Sie sind hier:

HSV steigt ab - Wölfe in die Relegation

34. Spieltag: BVB zittert sich in die Königsklasse

Trotz eines 2:1 in Gladbach ist der HSV erstmals abgestiegen, weil der VfL Wolfsburg 4:1 gegen Köln siegte und sich damit den Relegationsplatz gesichert hat. Der BVB hat sich trotz einer 1:3-Niederlage in Hoffenheim in die Champions League gezittert.

Hamburger SV - Mönchengladbach: Enttäuschte HSV-Spieler
Hamburger SV - Mönchengladbach
Quelle: ap

Der Hamburger SV ist erstmals aus der Bundesliga abgestiegen. Die Mannschaft von Trainer Christian Titz verabschiedete sich durch das 4:1 (1:1) des Rivalen VfL Wolfsburg gegen den 1. FC Köln nach 55 Jahren aus dem Oberhaus. Der HSV war das letzte der 16 Bundesliga-Gründungsmitglieder, das seit der Saison 1963/64 immer in der höchsten deutschen Liga gespielt hat.

Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach: Fan-Randale
Randale beim HSV
Quelle: dpa

Der Klub von Größen wie Uwe Seeler, Horst Hrubesch, Manfred Kaltz oder Felix Magath gewann sechs deutsche Meisterschaften und wurde dreimal DFB-Pokal-Sieger. Hinzu kommen zwei europäische Titel: Jeweils einmal gewann der HSV den Europapokal der Pokalsieger und den Europapokal der Landesmeister.

Sekunden vor dem Abstieg aus der Bundesliga eskalierte die Lage im Stadion. In der Nachspielzeit flogen beim Stande von 2:1 (1:1) aus dem Fanblock hinter dem Tor Feuerwerkskörper und Rauchbomben auf das Feld, die Nordtribüne war in schwarze Wolken gehüllt. Schiedsrichter Felix Brych unterbrach die Begegnung.

Direktabstieg vermieden, letzte Chance Relegation: Der VfL Wolfsburg erhält in zwei Spielen gegen den Zweitliga-Dritten Holstein Kiel (17. und 21. Mai) die Gelegenheit, eine weitgehend verkorkste Saison halbwegs zu retten. Die Niedersachsen holten beim 4:1 (1:1)-Sieg gegen den 1. FC Köln die entscheidenden Zähler, um den Hamburger SV auf Distanz zu halten und direkt in Liga zwei zu schicken. Damit müssen die Wolfsburger wie schon im Vorjahr nachsitzen. Seinerzeit hielt man die Klasse durch zwei 1:0-Siege gegen den Nachbarn Eintracht Braunschweig.

Nach gerade einmal 42 Sekunden war Josuha Guilavogui mit einem platzierten Flachschuss von der Strafraumgrenze erfolgreich, Josip Brekalo hatte den Treffer vorbereitet. Für den Ausgleich für das Tabellenschlusslicht sorgte FC-Kapitän Jonas Hector (32.), der mit einem Lupfer erfolgreich war. Zum zweiten Mal in Führung gingen die Platzherren in der 54. Minute, als Divock Origi einen Konter erfolgreich abschloss. Schiedsrichter Markus Schmidt gab den Treffer nach Kontakt mit der Videozentrale in Köln. VfL-Innenverteidiger Robin Knoche erhöhte per Kopf (71.), Brekalo (90.+1) setzte den Schlusspunkt.

Die Partycrasher des VfB Stuttgart haben Bayern Münchens Meisterfeierlichkeiten empfindlich gestört und zudem Jupp Heynckes' letztes Heimspiel als Trainer des Fußball-Rekordmeisters verdorben. Die Mannschaft von Tayfun Korkut nutzte eklatante Defensivschwächen des FC Bayern zu einem sensationellen 4:1 (2:1) und darf sich Hoffnung auf eine Qualifikation für die Europa League machen. Sollten die Münchner am kommenden Samstag den DFB-Pokal gewinnen, spielt der VfB als Tabellensiebter in der nächsten Saison in der Qualifikation zur Europa League.

