Sie sind hier:

Dortmund bei TSG mit Alu-Glück und Effizienz

Hoffenheim - Borussia Dortmund 2:3 | Bundesliga, 20. Spieltag

von Tim Hauck

Mit einem 3:2-Sieg im Spitzenspiel bei der TSG Hoffenheim meldet sich Borussia Dortmund nach der Pokal-Pleite in der Liga zurück. Insgesamt ist der Erfolg aber schmeichelhaft.

Videolänge:
7 min
Datum:
24.01.2022
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 30.06.2025, in Deutschland

Borussia Dortmund hat das Spitzenspiel bei der TSG Hoffenheim dank großer Effizienz mit 3:2 (1:1) gewonnen. Die Hoffenheimer kamen in der zweiten Hälfte durch einen Doppelschlag der Borussia etwas aus dem Tritt und konnten durch Joker Georginio Rutter nur noch den Anschlusstreffer erzielen. Herausragender Akteur war BVB-Angreifer Donyell Malen, der mit drei Vorlagen glänzte.

Dortmund will Wiedergutmachung für Pokal-Pleite

Den Dortmundern war zu Beginn anzumerken, dass sie nach dem Pokal-Aus unter der Woche gegen den Zweitligisten St. Pauli auf Wiedergutmachung aus sind. Prompt fiel vor 500 Zuschauer*innen dann auch der Führungstreffer für den BVB. Nach einer starken Kombination über Jude Bellingham legte Malen im Sechzehner für Erling Haaland auf, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste (6.). Daraufhin mussten die Hoffenheimer den nächsten Rückschlag verkraften – Christoph Baumgartner ging benommen vom Platz (9.).

Die TSG ließ sich davon aber nicht beeinflussen und kam im Anschluss zu sehr guten Gelegenheiten. Der eingewechselte Rutter traf nach einer Ecke aus sechs Metern per Kopf den Innenpfosten (11.), Chris Richards scheiterte nach einer Flanke von Andrej Kramaric mit einem Kopfball an der Latte (23.). In der 40. Minute hatte Hoffenheim eine weitere Gelgegenheit zum Ausgleich, BVB-Verteidiger Manuel Akanji konnte aber in höchster Not gegen Rutter und Kramaric klären. Noch vor der Pause fiel schließlich der verdiente Ausgleichstreffer. Nach Vorarbeit von Ihlas Bebou erzielte Kramaric sein 100. Pflichtspiel-Tor für die TSG (45.+1).

Hoffenheim gelingt nur noch der Anschluss

Zu Beginn des zweiten Durchgangs blieb der Spielverlauf gleich. Das 2:1 aus Sicht der Hoffenheimer schien nur eine Frage der Zeit. Die Führung fiel allerdings erneut auf der Gegenseite. Marco Reus vollendete frei vor TSG-Schlussmann Oliver Baumann zum 2:1 – wieder nach Vorarbeit von Malen (58.). Kurz darauf musste Haaland verletzungsbedingt ausgewechselt werden (63.), der Torjäger wurde offensichtlich von Adduktorenproblemen geplagt. Wenige Minuten später traf TSG-Außenverteidiger David Raum ins eigene Tor (66.), nachdem er eine scharfe Flanke von Malen in der Mitte vor dem eingewechselten Thorgan Hazard klären wollte. Nach dem 3:1 warf Hoffenheim alles nach vorne – und konnte das Spiel in der Schlussphase tatsächlich noch einmal spannend machen. Nach einem Pass in die Gasse von Munas Dabbur tauchte Rutter allein vor BVB-Keeper Gregor Kobel auf und vollendete ins rechte Eck zum Anschluss (77.).

Die Startaufstellungen:

TSG Hoffenheim: 1 Baumann – 28 Richards, 22 Vogt, 21 Hübner – 17 Raum, 13 Stiller, 8 Geiger, 14 Baumgartner, 9 Bebou – 10 Dabbur, 27 Kramaric

Trainer: Sebastian Hoeneß

Borussia Dortmund: 1 Kobel – 39 Wolf, 16 Akanji, 15 Hummels, 13 Guerreiro – 8 Dahoud – 19 Brandt, 22 Bellingham – 11 Reus, 21 Malen – 9 Haaland

Trainer: Marco Rose

Schiedsrichter: Deniz Aytekin (Oberasbach)

Bundesliga - 34. Spieltag

2. Bundesliga - Highlights

Bremens Nick Woltemade, Anthony Jung, Lars Lukas Mai und  Marco Friedl feiern Aufsteig in die 1. Bundesliga am 15.05.2022.

Bundesliga - 2. Liga - die Aufstiegskonferenz 

Spannendes Aufstiegsrennen in der 2. Liga: Wer folgt Schalke ins Oberhaus? Der letzte Spieltag mit Werder Bremen, dem Hamburger SV und Darmstadt 98.

16.05.2022
Videolänge
34. Spieltag

Champions League - Halbfinale

Jubel bei Real Madrid.

sportstudio UEFA Champions League - Real Madrid nach Aufholjagd im Endspiel 

90 Minuten lang sah es so aus, als würde Manchester City das Champions-League-Finale erreichen. Doch am Ende setzte sich Real Madrid mit 3:1 n.V. durch und steht im Endspiel.

04.05.2022
Videolänge
Coquelin (Villarreal) und Fabinho (Liverpool) im Zweikampf.

sportstudio UEFA Champions League - Liverpool ringt Villarreal nieder 

Villarreal hat Liverpool im Champions-League-Halbfinale einen großen Kampf geliefert - am Ende waren die Reds aber zu stark und siegten nach dem 2:0 im Hinspiel auch auswärts 3:2.

04.05.2022
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.