Sie sind hier:

Hertha BSC schockt Schalke

Bundesliga-Sonntagsspiele: Düsseldorf überrascht in Leipzig

Schalke 04 bleibt nach der 0:2 (0:1)-Heimniederlage gegen Hertha BSC ohne Bundesliga-Punkt. Die Berliner feierten den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Zuvor war RB Leipzig im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf nicht über ein 1:1 (0:0) hinausgekommen.

Die Mannschaft von Hertha BSC jubelt
Herthas Toschütze Duda (Mitte) holt sich die verdienten Gratulationen ab. Quelle: ZDF

Damit hat der Vizemeister nach zwei Spielen noch keinen Punkt auf dem Konto. Hertha hingegen hat wie Bayern München und der VfL Wolfsburg die Maximalausbeute von sechs Zählern eingefahren.

Schalke - Berlin 0:2 (0:1)

Gegen die Berliner enttäuschte Schalke auf ganzer Linie. Daniel Caligiuri schoss nach Handspiel von Marko Grujic einen Eelfmeter am Tor vorbei (13.), praktisch im Gegenzug besorgte Ondrej Duda die Führung für die Gäste (15.). Gegen einfallslose und viel zu langsame Schalker hatte es Hertha danach relativ leicht, die Führung zu verteidigen. Nach einem schlimmen Missverständnis zwischen Rahman Baba und Salif Sane hätte Salomon Kalou gar das 2:0 erzielen müssen, doch er zielte knapp vorbei (35.).

Berlins Javairo Dilrosun (l.) und Schalkes Daniel Caligiuri kämpfen um den Ball
Berlins Javairo Dilrosun (l.) und Schalkes Daniel Caligiuri kämpfen um den Ball Quelle: ZDF

Schalke wurde erst in der Schlussphase gefährlich, Hertha-Keeper Rune Jarstein musste in der Nachspielzeit gegenMark Uth sein ganzes Können aufbieten. In der Nachspielzeit kam es für die Gelsenkirchener noch ganz bitter: Bei einem Konter blieb Yevhen Konoplyanka nur noch der Griff zur Notbremse gegen Dennis Jastrzembski, die Rote Karte durch Schiedsrichter Sascha Stegemann war folgerichtig. Und den fälligen Dreistoß verwandelte erneut Duda zum 2:0-Endstand (90.+6). Unter dem Strich steht eine ebenso verdiente wie ernüchternde Heimniederlage für die Königsblauen, die sich ganz erheblich steigern müssen, wollen sie ihre Ziele erreichen.

Leipzig - Düsseldorf 1:1 (0:0)

Leipzigs Timo Werner (r.) schiesst aufs Tor, Düsseldorfs Andre Hoffmann kann nichts mehr verhindern.
Leipzigs Timo Werner (r.) schiesst aufs Tor, Düsseldorfs Andre Hoffmann kann nichts mehr verhindern. Quelle: ZDF

Neben den Schalkern sucht auch ein anderes hoch gewettetes Team noch nach seinem Rhythmus: Die Rede ist von RB Leipzig. Nach dem 1:1-Unentschieden gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf warten beide Teams weiter auf den ersten Saisonsieg. Düsseldorf hatte am ersten Spieltag 1:2 gegen Augsburg verloren, Leipzig war mit 1:4 in Dortmund untergegangen.

Das Remis schmeckt den Fortunen natürlich deutlich besser als den Hausherren, auch wenn Düsseldorf sogar in Führung gelegen hatte: Matthias Zimmermann traf kurz nach dem Seitenwechsel mit einem schönen Schuss aus 18 Metern (47.). Jean-Kevin Augustin bewahrte Leipzig mit seinem Ausgleichstreffer in der 68. Minute immerhin vor einem kompletten Fehlstart in die neue Bundesliga-Saison.