Nach der frühen VfB-Führung durch Daniel Ginczek (5.) gelang dem Franzosen Corentin Tolisso (21.) der Ausgleich für die Münchner. Der quirlige Anastasios Donis (42.) erzielte für den VfB das 2:1. Chadrac Akolo (52.) und Ginczek (55.) erhöhten kurz nach dem Wechsel. Bundesliga-Torschützenkönig Robert Lewandowski verpasste mehrfach seinen 30. Saisontreffer. Für die Bayern war es die erste Heimniederlage in der Liga seit dem 2. März 2016 (1:2 gegen Mainz).

Beim bewegenden Abschied von Torjäger Stefan Kießling hat Bayer Leverkusen die Qualifikation für die Champions League knapp verpasst. Die Werkself besiegte den bereits geretteten Aufsteiger Hannover 96 zwar hochverdient mit 3:2 (2:0), beendet die Saison nach dem gleichzeitigen 3:1 von Hoffenheim gegen Dortmund aber punktgleich mit dem Dritten als Tabellen-Fünfter und startet nun in der Europa League. Kurios: Der 34 Jahre alte Kießling, Bundesliga-Torschützenkönig von 2013, kam in der 84. Minute zu seinem 403. und letzten Bundesliga-Spiel aufs Feld, packte sich den Ball für einen eigentlich gepfiffenen Foulfelfmeter.

Doch Schiedsrichter Guido Winkmann zog die Entscheidung nach Videobeweis zurück. Lucas Alario brachte Bayer mit einem Doppelpack (3./18.) auf Kurs. Julian Brandt (55.) erzielte das 3:0, Niclas Füllkrug und Martin Harnik trafen in der Nachspielzeit für 96. Bayers Wendell verschoss einen Foulelfmeter (6.).

Trainerstimmen zum 34. Spieltag

Berlin - Leipzig 2:6

Mit einer Tor-Gala ist das junge Team von RB Leipzig erneut ins internationale Geschäft gestürmt und hat Coach Ralph Hasenhüttl gute Argumente für den Poker um seine Zukunft verschafft. Mit dem verdienten 6:2 (3:1)-Sieg bei Hertha BSC machten die Sachsen am letzten Spieltag ihres zweiten Bundesliga-Jahres die Qualifikation für die Europa League perfekt. Durch die Ergebnisse der Konkurrenz erfüllte sich die Mini-Hoffnung auf die Königsklasse aber nicht mehr.

Dayot Upamecano (2. Minute), Ademola Lookman (8.), Jean-Kévin Augustin (22./54.), Timo Werner (49.) und Bruma (82.) sicherten am Samstag vor 60 502 Zuschauern im Olympiastadion mit ihren Toren den sechsten Tabellenplatz ab. Schon vergangene Saison hatte Leipzig in Berlin das Ticket für die Champions League gefeiert. Für Hertha trafen Vedad Ibisevic (4.) und Salomon Kalou (64.). Damit erfüllte der Hauptstadtclub zwar als Zehnter sein Saisonziel, bot seinen Fans aber wieder mal einen blamablen Auftritt zum Abschluss.

Borussia Dortmund hat eine Horror-Saison mit viel Glück zu einem versöhnlichen Ende geführt. Der BVB unterlag zwar 1:3 (0:1) beim direkten Konkurrenten 1899 Hoffenheim, schaffte aber dennoch den Einzug in die Champions League. Auch der TSG gelang die Qualifikation für die Königsklasse - zum ersten Mal in der Klubgeschichte. Marco Reus (58.) traf für den BVB. Andrej Kramaric (26.), Adam Szalai (63.) und Pavel Kaderabek (73.) waren für die Kraichgauer erfolgreich.

Für beide Klubs ging es in dem "Endspiel" um Mehreinnahmen von gut 50 Millionen Euro. In der Europa League sind 30 Millionen weniger zu verdienen. Für den Österreicher Peter Stöger war es wie erwartet das vorerst letzte Spiel als Dortmunder Trainer. Die Borussen werden in der kommenden Woche wohl den Schweizer Lucien Favre als neuen Coach vorstellen.

