBL) im Zweikampf
Andreas Beck (VfB) und Emil Forsberg (RBL) im Zweikampf
Quelle: imago

Das RB-Team von Trainer Ralf Rangnick festigte damit seinen vierten Rang. Der Abstiegskandidat aus Stuttgart mit dem unter Druck stehenden Trainer Markus Weinzierl hat von den vergangenen sieben Bundesliga-Partien sechs verloren. Immerhin stimmte anders als eine knappe Woche zuvor beim desaströsen 0:3 in Düsseldorf der Einsatz. Wie lange der VfB und der neue Sportvorstand Hitzlsperger noch an Trainer Weinzierl festhalten, bleibt fraglich.

FC Schalke - SC Freiburg 0:0

Der FC Schalke 04 tritt in seiner verkorksten Saison weiter auf der Stelle. Gegen den Tabellen-Nachbarn SC Freiburg reichte es am Samstag in der Veltins-Arena nach einer erneut dürftigen Vorstellung nur zu einem 0:0. Am Mitwoch im Champions-League-Duell mit Manchester City muss sich Schalke erheblich steigern, um im Achtefinal-Hinspiel nicht unter die Räder zu kommen.

Allerdings musste der Revierclub nach der Roten Karte gegen Suat Serdar (42.) mehr als eine Spielhälfte mit nur zehn Spielern auskommen. Der ehemalige Mainzer wurde nach einem überharten Einsteigen gegen Mike Frantz von Schiedsrichter Frank Willenborg zurecht vom Platz gestellt. In der Nachspielzeit sah Freiburgs Christian Günther wegen Foulspiels Gelb-Rot.

TSG Hoffenheim - Hannover 96 3:0

Hannover 96 hat den seit 69 Wochen anhaltenden Auswärtsfluch in der Bundesliga erneut nicht besiegen können und einen Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg verpasst. Der Tabellenvorletzte verlor nach einem ganz schwachen Auftritt bei der TSG 1899 Hoffenheim mit 0:3 (0:2) und muss weiter um den Klassenverbleib bangen. Vor 23 404 Zuschauern trafen Joelinton (4.), Ishak Belfodil (14.) und Kerem Demirbay (80.) für die klar überlegene TSG, die drei wichtige Punkte im Kampf um einen internationalen Startplatz verbuchte.

Hannover agierte viel zu brav, um die TSG-Abwehr auch nur im Ansatz in Verlegenheit zu bringen. Lediglich bei einem Schuss von Kevin Wimmer (26.) ans Außennetz kam etwas Gefahr auf. Die Hausherren hatten alles im Griff und hätten die Führung noch vor der Pause ausbauen können, doch Demirbay (41.) traf mit einem feinen Distanzschuss nur die Latte. Auch nach dem Wechsel ging es ausschließlich in eine Richtung - auf das Tor der Gäste. Nur eine Minute nach Wiederbeginn hatte Joelinton das 3:0 auf dem Fuß, der Brasilianer schlenzte den Ball aber am langen Pfosten vorbei. Wenig später verhinderte 96-Torwart Michael Esser bei einem Kopfball von Belfodil einen weiteren Gegentreffer für den überforderten Tabellenvorletzten.

VfL Wolfsburg - Mainz 05 3:0

Mit dem ersten Heimsieg im Jahr 2019 hat der VfL Wolfsburg seine Europapokal-Ambitionen untermauert. Das Team von Trainer Bruno Labbadia gewann gegen den FSV Mainz 05 mit 3:0 (1:0) und verbesserte sich damit zumindest vorübergehend auf den fünften Tabellenplatz. Vor lediglich 20 334 Zuschauern erzielten Maximilian Arnold (4. Minute), Wout Weghorst (69, Handelfmeter) und Robin Knoche (76.) die Treffer für die Niedersachsen.

Für den VfL war es der erste Sieg gegen Mainz seit Oktober 2014. Zuletzt hatten beide Teams sechs Mal nacheinander Remis gegeneinander gespielt. Mainz kassierte nun die dritte Niederlage in Serie, die längste Negativserie für die Rheinhessen in der laufenden Saison.

