Sie sind hier:

Frankfurt gewinnt in Düsseldorf

Fußball-Bundesliga: Der 25. Spieltag

Eintracht Frankfurt ist für den Europa-League-Kracher bei Inter Mailand gerüstet. Die Hessen siegten zum Abschluss des 25. Spieltags am Montagabend bei Fortuna Düsseldorf 3:0.

Bundesliga: Düsseldorf - Frankfurt
Ein besseres Ende für Eintracht Frankfurt.
Quelle: Federico Gambarini / dpa

Die Eintracht bleibt damit als Tabellenfünfter in Reichweite zu den Champions-League-Plätzen. Goncalo Paciencia (48. Minute) und zweimal Sebastién Haller (90.+1 und 90.+3) erzielten die Treffer. Am Donnerstag gastiert die Eintracht, die in elf Pflichtspielen in 2019 noch ungeschlagen ist, zum Achtelfinal-Rückspiel in der Europa League bei Inter.

Leverkusen siegt im Schneetreiben

Im zweiten Sonntagsspiel des 25. Spieltages tritt Hannover nach einer 2:3-Niederlage im Schneetreiben gegen Leverkusen im Tabellenkeller auf der Stelle. Zuvor schaffte Hoffenheim ein mühevolles 2:1 gegen das abstiegsbedrohte Nürnberg. Bereits am Samstag hat der FC Bayern die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga mit einem 6:0-Kantersieg gegen Wolfsburg übernommen. Dortmund, das dank zweier später Tore 3:1 gegen Stuttgart gewann, ist nun Zweiter.

Augsburg holte durch ein 0:0 bei Leipzig einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Freiburg besiegte Hertha BSC mit 2:1. Im Samstag-Abendspiel gewann Gladbach 1:0 in Mainz. Bereits am Freitag verlor Schalke in Bremen mit 2:4.

Fortuna Düsseldorf - Eintracht Frankfurt 0:3 (0:0)

Mit den Fans kam der Sieg: Eintracht Frankfurt hat durch den Sieg in Düsseldorf eine erfolgreiche Generalprobe für die Partie in Mailand abgeliefert. Keine drei Minuten, nachdem die Gäste-Anhänger ins Stadion kamen, kam der Erfolg. Ohne die Unterstützung ihrer Anhänger, die aus Protest gegen Montagsspiele ihren Block 45 Minuten lang leer gelassen hatten, hatten die Hessen zuvor eine enttäuschende erste Halbzeit gespielt.

Für Aufregung sorgte nach einer Stunde wieder einmal der Videobeweis. Nach einer Flanke von Düsseldorfs Benito Raman sprang der Ball an den angelegten Arm von Frankfurts Martin Hinteregger, was Schiedsrichter Robert Hartmann nach dem Studium der Bilder am Monitor als nicht-elfmeterwürdig ansah und den Strafstoß zurücknahm (61.). Angesichts von drei Punkten Rückstand auf Rang drei dürfen die Frankfurter nach dem Sieg vor 41.419 Zuschauern sogar von der erstmaligen Qualifikation für die Champions League träumen.

Hannover 96 - Bayer Leverkusen 2:3 (0:2)

Hannover 96 hat im starkem Schneefall die nächste Niederlage in der Fußball-Bundesliga kassiert. Gegen Bayer Leverkusen holten die Niedersachsen am Sonntag in der AWD-Arena nach 0:2-Rückstand zur Halbzeit noch zu einem 2:2 auf, mussten sich aber letztlich mit 2:3 geschlagen geben. Nationalspieler Kai Havertz erzielte in der 87. Minute den Siegtreffer für Leverkusen.

Zuvor hatte 96 durch den Treffer von Jonathas (51. Minute) und ein Eigentor von Mitchell Weiser (73.) noch auf ein Remis im Abstiegskampf hoffen können. Leverkusen war durch den Doppelpack von Kevin Volland (13./28.) in Führung gegangen. Die Partie war wegen des Schneefalls Ende der ersten Halbzeit mehrere Minuten unterbrochen worden. Leverkusen sprang durch den Sieg auf Platz fünf. Hannover bleibt mit 14 Punkten Tabellen-17. - fünf Zähler hinter dem VfB Stuttgart auf dem Relegationsrang.