Der SC Freiburg hat sich im letzten Saisonspiel ein 2:0 (0:0) gegen den FC Augsburg erarbeitet und bleibt in der Bundesliga. Nicolas Höfler (49. Minute) und Tim Kleindienst (65.) sorgten mit ihren Toren dafür, dass die Breisgauer den Klassenverbleib am 34. Spieltag aus eigener Kraft schafften und auf das Ergebnis des VfL Wolfsburg gar nicht mehr angewiesen waren.

Vor 24 000 Zuschauern im ausverkauften Schwarzwald-Stadion zeigte der Sport-Club am Samstag lange eine unsichere Vorstellung, steigerte sich aber und gewann verdient. Der FC Augsburg beendete seine siebte Saison in der Bundesliga im Mittelfeld, Freiburg auf Rang 15.

Der Weg nach Europa führt für Eintracht Frankfurt nur über Berlin. Die Hessen verloren nach einer enttäuschenden Leistung bei Vizemeister Schalke 04 0:1 (0:1) und verpassten damit Platz sieben, der für die Qualifikation zur Europa League gereicht hätte. Der VfB Stuttgart machte der Eintracht mit dem überraschenden Sieg bei Bayern München einen Strich durch die Rechnung und zog noch vorbei.

Das Team des scheidenden Trainers Niko Kovac kann sich aber noch mit einem Sieg im DFB-Pokalfinale gegen dessen künftigen Arbeitgeber Bayern München am kommenden Samstag direkt für den "kleinen" Europacup qualifizieren. Guido Burgstaller (26.) erzielte den Treffer zum verdienten Sieg der Schalker, die ein wenig Wiedergutmachung für die 0:1-Niederlage gegen die Eintracht im Pokal-Halbfinale betrieben.

Werder Bremen hat sich bei der Nicht-Abstiegs-Feier des FSV Mainz 05 als Partyschreck erwiesen. Zum Saisonabschluss feierten die Bremer einen 2:1 (1:1)-Sieg, der für beide Rivalen jedoch ohne Bedeutung war. Vor 34 000 Zuschauern brachte Jean-Philippe Gbamin die Mainzer in der 12. Minute in Führung, die Florian Kainz (23.) ausglich. Theodor Gebre Selassie (79.) besorgte das Siegtor für die Gäste, die die Spielzeit mit 42 Punkten auf Rang elf beendeten.

Die Mainzer, die den Klassenverbleib in der Vorwoche durch ein 2:1 in Dortmund perfekt gemacht hatten, belegen in der Abschlusstabelle mit 36 Zählern den 14. Platz.

  • Champions League: Bayern München, Schalke 04, 1899 Hoffenheim und Borussia Dortmund
  • Europa League: Bayer Leverkusen und RB Leipzig. Frankfurt wäre dabei, wenn die Eintracht den FC Bayern im DFB-Pokal-Finale schlägt. Sollten die Münchner das Endspiel in Berlin gewinnen, spielt der VfB Stuttgart in der 2. Qualifikationsrunde zur Europa League.
  • Absteiger: Hamburger SV und 1.FC Köln
  • Aufsteiger: Fortuna Düsseldorf und 1.FC Nürnberg
  • Relegation: VfL Wolfsburg gegen Holstein Kiel

