Sie sind hier:

Später Ausgleich rettet HSV Punkt

Fußball-Bundesliga, 21. Spieltag

Zum Abschluss des 21. Spieltags hat der Hamburger SV einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg geholt. Ein später Treffer rettete den Hanseaten zu Hause gegen Hannover 96 ein 1:1-Unentschieden. Zuvor hatte der FC Augsburg im ersten Sonntagsspiel Eintracht Frankfurt im Kampf um die Champions-League-Plätze einen Dämpfer verpasst.

Hannovers Iver Fossum trifft zum 0:1
Hannovers Iver Fossum trifft zum 0:1 Quelle: dpa

Der FCA schlug die SGE mit 3:0 (1:0). Damit hält der FC Augsburg den Kontakt zur Spitzengruppe, die Hessen verpassten den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Bereits gestern hatte RB Leipzig das Abendspiel in Mönchengladbach für sich entschieden. Die Sachsen gewannen 1:0 und kletterten in der Tabelle auf Rang drei

Hamburger SV - Hannover 96 1:1

Filip Kostic hat dem neuen HSV-Trainer Bernd Hollerbach vor einem völlig missglückten Heim-Debüt bewahrt. Der Serbe erzielte am Sonntag kurz vor Schluss den Ausgleichstreffer für den Hamburger SV zum 1:1 (0:1) gegen Nordrivale Hannover 96. Trotzdem hilft den Hanseaten der Punkt nicht entscheidend weiter, denn bis zum Relegationsplatz sind es immer noch drei Punkte. 46.016 Zuschauern im erneut nicht ausverkauften Volksparkstadion blieb immerhin die sechste Heimpleite des HSV erspart.

Der erstmalige Abstieg des immer erstklassigen Gründungsmitgliedes der Bundesliga könnte in dieser Saison aber eintreten. Denn es wird nicht einfacher. In den nächsten Partien sind Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen die Rivalen des Tabellenvorletzten. Das Führungstor für Hannover 96 erzielte der Norweger Iver Fossum (37. Minute). Das Team von Trainer André Breitenreiter liegt damit in der Tabelle auf Platz zehn, wenngleich die Gäste auswärts seit sechs Spielen ohne Sieg sind. Die Hanseaten verlängerten indes ihre Erfolglosserie auf acht Spiele ohne Dreier. Solch eine Fehlleistung verzeichneten sie schon in der Hinrunde. Dazu sah auch noch Abwehrchef Kyriakos Papadopoulos die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels (90.+3).

FC Augsburg - Eintracht Frankfurt 3:0

Augsburgs Caiuby, Torschütze Koo und Danso jubeln nach dem Tor zum 1:0
Augsburgs Caiuby, Torschütze Koo und Danso jubeln nach dem Tor zum 1:0 Quelle: dpa

Nach dem Ärger um den aussortierten Daniel Opare gewannen die Schwaben am Sonntag im Duell zweier Überraschungsteams in dieser Spielzeit mit 3:0 (1:0). Ja-Cheol Koo (19. Minute), Michael Gregoritsch mit seinem neunten Saisontor (76.) und Marco Richter (89.) sorgten vor 27. 188 Zuschauern für den verdienten Augsburger Erfolg.

Die Hessen kassierten drei Tage vor dem Viertelfinale im DFB-Pokal gegen Mainz erst die zweite Auswärtsniederlage der Saison und fielen in der Tabelle auf den sechsten Platz zurück. Augsburg rückte als Siebter bis auf zwei Punkte an die Frankfurter heran.

Borussia Mönchengladbach - RB Leipzig 0:1

Neuzugang Ademola Lookman bescherte Leipzig mit seinem Siegtor in der 88. Minute den ersten Auswärtssieg seit fast vier Monaten. Die zuvor in fünf Heimspielen unbesiegten Gladbacher verpassten vor 49.018 Zuschauern im Borussia-Park den Sprung ins obere Tabellendrittel und fielen im Kampf um einen Europapokalplatz zurück. Damit wartet die Borussia weiterhin auf den ersten Bundesligasieg gegen Leipzig.

