Sie sind hier:

Hertha BSC - SpVgg Greuther Fürth 2:1

Bundesliga, 5. Spieltag | Hertha hält Fürth in Schach

von Philipp Reichelt

Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth wartet auch nach fünf Spielen auf den ersten Sieg in der Fußball-Bundesliga. Bei Hertha BSC gab es eine 1:2 (0:0)-Niederlage für die Franken.

Videolänge:
6 min
Datum:
20.09.2021
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 30.06.2025, in Deutschland

Dank eines Eigentors hat Hertha BSC am Freitagabend das Kellerduell gegen die SpVgg Greuther Fürth knapp mit 2:1 (0:0) gewonnen. Die Kleeblätter gingen zunächst durch einen Elfmeter von Branimir Hrgota in Führung, ehe der eingewechselte Jurgen Ekkelenkamp für die Berliner ausgleichen konnte.

Nach dem Befreiungsschlag in Bochum (3:1) wollte Hertha unbedingt nachlegen und war zu Beginn die aktivere Mannschaft. In der Spielgestaltung tat man sich aber sichtlich schwer, da die Fürther früh pressten. Dadurch ergaben sich für den Aufsteiger einige Offensivaktionen, die allerdings ungefährlich blieben. Die erste große Chance bot sich schließlich dem Berliner Suat Serdar: Der Matchwinner der vergangenen Woche in Bochum (zwei Tore) wurde von Ishak Belfodil gut in Szene gesetzt. Der Abschluss aus rund 16 Metern ging zwar knapp daneben (16.), sorgte aber dennoch für Aufwind im Berliner Spiel.

In der 27. Minute dann ein Dämpfer: Hertha-Kapitän Dedryck Boyata musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden und vergrößerte die vorhandenen Personalprobleme in der Defensive. Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel weiterhin zerfahren. So kam es, wie es kommen musste: Nach einer unachtsamen Aktion des Berliners Deyovaisio Zeefuik ging der Fürther Jeremy Dudziak im Strafraum zu Boden. Hrgota übernahm den folgerichtigen Elfmeter und traf zur Fürther Führung (57.).

Pal Dardai reagierte und wechselte unter anderem Neuzugang Ekkelenkamp ein, der nur 87 Sekunden nach seiner Einwechslung im Zuge eines Eckballs per Kopfball zum Ausgleich traf (61.). Hertha drängte danach auf die Führung und belohnte sich. Maximilian Bauer traf in das eigene Tor (79.), nachdem er von Ekkelenkamp gestört wurde. Somit war der 21-jährige Niederländer auch beim Führungstor entscheidend beteiligt und konnte als Bundesliga-Debütant einen Traumeinstand feiern. Die Hertha konnte sich aus dem Tabellenkeller befreien, während Aufsteiger Fürth nach der vierten Saisonniederlage mit nur einem Punkt Schlusslicht bleibt.

Die Startaufstellungen:

Hertha BSC: 1 Schwolow – 5 Stark, 4 Boyata, 31 Dardai – 42 Zeefuik, 27 Boateng, 21 Plattenhardt, 29 Tousart, 8 Serdar – 14 Belfodil, 11 Maolida

Trainer: Pal Dardai

SpVgg Greuther Fürth: 30 Burchert – 15 Willems, 24 Viergever, 4 Bauer, 18 Meyerhöfer – 28 Dudziak, 22 Griesbeck, 33 Seguin, 16 Nielsen – 10 Hrgota, 19 Itten

Trainer: Stefan Leitl

Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)

Bundesliga - 9. Spieltag

2. Bundesliga - Highlights

Champions League - 3. Spieltag

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.