Bundesliga in Zahlen

Fr, 18.10.2019
Fr, 18.10.2019
20:30
SGE
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
3:0
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen
B04
Sa, 19.10.2019
Sa, 19.10.2019
15:30
RBL
RB Leipzig
RB Leipzig
-:-
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Sa, 19.10.2019
15:30
SVW
Werder
Werder Bremen
-:-
Hertha BSC
Hertha BSC
BSC
Sa, 19.10.2019
15:30
F95
Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
-:-
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
M05
Sa, 19.10.2019
15:30
FCA
Augsburg
FC Augsburg
-:-
FC Bayern München
FC Bayern
FCB
Sa, 19.10.2019
15:30
FCU
Union Berlin
1. FC Union Berlin
-:-
SC Freiburg
Freiburg
SCF
Sa, 19.10.2019
18:30
BVB
Dortmund
Borussia Dortmund
-:-
Borussia Mönchengladbach
M'gladbach
BMG
So, 20.10.2019
So, 20.10.2019
15:30
KOE
Köln
1. FC Köln
-:-
SC Paderborn 07
Paderborn
SCP
So, 20.10.2019
18:00
TSG
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
-:-
FC Schalke 04
Schalke
S04
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG751115:6916
2VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB743010:4615
3FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB742120:81214
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL742115:7814
4SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF742115:7814
6FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS04742114:7714
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE842214:10414
8Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB04842212:11114
9Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB733119:11812
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC731312:12010
11Werder BremenWerder BremenWerderSVW722312:16-48
121899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG72236:11-58
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0572057:17-106
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA71248:19-115
15Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9571159:14-54
161. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU71156:13-74
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE71155:16-114
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP70169:19-101
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg
Aktualisieren
90
22:22
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Fazit
Am Ende genügt eine starke erste Hälfte: Eintracht Frankfurt kommt wacher aus der Länderspielpause und schlägt Bayer Leverkusen mit 3:0. Die Hessen starten im Freitagabendspiel schlichtweg frischer und mutiger in die Partie, Gonçalo Paciência führt seine Farben mit einem Doppelpack schon früh auf die Siegerstraße. Nach dem Seitenwechsel drückt die Werkself dann auf den Anschlusstreffer, hat aber einfach kein Glück. So ist es schließlich der engagierte Bas Dost, der den dritten Treffer des Abends erzielt - und damit den Sack zumacht.
90
22:22
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Spielende
90
22:20
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90
22:20
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Diaby hat nochmal eine Chance, nachdem Rønnow einen Flankenball loslässt. Aus kurzer Distanz schafft es der Joker nicht, die Murmel im kurzen Eck am Torhüter vorbeizuschieben.
87
22:16
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Bellarabis Flanke kommt auf dem Fuß von da Costa runter, der Frankfurter spielt eher unfreiwillig zum eigenen Tor zurück. Rønnow steht goldrichtig.
85
22:13
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Mijat Gaćinović
85
22:13
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Bas Dost
84
22:12
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Dominik Kohr
84
22:12
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Djibril Sow
82
22:10
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Moussa Diaby
82
22:10
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Lucas Alario
80
22:09
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Tooor für Eintracht Frankfurt, 3:0 durch Bas Dost
Hier trifft nur eine Mannschaft: 3:0! Dost kämpft im Sechzehner gegen drei Leverkusener, mit der Fußspitze kommt er noch an den Ball. Dieser kullert unter Hrádecký hinweg und landet im Gästegehäuse. Nicht schön, aber wertvoll.
80
22:09
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Es soll nicht sein, Alario verpasst eine Hereingabe von Bellarabi. Plötzlich rutscht der Ball bis zu Volland durch, der am Fünfmeterraum nicht damit rechnete. Vom Schienbein des Leverkuseners prallt der Ball in die Fänge von Rønnow.
78
22:07