Trainerstimmen zum 22. Spieltag

FC Augsburg - FC Bayern 2:3

Der FC Bayern hat sich zum Auftakt des 22. Spieltags beim FC Augsburg mit 3:2 durchgesetzt. Die Tore für die Münchner erzielten vor 30.660 Zuschauern Kingsley Coman mit einem Doppelpack (17./45.) und David Alaba (53.). Leon Goretzka hatte die Gastgeber zunächst mit einem Eigentor nach 13 Sekunden - dem schnellsten der Bundesliga-Geschichte - in Führung gebracht. Dong-Won Ji hatte in der 23. Minute zum zwischenzeitlichen 2:1 für die Augsburger getroffen.

Kingsley Coman
Doppelpack in Augsburg: Kingsley Coman
Quelle: Andreas Gebert / reuters

Die Augsburger bereiteten den Bayern des Öfteren Probleme in der Defensive. Dass es sich beim frühen Rückstand nicht nur um einen Schönheitsfehler handelte, wurde im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit deutlich. Die Münchner agierten träge, unkonzentriert und uninspiriert. Die Quittung gab es entsprechend bei der erneuten Augsburger Führung durch Ji. Dass die ersten 45 Minuten für die Münchner nicht vollends missglückten, hatten sie Coman zu verdanken. Die Münchner Führung und damit die Entscheidung erfolgte nach der Pause über die starke linke Seite. Diesmal legte Coman für Alaba auf, der FCA-Keeper Gregor Kobel unglücklich aussehen ließ. Das Team von Trainer Manuel Baum steckte zwar nie auf, hatte aber auch etwas Glück, da sich der FC Bayern noch mehrere gute Chancen herausspielen konnte.

Fußball-Bundesliga

Fr, 02.10.2020
Fr, 02.10.2020
20:30
FCU
Union Berlin
1. FC Union Berlin
-:-
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
M05
Sa, 03.10.2020
Sa, 03.10.2020
15:30
BVB
Dortmund
Borussia Dortmund
-:-
SC Freiburg
Freiburg
SCF
Sa, 03.10.2020
15:30
SGE
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
-:-
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
TSG
Sa, 03.10.2020
15:30
KOE
Köln
1. FC Köln
-:-
Borussia Mönchengladbach
M'gladbach
BMG
Sa, 03.10.2020
15:30
SVW
Werder
Werder Bremen
-:-
Arminia Bielefeld
Bielefeld
DSC
Sa, 03.10.2020
15:30
VFB
Stuttgart
VfB Stuttgart
-:-
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen
B04
Sa, 03.10.2020
18:30
RBL
RB Leipzig
RB Leipzig
-:-
FC Schalke 04
Schalke
S04
So, 04.10.2020
So, 04.10.2020
15:30
WOB
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
-:-
FC Augsburg
Augsburg
FCA
So, 04.10.2020
18:00
FCB
FC Bayern
FC Bayern München
-:-
Hertha BSC
Hertha BSC
BSC
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
11899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG22007:346
2FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA22005:146
3Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE21104:224
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL21104:224
5SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF21104:314
6Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC21102:114
7FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB21019:453
8VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB21016:423
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC21015:413
10Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB21013:213
11Werder BremenWerder BremenWerderSVW21014:5-13
12Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB0420201:102
12VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB20201:102
141. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU20112:4-21
15Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG20111:4-31
161. FC Köln1. FC KölnKölnKOE20022:4-20
171. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0520022:7-50
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0420021:11-100
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League
  • Relegation
  • Abstieg
RB Leipzig FC Schalke 04
Hallo und herzlich willkommen zum Samstags-Topspiel der deutschen Eliteklasse! Der FC Schalke 04 tritt in Spiel eins nach David Wagner bei RB Leipzig an.
1. FC Köln Borussia Mönchengladbach
Derby-Time am Rhein! Herzlich willkommen zur Partie des 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach. Anpfiff ist um 15:30 Uhr.
VfB Stuttgart Bayer 04 Leverkusen
Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga! Der VfB Stuttgart bittet Bayer 04 Leverkusen zum Tanz.
Werder Bremen Arminia Bielefeld
Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga! Werder Bremen empfängt den Aufsteiger Arminia Bielefeld.
Eintracht Frankfurt 1899 Hoffenheim
Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga! Eintracht Frankfurt empfängt die TSG 1899 Hoffenheim.
1. FC Union Berlin 1. FSV Mainz 05
Herzlich willkommen zum Freitagsspiel zwischen Union Berlin und Mainz 05! Um 20:30 Uhr geht es in der Hauptstadt los.
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.