Leipzigs Ademola Lookman jubelt nach seinem Siegtreffer
Leipzigs Ademola Lookman jubelt nach seinem Siegtreffer. Quelle: imago

Die von großen Verletzungssorgen geplagten Gastgeber taten nach vorne insgesamt zu wenig für einen Erfolg. Ohne den verletzten Raffael fehlte dem Gladbacher Spiel die Kreativität. Auch über die Außenpositionen kam keine Gefahr. Immerhin sah es lange nach zumindest einem Punktgewinn für die Fohlen aus. Der für den verletzten Yann Sommer im Tor stehende Tobias Sippel machte eine gute Partie, ehe er kurz vor Schluss dann doch einmal machtlos war.

Mainz 05 - Bayern München 0:2

Mit dem achten Sieg in Serie ist der FC Bayern München dem vorzeitigen Gewinn des 28. Meistertitels wieder einen Schritt näher gekommen. Der Rekordchampion feierte dank einer abgezockten Vorstellung ein glanzloses 2:0 (2:0) beim FSV Mainz 05 und thront als souveräner Tabellenführer weiter mit großem Abstand über der gesamten Konkurrenz. Vor 34.000 Zuschauern in der ausverkauften Mainzer Arena erzielten Franck Ribery in der 32. Minute und James Rodriguez (44.) die Treffer für die Münchener.

Bayern-Trainer Jupp Heynckes, der vor der Partie zum wiederholten Male eine Verlängerung seines Engagements über die Saison hinaus ausgeschlossen hatte, veränderte seine Mannschaft auf gleich sieben Positionen. Die Treffer zum Ende der ersten Halbzeit spielten den Gästen perfekt in die Karten. Nach Wiederbeginn hätte der Rekordmeister ein drittes Tor nachlegen können. Anschließend war aber auch Mainz zweimal dicht am Anschluss.

VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart 1:1

Stuttgarts Trainer Tayfun Korkut
Ein Punkt zum Einstand: Tayfun Korkut Quelle: imago

Einen Teilerfolg verbuchte der VfB Stuttgart beim Einstand des neuen Trainers Tayfun Korkut. Mit dem Nachfolger von Hannes Wolf als Coach kamen die Schwaben zu einem 1:1 (0:1) beim VfL Wolfsburg, stecken damit aber weiter im Abstiegskampf und bleiben die auswärtsschwächste Mannschaft der Liga. Die Wolfsburger liegen weiterhin nur drei Punkte vor dem VfB. Für die Gäste traf der erst vor wenigen Wochen vom VfL gekommene Mario Gomez (60.). Das Führungstor der Hausherren hatte Divock Origi (24.) erzielt.

Wolfsburg dominierte nur in der ersten Halbzeit das Geschehen. Die Gastgeber, ohne Last-Minute-Transfer Admir Mehmedi und Stuttgart-Rückkehrer Josip Brekalo in der Startelf, hatten mehr Ballbesitz und besaßen die besseren Torchancen. Nach dem Wechsel baute der VfL jedoch deutlich ab. Korkut brachte im zweiten Durchgang mit Daniel Ginczek eine zweite Spitze und wurde am Ende mit dem Ausgleich belohnt.

Schalke 04 - Werder Bremen 1:2

Sogar drei Zähler im Abstiegskampf ergatterte Werder Bremen beim 2:1 (0:1) beim FC Schalke 04. Dank der Tore in der Schlussphase durch Max Kruse (79.) und Zlatko Junuzovic (90. +3) verbesserten sich die Norddeutschen auf den rettenden 15. Platz. Torhüter Ralf Fährmann sah bei beiden Treffern schlecht aus.