TSG Hoffenheim - 1. FC Nürnberg 2:1 (1:0)

Hoffenheims Pavel Kaderabek (l.) und Nürnbergs Yuya Kubo
Hoffenheims Pavel Kaderabek (l.) und Nürnbergs Yuya Kubo kämpfen um den Ball.
Quelle: dpa

Der 1. FC Nürnberg steuert mit einer historisch miesen Ausbeute ungebremst seinem neunten Abstieg aus der Fußball-Bundesliga entgegen. Die Franken verloren am Sonntag mit 1:2 (0:1) bei 1899 Hoffenheim und blieben damit auch in der 19. Liga-Partie in Serie ohne Sieg. Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel im Jahr 1995 war nach 25 Spieltagen kein Bundesligist so schlecht wie der Tabellenletzte aus Nürnberg in dieser Saison.

Vor 29.015 Zuschauern in Sinsheim erzielte Andrej Kramaric (25. Minute/Handelfmeter/78.) beide Tore für das Team von Trainer Julian Nagelsmann. FCN-Kapitän Hanno Behrens (61.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen. Eine Woche nach dem schmerzhaften 2:3 bei Eintracht Frankfurt rückt Hoffenheim damit wieder näher an die angepeilten europäischen Ränge heran.

Trainerstimmen zum Spieltag

FSV Mainz 05 - Bor. Möchengladbach 0:1 (0:0)

Borussia Mönchengladbach hat trotz einer spielerisch erneut dürftigen Vorstellung seine Horror-Wochen vorerst beendet. Beim FSV Mainz 05 gewann die Fohlenelf im Samstagabend-Spiel der Fußball-Bundesliga etwas glücklich mit 1:0 (0:0) und schloss durch den ersten Sieg nach zuletzt drei Niederlagen und einem Unentschieden zum drittplatzierten RB Leipzig auf. Matchwinner für die Gäste war Nico Elvedi (63.).

Durch den Befreiungsschlag nach 2:12 Toren und nur einem Punkt in den vergangenen vier Spielen liegen die Gladbacher lediglich aufgrund der schlechteren Tordifferenz hinter den Leipzigern. Champions-League-Platz vier ist zumindest vorerst wieder gesichert. Dagegen kassierte Mainz die fünfte Niederlage aus den letzten sechs Spielen. Mit dem Abstieg dürften die Rheinhessen dennoch nichts mehr zu tun haben.

FC Bayern München - VfL Wolfsburg 6:0 (2:0)

Bayern München hat im Fernduell mit Borussia Dortmund um die deutsche Meisterschaft seine Muskeln spielen lassen und erstmals seit 204 Tagen die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga übernommen. Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac schoss sich beim ungefährdeten 6:0 (2:0) über den enttäuschenden Europacup-Aspiranten VfL Wolfsburg auch für das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League am Mittwoch (21.00 Uhr) gegen den FC Liverpool warm.

Nationalspieler Serge Gnabry (34.) brachte die äußerst souveränen Bayern vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena in Führung. Torjäger Robert Lewandowski erhöhte (37.) noch vor der Pause und avancierte mit seinem 196. Bundesliga-Tor zum treffsichersten Ausländer im deutschen Oberhaus. James (52.), Thomas Müller (76.), Joshua Kimmich (82.) und erneut Lewandowski (85.) sicherten den höchsten Saisonsieg der Münchner, die die Spitzenposition am sechsten Spieltag Ende September verloren hatten. Wolfsburg, zuvor fünf Spiele ungeschlagen, wartet damit auch nach dem 26. Pflichtspiel bei den Bayern auf den ersten Sieg (zwei Unentschieden).