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Da wollte er zu viel: Havertz schiebt sich an Hasebe vorbei, mit einer Finte lässt er den Japaner ins Leere laufen. In der Mitte gefallen ihm dann scheinbar die Anspielstationen nicht, aus spitzem Winkel drischt er die Murmel über den Kasten.
76
22:05
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Bayer drückt weiter! Bellarabi düpiert die linke Abwehrseite, legt dann flach in den Rückraum ab. Dort steht Havertz, der nach einer schnellen Annahme sofort schießt. Hasebe fälscht ab, dann drückt Rønnow das Leder über den Querbalken.
72
22:01
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Videobeweis: Der Elfmeter wird zurecht nicht gegeben.
71
21:59
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Elfmeter für Bayer! Volland schießt Fernandes, der beide Arme in der Luft hat, ins Gesicht. Diese Entscheidung wird Dingert wohl zurücknehmen.
69
21:58
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Nach Traumpass von Amiri kommt Bellarabi aus der rechten Strafraumhälfte zum Abschluss. Der Torhüter macht sich breit und bleibt erneut Sieger.
68
21:57
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Nun lässt Rønnow mal einen Schuss von Bellarabi abprallen, in der Mitte lauert aber kein Leverkusener. Hasebe hämmert die Murmel aus der Gefahrenzone.
67
21:56
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Direkt nach der Bayer-Chance trifft Frankfurt, Dost steht als letzte Station des Konters aber im Abseits.
66
21:55
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Riesenchance für die Gäste! Amiri flankt haargenau auf den Kopf von Alario, aus vier Metern scheitert der Stürmer an Rønnow. Der Ball prallt in den Rückraum, der Schuss des anrauschenden Baumgartlingers wird geblockt.
64
21:52
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Lars Bender
64
21:52
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Wendell
63
21:51
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Wieder eine Zwangspause in Frankfurt: Wendell fasst sich an den linken Oberschenkel.
62
21:50
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen kontert über Havertz, Bellarabi überläuft ihn. Der Pass kommt im richtigen Moment, trotzdem kann Abraham eine Hereingabe des Jokers abfälschen. In der Mitte ist durch die neue Flugbahn Hasebe als Erster zur Stelle.
58
21:47
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Und Havertz schickt aus der rechten Strafraumhälfte nur einen Kullerball aufs Tor. Rønnow hat damit keine Mühe.
57
21:46
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Im Gegenzug macht Hrádecký das kurze Eck zu, um einen flachen Abschluss von Kostić abzuwehren.
57
21:45
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Wieder ist Rønnow sicher! Der Schlussmann hält den nächsten Bellarabi-Abschluss fest, diesmal kam der Schuss aus 13 Metern. Zuvor waren es knappe 18 Meter.
54
21:42
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Knallharter Abschluss von Bellarabi, Alario lauert auf den Abpraller. Rønnow kann die Kugel aber festmachen.
52
21:41
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Danny da Costas Diagonalball kommt exakt bei Filip Kostić runter, der Serbe verstolpert das Spielgerät allerdings.
52
21:40
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen ist wieder vollständig, Kai Havertz kehrt zurück.
51
21:39
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Havertz humpelt vom Platz. Es wird sich zeigen, ob er weitermachen kann.
49
21:38
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Die Gangart der Frankfurter ist derzeit knallhart. Zweimal musste Amiri einstecken, nun trifft es Havertz. Das Mittelfeldjuwel muss behandelt werden.
46
21:34
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Der Ball rollt wieder! Es bleibt vorerst bei einem Wechsel auf jeder Seite (30.), Frankfurt hat angestoßen.
46
21:33
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:17
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Halbzeitfazit
Souveräner Auftritt von Eintracht Frankfurt, die Hausherren haben gegen Bayer Leverkusen alles im Griff. Gonçalo Paciência schnürt im Waldstadion binnen 13 Minuten einen Doppelpack, im Anschluss bleibt die Hütter-Elf am Drücker. Der dritte Treffer fällt jedoch aus Abseitsposition, sodass es schließlich bei der Zwei-Tore-Führung bleibt. Bayer hatte in diesem Spiel bislang nur wenige Chancen, ein Torerfolg könnte jedoch alles auf den Kopf stellen. Ob die Offensivmaschinerie im zweiten Durchgang läuft?
45
21:17
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Ende 1. Halbzeit