Auch Schalke profitierte zunächst von einem kapitalen Patzer von Werder-Schlussmann Jiri Pavlenka, der in der 24. Minute einen Distanzschuss von Jewgeni Konopljanka zum 0:1 durch die Hände rutschen ließ. Die Gastgeber verpassten vor 62.271 Zuschauern die Rückkehr auf Platz zwei und verloren zu allem Überfluss auch noch Abwehrspieler Matija Nastasic, der in der hektischen Schlussphase kurz vor dem Ausgleich Gelb-Rot sah.

SC Freiburg - Bayer Leverkusen 0:0

Vorerst auf Rang zwei bleibt somit Bayer Leverkusen, das beim SC Freiburg 0:0 spielte. Die Werkself und die seit nun neun Partien unbesiegten Gastgeber boten den Zuschauern trotz fehlender Tore ein unterhaltsames Spiel. Schon nach fünf Minuten scheiterten die Freiburger Nils Petersen und Janik Haberer doppelt an Bayer-Torhüter Bernd Leno. Wenig später hätte Leverkusens Lucas Alario (8.) auf der Gegenseite die Führung erzielen können, sein Kopfball landete allerdings am Pfosten.

Insgesamt hatte Leverkusen etwas mehr Spielanteile. Die kompakte Defensive der Freiburger konnten die Rheinländer allerdings nicht knacken. Immer wieder kamen die Gastgeber auch selbst zu guten Möglichkeiten. Auch Tim Kleindienst scheiterte an Leno. Nach Wiederbeginn verpassten Lucas Höler und wieder Haberer.

Hertha BSC - 1899 Hoffenheim 1:1

1899 Hoffenheim muss im neuen Jahr derweil weiter auf den ersten Sieg warten. Bei Hertha BSC kamen die Kraichgauer nur zu einem 1:1 (1:0) und blieben damit im fünften Spiel in Serie sieglos. Zuletzt hatte das Team von Trainer Julian Nagelsmann am 13. Dezember gegen Borussia Dortmund eine Bundesliga-Partie gewonnen. Die Europapokalplätze rücken immer weiter in die Ferne.

In Berlin war Hoffenheim zwar durch einen Foulelfmeter von Andrej Kramaric (38.) in Führung gegangen, Salomon Kalou (58.) glich allerdings per Kopf für die Berliner aus. Beide Mannschaften setzen sich somit im grauen Mittelfeld der Liga fest. Hoffenheim verlor in der Hauptstadt zudem Nationalspieler Kerem Demirbay. Der 24 Jahre alte Offensivspieler musste nach 17 Minuten mit einer Fußverletzung ausgewechselt werden. Hertha-Verteidiger Jordan Torunarigha war Demirbay unglücklich auf das Sprunggelenk getreten.

1. FC Köln - Borussia Dortmund 2:3

Im Freitagspiel erkämpfte Borussia Dortmund dank eines Traumdebüts von Neuzugang Michy Batshuayi und Matchwinner André Schürrle den ersten Sieg im neuen Jahr. Bei der Rückkehr von Trainer Peter Stöger an seine alte Wirkungsstätte setzte sich der BVB mit 3:2 (1:0) beim Tabellenschlusslicht 1. FC Köln durch. Schürrle machte in der 84. Minute den wichtigen Dreier perfekt. Der Belgier Batshuayi hatte die Gäste zweimal in Führung gebracht (35./62.), aber Simon Zoller (60.) und Jorge Meré (69.) mit seinem ersten Torschuss konnten zunächst ausgleichen.

Der 24 Jahre alte Belgier Batshuayi war am Mittwoch als Ersatz für den für 63,75 Millionen zum FC Arsenal transferierten Aubameyang vom FC Chelsea zunächst bis Saisonende ausgeliehen worden. Der BVB feierte somit nach zuvor drei Unentschieden den ersten Sieg 2018. lKöln musste bei seiner Aufholjagd nach zehn Punkten aus den letzten vier Spielen einen Rückschlag hinnehmen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.