Borussia Dortmund - VfB Stuttgart 3:1 (0:0)

Dortmunds Paco Alcacer im Duell mit Stuttgars Torwart Ron-Robert Zieler
Dortmunds Paco Alcacer im Duell mit Stuttgars Torwart Ron-Robert Zieler
Quelle: Reuters

Borussia Dortmund hat erstmals seit 161 Tagen die Tabellenführung verloren. Trotz eines 3:1 (0:0)-Erfolgs gegen den VfB Stuttgart zog der punktgleiche FC Bayern München dank der besseren Tordifferenz am Revierklub vorbei. Vor 81.365 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park trafen Marco Reus (62./Foulelfmeter), Paco Alcácer (84.) und Christian Pulisic (90.+2) am Samstag zum hart erkämpften, aber verdienten Sieg. Immerhin konnte der BVB nach zuvor nur einem Sieg in acht Pflichtspielen den Negativtrend stoppte.

Die kampfstarken Stuttgarter verpassten die Chance, im Kampf um den Klassenverbleib weiteren Boden gutzumachen. Daran konnte auch der zwischenzeitliche Ausgleich durch Marc-Oliver Kempf (71.) nichts ändern. Wie schon gegen Tottenham setzte BVB-Trainer Lucien Favre auf Offensive. Erstmals in einem Bundesligaspiel standen Marco Reus, Mario Götze und Paco Alcácer gemeinsam in der Startelf. Beim VfB musste Mario Gomez zunächst mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen. Für ihn stürmte Nicolás González.

RB Leipzig - FC Augsburg 0:0

RB Leipzig hat sich auch vom Abwehrbollwerk des FC Augsburg zermürben lassen. Der Champions-League-Aspirant kam am Samstag vor heimischer Kulisse nicht über ein enttäuschendes 0:0 hinaus. RB ist damit zwar seit sieben Meisterschaftsspielen ungeschlagen, wartet aber weiter auf den ersten Heimsieg in diesem Jahr in der Fußball-Bundesliga. Zudem verpasste es die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick vor 38.590 Zuschauern in der Red Bull Arena, den dritten Tabellenplatz zu festigen. Die kampfstarken Gäste aus Augsburg holten indes nach dem Sieg vor einer Woche gegen Borussia Dortmund einen weiteren Punkt im Kampf gegen den Abstieg.

Schön war es aber wieder nicht anzusehen. Rangnick hatte seine Spieler auf einen defensiv ausgerichteten Gegner eingestellt. Die Gastgeber taten sich aber schwer gegen die beiden Riegel, die ein Durchkommen unmöglich machen sollten, während Augsburg vorne auf einen glücklichen Moment von Sergio Córdova hoffte. Dass die Zuschauer nach einer halben Stunde eine Torchance gesehen hatten, sagte viel aus über das Geschehen auf dem Rasen. Leipzig kam nicht zu seinem Umschaltspiel, Augsburg igelte sich 40 Meter vor dem eigenen Kasten ein und wollte erstmal nur eines: kein Tor kassieren.

SC Freiburg - Hertha BSC 2:1 (1:0)

Hertha BSC hat einen schweren Rückschlag im Rennen um die Europacup-Teilnahme erlitten. Die Berliner unterlagen am 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga 1:2 (0:1) beim SC Freiburg. Nils Petersen (27.) und ein Eigentor von Vedad Ibisevic (80.) sorgten für die Entscheidung. Die Hertha wartet seit über neun Jahren auf einen Sieg im Breisgau. Daran änderte auch das Tor von Ibisevic (76.) auf der "richtigen" Seite nichts.

Die 24.000 Zuschauer im ausverkauften Schwarzwaldstadion sahen einen starken Auftakt der Gastgeber. Janik Haberer (2.) und Petersen (4.) hätten die Freiburger früh in Führung bringen können. Unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw, der nach der Aussortierung von Thomas Müller, Jerome Boateng und Mats Hummels in der Kritik steht, blieb der Sport-Club auch im Anschluss die gefährlichere Mannschaft.