Stuttgart - FC Bayern 0:3 (0:1)

Im Gegensatz zu Leipzig und Düsseldorf ist der VfB Stuttgart auch am zweiten Spieltag punktlos geblieben, gegen Bayern München gab es eine 0:3 (0:1)-Heimniederlage. Der VfB versuchte der Bayern-Stärke mit diszipliniertem Defensivverhalten und knackigen Zweikämpfen zu begegnen. Anastasios Donis war einer der auffälligsten VfB-Spieler und lieferte sich bis zu seiner für die Fans nicht nachvollziehbaren Auswechslung nach knapp einer Stunde intensive Duelle mit Ribéry und Co., die mitunter auch über die Grenze des Erlaubten gingen. Schiedsrichter Harm Osmers ließ den Griechen aber gewähren, die Bayern-Profis reagierten zunehmend genervt auf die harte Gangart.

Denn auch der viele Ballbesitz führte lange zu nichts - bis Goretzka an der Strafraumkante den Überblick behielt, VfB-Neuzugang Pablo Maffeo ins Leere laufen ließ und ins lange Eck traf (37.). Danach hatte der 23-Jährige direkt die Gelegenheit für ein zweites Tor. Auch Thomas Müller und Mats Hummels hätten vor der Halbzeit erhöhen können.

Stuttgart schaffte es kaum, sich aus der Bayern-Umklammerung zu befreien und eigene Torchancen zu erarbeiten. Die Münchner dagegen kamen im Minutentakt zu Gelegenheiten. David Alaba setzte einen Freistoß an den Pfosten (50.). Goretzka zielte bei seinem Kopfball knapp daneben (53.). Hummels köpfte, Ron-Robert Zieler hielt (56.).

Für das 2:0 sorgte schließlich Robert Lewandowski, der eine von Goretzka weitergeleitete Vorlage von Müller präzise ins Netz schoss (62.). Für den Polen war es Saisontor Nummer zwei in der Liga. Danach war der Glaube der Gastgeber an einen Coup gebrochen, und die Bayern konnten das Ergebnis und ihre Tabellenführung verwalten, die Thomas Müller mit dem 3:0 (76.) festigte.

Leverkusen - Wolfsburg 1:3 (1:1)

Der VfL Wolfsburg scheint sich vom Abstiegskandidaten zum Spitzenteam zu mausern. Nach dem Sieg zum Saisonauftakt über Schalke hat der VfL nun mit dem 3:1 bei Bayer Leverkusen einen weiteren Europacup-Aspiranten geschlagen.

Bayer ging durch Leon Bailey (24. Minute) in Führung. Ein Eigentor von Leverkusens Ramazan Özcan (37.) und ein Treffer der Wolfsburger Wout Weghorst (55.) und Renato Steffen (60.) brachten dem VfL den verdienten Auswärtserfolg gegen die enttäuschenden Rheinländer.

Frankfurt - Bremen 1:2 (0:1)

Beim 1:2 gegen Werder Bremen hat Nationaltorhüter Kevin Trapp ein gelungenes Bundesliga-Comeback mit Eintracht Frankfurt verpasst. Trapp, der am Freitag für ein Jahr von Paris Saint-Germain ausgeliehen wurde, stand In Frankfurt direkt wieder in der Startelf.

Yuya Osako brachte Werder in Führung (23. Minute). Nachdem Jetro Williams nach einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen hatte (32.), erzielte Sebastien Haller mit einem Elfmeter den Ausgleich (54.).

Beim vorangegangenen Foul hatte sich Bremens Torhüter Jiri Pavlenka am Kopf verletzt, der erst 18 Jahre alte Luca Plogmann gab sein Bundesligadebüt. In der sechsten Minute der Nachspielzeit erzielte Milot Rashica mit einem Freistoß den Siegtreffer.

