Sie sind hier:

Punkteteilungen in Berlin und Leipzig

Fußball-Bundesliga | 24. Spieltag

Zwei Unentschieden am Sonntag: Leipzig und Leverkusen trennten sich 1:1, Union Berlin und der VfL Wolfsburg spielten 2:2. Die Partie in Berlin wurde wegen erneuter Schmähplakate gegen Dietmar Hopp zweimal unterbrochen.

Kerem Demirbay wird beim angreifen von leipzigs Dayot Upamecano (r.) verfolgt
Remis im Topspiel zwischen Leipzig und Leverkusen.
Quelle: DPA

Auf einem Banner im Union-Fanblock war das Gesicht des 79 Jahre alten Hopp im Fadenkreuz zu sehen, zudem wurde der Unternehmer übel beleidigt. Schiedsrichter Bastian Dankert schickte beide Mannschaften daraufhin in die Kabine, Union-Kapitän Christopher Trimmel ging vor den Block und redete mit dem Vorsänger der Fans. Nach mehreren Minuten kehrten die Teams zurück und spielten die erste Halbzeit zu Ende.

Im Abendspiel bestätigte der 1. FC Köln beim 3:0-Sieg gegen Schalke seine starke Form. Beim 6:0 der Bayern in Hoffenheim stand die Partie nach massiven Beleidigungen gegen TSG-Boss Dietmar Hopp kurz vor dem Abbruch. Außerdem: BVB - Freiburg 1:0, Mainz - Paderborn 2:0, Augsburg - Gladbach 2:3.

RB Leipzig - Bayer Leverkusen 1:1 (1:1)

Der Bayern-Verfolger aus Leipzig hat im Titelrennen einen Dämpfer hinnehmen müssen. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann kam im Topspiel gegen Leverkusen nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Der Rückstand der zweitplatzierten Leipziger auf den Tabellenführer aus München wuchs damit nach dem 24. Spieltag auf drei Punkte an.

Der Treffer von Patrik Schick in der 32. Minute war für die Sachsen vor 41.216 Zuschauern zu wenig. Leon Bailey hatte die Gäste in der 29. Minute in Führung gebracht. Die Werkself darf sich als Fünfter weiter Chancen auf die Champions-League-Qualifikation ausrechnen.

Union Berlin - VfL Wolfsburg 2:2 (1:0)

Union Berlin hat einen weiteren Heimsieg noch aus der Hand gegeben. Die Köpenicker mussten sich nach einer 2:0-Führung gegen Wolfsburg noch mit einem 2:2 (1:0) begnügen. Sebastian Andersson (41. Minute) und Marvin Friedrich (57.) erzielten die Treffer für die Gastgeber, die Tabellenzehnter bleiben. Für die Niedersachsen retteten Yannick Gerhardt (60.) und Wout Weghorst (81.) noch das Remis, durch das der VfL aber den Sprung auf Rang sechs verpasste.

Beherrschendes Thema war aber lange Zeit wie schon an anderen Bundesliga-Standorten die Machtprobe der Fans mit dem DFB. Zunächst kritisierten die Anhänger hinter dem Union-Tor auf Plakaten den Verband: "2017 Kollektivstrafen abgeschafft, nun Hopp hofiert und zwei Schritte zurück gemacht!" Die Partie war für wenige Momente unterbrochen. Nachdem wenig später Hopp diffamiert wurde, schickte Schiedsrichter Bastian Dankert die Teams vom Feld.

Köln - Schalke 3:0 (2:0)

Kölner Spieler bejubeln das Tor zum 2:0.
Kölns Spieler bejubeln das Tor zum 2:0 im Spiel gegen den FC Schalke 04.
Quelle: DPA

Aufsteiger 1. FC Köln hat seine beeindruckende Erfolgsserie unter der Regie von Trainer Markus Gisdol fortgesetzt und die Krise des FC Schalke 04 verschärft. Die Rheinländer gewannen am Samstagabend das Topspiel des 24. Spieltags gegen den taumelnden Revierclub verdient mit 3:0 (2:0) und kletterten in der Fußball-Bundesliga auf den zehnten Tabellenrang. Sebastiaan Bornauw (9. Minute) und Jhon Cordoba (40.) brachten die Gastgeber vor 50 000 Zuschauern in Führung, Schalke-Keeper Alexander Nübel besiegelte mit einem Eigentor nach einem bösen Patzer die klare Niederlage (75.).