Werder Bremen - Schalke 04 4:2 (1:1)

Schalkes Jeffrey Bruma im Duell mit Werders Martin Harnik
Schalkes Jeffrey Bruma im Duell mit Werders Martin Harnik
Quelle: imago

Das Spiel verloren, aber mit einer zeitweise starken Leistung die Position des angeschlagenen Trainers Domenico Tedesco gestärkt: Trotz eines über weite Strecken ordentlichen Auftritts hat Schalke 04 auch bei Werder Bremen nicht punkten können. Der Vize-Meister musste sich an der Weser unglücklich mit 2:4 (1:1) geschlagen geben, sammelte aber zumindest in Hälfte eins Argumente für eine Weiterbeschäftigung seines Coaches.

Nach furiosem Beginn gingen die Gäste durch Breel Embolo, der das entscheidende Laufduell gegen Ludwig Augustinsson gewann (26.), in Führung. Fünf Minuten später konnten die Hanseaten ausgleichen, Milot Rashica traf mit einem Flachschuss. Sechs Minuten nach Wiederbeginn traf Werder-Kapitän Max Kruse nach Videobeweis per Foulelfmeter, ehe erneut Rashica erfolgreich war (73.). Breel Embolo (85.) konnte noch einmal für die Gäste verkürzen, ehe Martin Harnik (90.+4) für den Endstand sorgte. "Wenn wir weiter so auftreten, dann werden wir auch wieder punkten. Wir müssen das Positive aus dem Spiel mitnehmen, auch wenn wir heute wieder enttäuscht sind", sagte Schalkes Angreifer Guido Burgstaller nach der Partie bei Eurosport.

Tedesco bleibt erstmal

Solange ich das Vertrauen dieses großartigen Klubs habe, werde ich Vollgas geben.
Domenico Tedesco

Trotz Niederlage wird Tedesco Trainer bei Schalke 04 bleiben. "Ja, wir wollten eine Trendwende in Sachen Leistung - die haben wir gesehen", antwortete der neue Sportvorstand Jochen Schneider auf eine entsprechende Frage nach dem Abpfiff. Somit wird Tedesco sowohl am kommenden Dienstag im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei Manchester City (Hinspiel: 2:3) als auch im Ligaspiel am 16. März gegen RB Leipzig auf der Bank sitzen. "Solange ich das Vertrauen dieses großartigen Klubs habe, werde ich Vollgas geben. Die Mannschaft lebt", hatte Tedesco selbst kurz nach dem Spiel gesagt.

Der Spieltag zum Nachlesen im Ticker

Fr, 17.03.2023
Fr, 17.03.2023
20:30
BMG
M'gladbach
Borussia Mönchengladbach
-:-
Werder Bremen
Werder
SVW
Sa, 18.03.2023
Sa, 18.03.2023
15:30
BOC
Bochum
VfL Bochum
-:-
RB Leipzig
RB Leipzig
RBL
Sa, 18.03.2023
15:30
VFB
Stuttgart
VfB Stuttgart
-:-
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Sa, 18.03.2023
15:30
TSG
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
-:-
Hertha BSC
Hertha BSC
BSC
Sa, 18.03.2023
15:30
FCA
Augsburg
FC Augsburg
-:-
FC Schalke 04
Schalke
S04
Sa, 18.03.2023
18:30
BVB
Dortmund
Borussia Dortmund
-:-
1. FC Köln
Köln
KOE
So, 19.03.2023
So, 19.03.2023
15:30
FCU
Union Berlin
1. FC Union Berlin
-:-
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
SGE
So, 19.03.2023
17:30
B04
Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen
-:-
FC Bayern München
FC Bayern
FCB
So, 19.03.2023
19:30
M05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
-:-
SC Freiburg
Freiburg
SCF
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB15104149:133634
2SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1593325:17830
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1584330:21928
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1583432:24827
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU1583424:20427
6Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB1581625:21425
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1565424:20423
8Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG1564528:24422
9Werder BremenWerder BremenWerderSVW1563625:27-221
101. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051554619:24-519
111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1553722:22018
12Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB041553725:26-118
131. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1545621:29-817
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1543818:26-815
15Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1535719:22-314
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1535718:27-914
17VfL BochumVfL BochumBochumBOC15411014:36-2213
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0415231013:32-199
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Der Liveticker hat noch nicht begonnen.
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.