Hoffenheim - Freiburg 3:1 (0:1)

Champions-League-Starter 1899 Hoffenheim setzte sich gegen den SC Freiburg 3:1 (0:1) durch und holte dabei einen Rückstand auf. Die Kraichgauer ließen sich vom Treffer durch Freiburgs Dominique Heintz (36.) nicht verunsichern. Adam Szalai (50./63.) und Andrej Kramaric (90.+4) sorgten für die Wende.

Mönchengladbach - Augsburg 1:1 (0:1)

Borussia Mönchengladbach verpasste durch das 1:1 (0:1) beim FC Augsburg den zweiten Saisonsieg, bleibt aber immerhin ungeschlagen. Für die Fohlen traf der eingewechselte Neuzugang Alassane Plea (68.), Michael Gregoritsch (12.) hatte den FCA zuvor früh in Führung gebracht.

Nürnberg - Mainz 1:1 (0:1)

Aufsteiger 1. FC Nürnberg holte beim 1:1 (0:1) gegen Mainz 05 immerhin den ersten Punkt nach der Rückkehr ins Oberhaus. Für Mainz war Jean-Philippe Mateta (25.) erfolgreich, ehe Mikael Ishak (48.) ausglich.

Hannover - Dortmund 0:0

Hannover 96 und Borussia Dortmund haben der neuen Bundesliga-Saison das erste 0:0 beschert. Ein gerechtes Ergebnis in einem munteren Spiel, denn beide Mannschaften hatten etliche Torchancen.

Die Hannoveraner brachten dem BVB mit ihrem beherzten Auftritt einen ersten leichten Dämpfer bei. Das vor der Saison für mehr als 70 Millionen Euro aufgerüstete Dortmunder Star-Ensemble spielte diesmal recht bieder und lange nicht so furios wie noch beim 4:1 zum Auftakt gegen RB Leipzig.

Hannover bleibt zwar sieglos, überraschte vor 49.000 Zuschauern in der heimischen Arena aber mit einem überzeugenden Auftritt. Nach zwei Spieltagen hat das Team von Trainer André Breitenreiter schon zwei Punkte mehr, als viele Experten dem vermeintlichen Abstiegskandidaten zu diesem Zeitpunkt zugetraut hatten.

Bundesliga - 2. Spieltag

Fr, 19.10.2018
Fr, 19.10.2018
20:30
SGE
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
-:-
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
F95
Sa, 20.10.2018
Sa, 20.10.2018
15:30
B04
Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen
-:-
Hannover 96
Hannover
H96
Sa, 20.10.2018
15:30
VFB
Stuttgart
VfB Stuttgart
-:-
Borussia Dortmund
Dortmund
BVB
Sa, 20.10.2018
15:30
FCA
Augsburg
FC Augsburg
-:-
RB Leipzig
RB Leipzig
RBL
Sa, 20.10.2018
15:30
WOB
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
-:-
FC Bayern München
FC Bayern
FCB
Sa, 20.10.2018
15:30
FCN
Nürnberg
1. FC Nürnberg
-:-
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
TSG
Sa, 20.10.2018
18:30
S04
Schalke
FC Schalke 04
-:-
Werder Bremen
Werder
SVW
So, 21.10.2018
So, 21.10.2018
15:30
BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
-:-
SC Freiburg
Freiburg
SCF
So, 21.10.2018
18:00
BMG
M'gladbach
Borussia Mönchengladbach
-:-
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
M05
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB752023:81517
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL742116:9714
3Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG742115:9614
4Werder BremenWerder BremenWerderSVW742113:8514
5Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC742112:7514
6FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB741212:8413
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE731312:11110
81. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0572324:409
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB723210:11-19
10FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA722314:1318
11SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF72239:13-48
121. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN72237:16-98
131899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG721411:12-17
14Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB0472147:13-67
15FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0472055:9-46
16Hannover 96Hannover 96HannoverH9671248:14-65
17Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9571245:11-65
18VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB71246:13-75
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Aktualisieren
Der Liveticker hat noch nicht begonnen.
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.