45
21:16
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44
21:14
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Gelbe Karte für Gelson Fernandes (Eintracht Frankfurt)
Die Grätsche von Fernandes gegen Amiri ist viel zu hart.
42
21:13
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Brettharter Volleyschuss von Alario, Rønnow taucht allerdings blitzschnell ab. Der Schlussmann wehrt zur Seite ab.
41
21:12
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
War das die kurioseste Parade der Saison? Kostić legt flach in den Rückraum ab, Gonçalo Paciência befördert die Murmel in hohem Bogen auf den Kasten. Hrádecký könnte zupacken, scheint aber lieber köpfen zu wollen. Letztlich wehrt er mit der Schulter ab.
39
21:10
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Freistoßflanke von Amiri, die Kugel prallt von Abrahams Rücken vor den rechten Pfosten. Alario schließt aus spitzem Winkel sofort, verzieht aber deutlich.
38
21:08
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Baumgartlinger steht nach Havertz-Flanke völlig blank am Elfmeterpunkt. Der Mittelfeldmann schießt volley weit über den Kasten.
35
21:05
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Toller Diagonalball auf Bellarabi, der Joker nimmt die Kugel perfekt runter. Anschließend gibt er flach in die Mitte ab, die Abwehr ist zur Stelle.
31
21:02
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Frankfurt wechselt verletzungsbedingt, bei Leverkusen sind es Leistungsrgründe. Weiser zog gegen den bärenstarken Kostić reihenweise den Kürzeren, Bellarabi soll nun mehr Tempo entgegenstellen.
30
21:01
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Karim Bellarabi
30
21:01
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Mitchell Weiser
30
21:00
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: David Abraham
30
21:00
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Almamy Touré
29
20:59
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Die Hausherren machen vorläufig zu Zehnt weiter.
29
20:59
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Verletzungsunterbrechung in Frankfurt, Almamy Touré greift sich an den Oberschenkel.
26
20:56
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Die Pfeife bleibt stumm! Rode verfolgt Amiri im Strafraum und legt den Leverkusener mit einer Grätsche von hinten. Dingert gibt kein Zeichen, dass die Situation gecheckt wird. Amiri ist zwar recht leicht gefallen, den Ball traf Rode aber keineswegs.
24
20:55
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Dost schlägt die Hände vor dem Gesicht zusammen, weil er eine Kostić-Flanke verfehlt. Vor seinen Augen ließ Wendell überraschend durch, ein Abschluss war möglich.
23
20:53
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Tor für Frankfurt - zählt aber nicht! Ein Schuss von da Costa wird abgefälscht, die Murmel prallt an die Hacke von Rode. Der leitet somit unfreiwillig vor den linken Pfosten weiter, wo Kostić aus Abseitsposition einschiebt.
21
20:51
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Hinteregger tankt sich auf der linken Seite durch, spielt die Kugel dann aber nicht scharf genug in die Mitte. Bayer schaltet sofort um, über Havertz gelangt der Ball zu Alario. Der fällt im Laufduell mit Touré, obwohl der Zweikampf fair gefürt wurde. Da hat Alario zu wenig raus gemacht.
17
20:46
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:0 durch Gonçalo Paciência
Doppelpack, 2:0! Gonçalo Paciência hat den Strafstoß rausgeholt, nun bringt er das Spielgerät flach im rechten Eck unter. Hrádecký springt in die andere Richtung.
16
20:46
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Gelbe Karte für Aleksandar Dragović (Bayer Leverkusen)
Der Verteidiger wirft sich in einen Schuss von Gonçalo Paciência und wehrt letztlich mit den Armen ab. Referee Dingert zeigt umgehend auf den Punkt.
16
20:45
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Elfmeter für Frankfurt!
15
20:45
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Guter Abschluss von Lucas Alario, der Argentinier zieht aus der Drehung ab. Sein 17-Meter-Flachschuss rollt knapp am linken Pfosten vorbei.
12
20:43
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Halb Schuss, halb Flanke: Rode hätte mit seiner harten Ballabgabe aus halblinker Position beinahe noch Dost gefunden. Wendell blockt die Kugel allerdings ab.
9
20:39
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Mit einer Ecke von der linken Seite findet Sow den Schädel von Gonçalo Paciência. Der Stürmer köpft, bedrängt von Dragović, über das Gehäuse.