Während die Kölner die Abstiegszone weit hinter sich lassen, müssen die Schalker nach ihrer starken Hinrunde immer mehr um einen Europapokalplatz bangen. Mit einem Sieg am Sonntag bei Union Berlin kann der VfL Wolfsburg den seit sechs Partien sieglosen Revierverein vom sechsten Platz verdrängen.

Hoffenheim - FC Bayern 0:6 (0:4)

jubelnde Bayern Spieler
Bayerns Joshua Zirkzee, Philippe Coutinho und Joshua Kimmich in Jubellaune.
Quelle: Reuters

Ein verunglimpfendes Transparent durch Fans von Bayern München in Richtung von TSG-Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp in der zweiten Halbzeit des Bundesligaspiels hat für mehrere Spielunterbrechungen gesorgt. Sogar ein Spielabbruch drohte.

Zuvor ließen die Bayern keinen Zweifel am souveränen Auswärtssieg. Gnabry (2.), Kimmich (7.), Zirkzee (15.), Coutinho (33./46.) und Goretzka (62.) trafen für den Spitzenreiter.

Borussia Dortmund - SC Freiburg 1:0 (1:0)

Jadon Sancho hat Borussia Dortmund bei Sturm und Starkregen im Titelrennen gehalten. Der junge Engländer bescherte dem BVB am Samstag mit seinem 14. Saisontor (15.) ein mühsam erarbeitetes 1:0 (1:0) gegen den Lieblingsgegner SC Freiburg, der in Dortmund seit 20 Jahren sieglos ist. Vier Punkte Rückstand sind es für die Borussia zehn Spiele vor Saisonende auf den Spitzenreiter Bayern München.

Eine Überraschung gab es für die 81.365 Zuschauer vor dem Anpfiff: Erling Haaland saß nach neun Toren in seinen ersten sechs Bundesligaspielen diesmal nur auf der Bank. Laut Vereinsmitteilung hatte der Norweger im Laufe der Woche mit einer Magenschleimhautentzündung zu kämpfen. "Wir hätten ihn gerne auf dem Platz gehabt", aber er hat einige Einheiten verpasst", sagte Lizenzspielerchef Sebastian Kehl

Mainz 05 - Paderborn 2:0 (2:0)

Der FSV Mainz 05 hat sich im Abstiegskampf etwas Luft verschafft. Die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer besiegte Schlusslicht SC Paderborn mit 2:0 (2:0) und vergrößerte den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf vier Punkte. Robin Quaison (29.) und Karim Onisiwo (37.) sorgten mit ihren Toren für den ersten Mainzer Heimsieg nach fünf Begegnungen ohne Dreier.

Für Aufsteiger Paderborn rückt der direkte Abstieg nach dem fünften Spiel in Folge ohne Sieg immer näher, der Rückstand auf Fortuna Düsseldorf auf dem Relegationsrang beträgt fünf Zähler.

Augsburg - Gladbach 2:3 (0:0)

Dank Doppelpacker Lars Stindl hat Borussia Mönchengladbach seine Schwarze Serie beim FC Augsburg beendet und einen wichtigen Sieg im Titelkampf errungen. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause holte die Mannschaft von Trainer Marco Rose beim 3:2 (0:0) im neunten Anlauf ihren ersten Bundesliga-Dreier in der Fuggerstadt. Am Ende mussten die «Fohlen» aber doch noch richtig zittern.

