Sie sind hier:

RB Leipzig - VfB Stuttgart 4:0

Bundesliga, 2. Spieltag | Leipzig zeigt VfB die Grenzen auf

von Matthias Naebers

Vizemeister RB Leipzig hat dem VfB Stuttgart klar die Grenzen aufgezeigt. Angeführt von Doppeltorschütze Dominik Szoboszlai kam Leipzig zu einem 4:0 (1:0)-Heimsieg.

6 min
6 min
23.08.2021
23.08.2021
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 30.06.2025, in Deutschland

Mit einem fulminanten 4:0 gegen den VfB Stuttgart hat RB Leipzig am Freitagabend eine beeindruckende Reaktion auf die Auftaktniederlage in Mainz gezeigt. Überragender Akteur war der Startelf-Debütant und Doppeltorschütze Dominik Szoboszlai.

Die Leipziger Mannschaft, die Trainer Jesse Marsch im Vergleich zum 0:1 beim FSV Mainz 05 auf drei Positionen veränderte, bestimmte von Beginn an das Spiel und agierte enorm offensiv. Das Pressing der RB-Angreifer sorgte dabei für dauerhafte Unruhe in der Defensive des VfB und führte zu zahlreichen Chancen. Die gegen Greuther Fürth noch so angriffslustigen und als Tabellenführer angereisten Schwaben ließen sich tief in die eigene Hälfte drücken. Nur gelegentlich kamen die Gäste zu Entlastungsangriffen, die zu gefährlichen Aktionen wie die von Hamadi Al Ghaddioui (33.) führten.

Fast schon folgerichtig belohnte Szoboszlai das beherzte Nachgehen der Leipziger nach einem Stuttgarter Abspielfehler mit seinem Tor per sattem Schuss von der Strafraumgrenze (38.) – die verdiente Führung nach 16:4-Torschüssen in der ersten Halbzeit! Nur 15 Sekunden nach Wiederanpfiff dauerte es, ehe Emil Forsberg nach Vorlage von André Silva frei vor VfB-Keeper Florian Müller auftauchte und zum 2:0 einschob (46.) – die Vorentscheidung.

Kurz darauf kam es für die Stuttgarter noch schlimmer, als ein Halbfeld-Freistoß von Szoboszlai, der eher als scharfe Hereingabe in den Strafraum gedacht war, an allen vorbeisegelte und im Tor von Müller landete (52.). So war die Partie schon entschieden, als Schiedsrichter Florian Badstübner in der 63. Minute nach einem Handspiel von Marc-Oliver Kempf in dessen 100. Bundesliga-Spiel auf Elfmeter für Leipzig entschied. Neuzugang Silva erzielte seinen Premierentreffer im RB-Trikot (65.). Im Anschluss an das 4:0 verlor das Spiel ein wenig an Tempo.

Die Startaufstellungen:

RB Leipzig: 1 Gulacsi – 16 Klostermann, 4 Orban, 2 Simakan, 32 Gvardiol – 14 Adams, 8 Haidara – 18 Nkunku, 10 Forsberg, 17 Szoboszlai – 33 Silva
Trainer: Jesse Marsch

VfB Stuttgart: 1 Müller – 5 Mavropanos, 2 Anton, 4 Kempf – 30 Massimo, 21 Klement, 3 Endo, 24 Sosa – 20 Förster, 31 Klimowicz – 18 Al Ghaddioui
Trainer: Pellegrino Matarazzo

Schiedsrichter: Florian Badstübner (Windsbach)

Bundesliga - 4. Spieltag

2. Bundesliga - Highlights

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.