7
20:38
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Wieder die Hausherren: Ein Flankenball von rechts rutscht bis zu Kostić durch, der Flügelflitzer behält die Ruhe. Er legt flach für Rode auf, der schießt aus sieben Metern zu harmlos auf den Kasten. Hrádecký packt zu.
6
20:36
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Auf der anderen Seite wird Havertz in der linken Strafraumhälfte freigespielt, im Moment des Abschlusses ist Hinteregger mit einer starken Grätsche zur Stelle.
4
20:34
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:0 durch Gonçalo Paciência
Führung für die Eintracht, 1:0! Die Hausherren schalten blitzschnell um, von der rechten Seite spielt da Costa einen überragenden Steilpass in die Spitze. Gonçalo Paciência ist durch, stellt gegen Dragović seinen Körper rein und lässt Hrádecký an alter Wirkungsstätte mit einem Beinschuss alt aussehen.
3
20:34
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Weiser sucht mit einem Flankenball an den Strafraumrand Alario, der Angreifer kann sich gegen die dichtgestaffelte Abwehr nicht behaupten.
1
20:30
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
...und los! Im Stadtwald rollt der Ball, die graugekleideten Gäste haben angestoßen. Frankfurt ist in Schwarz unterwegs.
1
20:30
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Spielbeginn
20:24
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Schiedsrichter der heutigen Partie ist Christian Dingert. Bei seinem dritten Saisoneinsatz im Oberhaus wird der 39-Jährige von Tobias Christ und Timo Gerach flankiert, vierter Offizieller ist Thomas Stein. An den Videomonitoren sitzen Sven Waschitzki und Christian Fischer.
20:16
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Am heutigen Nachmittag erreichte die Frankfurter Verantwortlichen eine Hiobsbotschaft: Die Europa League-Spiele in Lüttich und London sollen ohne Eintracht-Fans stattfinden, weil sich diese zuletzt nicht an Regeln gehalten haben. Vorstandsmitglied Axel Hellmann: „Das ist zweifellos eine harte Entscheidung der UEFA. Natürlich werden wir, sobald uns die Entscheidungsgründe vorliegen, zumindest mit Blick auf das Spiel in London auch die Erfolgsaussichten einer Berufung prüfen."
20:09
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Für die Eintracht gilt es zunächst, die starke Offensive des Gegners in Zaum zu halten. „Wir werden sicher nicht nur Beton anrühren. Das sind wir nicht, das wollen wir nicht“, gibt Adi Hütter zu verstehen. „Wir spielen zuhause, wollen Leverkusen Paroli bieten. Dafür müssen wir viel laufen, in der Zweikampfführung voll da sein und die Räume eng machen.“
20:01
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
„Frankfurt spielt gradlinig nach vorne. Sie sind sehr aggressiv“, mahnt Peter Bosz vor den Stärken der Adlerträger. Gleichzeitig habe seine Mannschaft „einen eigenen Stil, diesen müssen wir so gut wie möglich darstellen.“ Angesprochen auf die Partie im Mai 2019 glaubt Bosz nicht, dass das Duell heute erneut schon zur Halbzeit entschieden ist. „Es wird nicht so einfach wie es zu Hause war. Absolut nicht.“
19:52
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Kaum ein Fußballfan wird das letzte Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften vergessen haben. Als Tabellenvierter reiste die Eintracht im Mai 2019 zum Tabellenfünften nach Leverkusen, zur Pause lagen die Gäste mit 6:1 zurück. Der Halbzeitstand war letztlich auch der Endstand.
19:45
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Stolze vier Wechsel nimmt Bayer-Coach Peter Bosz im Vergleich zum letzten Spiel vor. Sinkgraven, Aránguiz (beide nicht im Kader), Tah und Bellarabi (beide Bank) müssen weichen. Dafür sind Wendell, Dragović, Demirbay und Alario neu dabei. Auf der anderen Seite schickt Frankfurts Trainer Adi Hütter zwei neue Gesichter ins Rennen. Fernandes verdrängt Kamada auf die Bank, Dost kommt für den verletzten André Silva.
19:35
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Die Länderspielpause ist vorbei, nun rollt der Ball wieder im deutschen Oberhaus. Vor der Unterbrechung spielte Eintracht Frankfurt gegen Werder Bremen, am Ende stand ein 2:2 auf der Anzeigetafel. Leverkusen trennte sich 1:1 von RB Leipzig.
19:25
Eintracht Frankfurt
Bayer 04 Leverkusen
Herzlich willkommen zum 8. Spieltag der Bundesliga! Den Auftakt machen in dieser Woche Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen, Anstoß ist um 20:30 Uhr.
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.