Der nach einer Muskelverletzung wieder in die Startelf gerückte Ramy Bensebaini (49. Minute) sowie mit seinem zweiten Doppelpack der Saison Lars Stindl (53., 79.) trafen für die Gladbacher, die in einer Woche im Topspiel Vizemeister Borussia Dortmund empfangen. Eduard Löwen (57.) und Alfred Finnbogason (83.) hatten vor 29 303 Zuschauern verkürzen können. In der Tabelle bleibt die Borussia Vierter mit sechs Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Bayern München, hat aber noch ein Nachholspiel gegen den 1. FC Köln.

Düsseldorf - Hertha BSC 3:3 (3:0)

Krzysztof Piatek (l), Dodi Lukebakio (r) mit Düsseldorfs Adam Bodzek (13)
Krzysztof Piatek (l), Dodi Lukebakio (r) mit Düsseldorfs Adam Bodzek (13)
Quelle: epa

Inmitten des Vereins-Chaos hat Hertha BSC sportlich große Moral bewiesen. Die radikal umgebauten Berliner kamen bei Fortuna Düsseldorf nach einem 0:3-Rückstand noch zu einem 3:3 (3:3). Hertha BSC vermied nach der Schlammschlacht mit Ex-Trainer Jürgen Klinsmann mit einer beachtlichen Aufholjagd den nächsten Tiefschlag. Ein kurioses Eigentor von Erik Thommy (64.), der Treffer von Matheus Cunha (67.) und ein verwandelter Foulelfmeter von Krzysztof Piatek (76.) brachten die Gäste nach einer katastrophalen ersten Halbzeit vor 31.632 Zuschauern zurück. Fortuna war durch Kenan Karaman (6., 45.+1) und Thommy (9.) zunächst in Führung gegangen und hatte die Partie lange Zeit unter Kontrolle.

Ex-Bundestrainer Klinsmann hatte in einer Generalkritik in Tagebuchform zu seiner 76-tägigen Dienstzeit alles und jeden im Verein gnadenlos attackiert. Vor allem Sportdirektor Michael Preetz ("Lügenkultur ohne Anspruchsdenken") bekam sein Fett weg, aber auch Spieler wurden heftig attackiert. Unter anderem Torhüter Thomas Kraft. Nouri schenkte dem ehemaligen Münchner als einem von insgesamt sieben (!) Neuen im Vergleich zum 0:5-Debakel gegen Köln in der Hertha-Startelf das Vertrauen.

Sa, 11.03.2023
Sa, 11.03.2023
S04
Schalke
FC Schalke 04
-:-
Borussia Dortmund
Dortmund
BVB
Sa, 11.03.2023
SVW
Werder
Werder Bremen
-:-
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen
B04
Sa, 11.03.2023
WOB
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
-:-
1. FC Union Berlin
Union Berlin
FCU
Sa, 11.03.2023
BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
-:-
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
M05
Sa, 11.03.2023
SCF
Freiburg
SC Freiburg
-:-
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
TSG
Sa, 11.03.2023
RBL
RB Leipzig
RB Leipzig
-:-
Borussia Mönchengladbach
M'gladbach
BMG
Sa, 11.03.2023
KOE
Köln
1. FC Köln
-:-
VfL Bochum
Bochum
BOC
Sa, 11.03.2023
FCB
FC Bayern
FC Bayern München
-:-
FC Augsburg
Augsburg
FCA
Sa, 11.03.2023
SGE
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
-:-
VfB Stuttgart
Stuttgart
VFB
Sp.S.U.N.ToreDiff.Pkt.
11. FC Köln1. FC KölnKölnKOE00000:000
11. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU00000:000
11. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0500000:000
11899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG00000:000
1Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB0400000:000
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB00000:000
1Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG00000:000
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB00000:000
1Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE00000:000
1FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA00000:000
1FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0400000:000
1Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC00000:000
1RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL00000:000
1SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF00000:000
1VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB00000:000
1VfL BochumVfL BochumBochumBOC00000:000
1VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB00000:000
1Werder BremenWerder BremenWerderSVW00000:000
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Der Liveticker hat noch nicht begonnen.
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.