Der TORero sticht auch in München zu

Torschützenkönig Mario Gomez kommt ins "sportstudio"

Vom Top-Torjäger zum Chancentod und wieder zurück: so lässt sich die Karriere des Mario Gomez in aller Kürze zusammenfassen. Denn nach dem Wechsel vom VfB Stuttgart zum FC Bayern für die Rekordsumme von über 30 Millionen Euro drohte er zu scheitern.

Der Torjäger mit spanischen Wurzeln hatte damals die vielleicht tiefgreifendste Krise seiner Karriere durchleben müssen, ehe der Knoten platzte und zum erfolgreichsten Stürmer der vergangenen Bundesliga-Saison aufstieg.

Am Ende steht die Kanone

Mit insgesamt 85 Treffern in 144 Pflichtspielen kam Gomez im Jahr 2009 vom VfB zum Rekordmeister - und sein Engagement in München schien zum großen Missverständnis zu werden. Der Wunschspieler von Bayern-Boss Uli Hoeneß wurde von Trainer Louis van Gaal gerade mal geduldet, passte nicht in das System des Holländers, der das Spiel von Miroslav Klose bevorzugte. Dennoch kam Gomez in seiner ersten Saison in München auf zehn Tore in 29 Bundesligaspielen (davon 21 von Beginn an) - glücklich war er aber nicht.

Nach nur einer Saison schien der "Torero" schon wieder weg zu sein vom FCB. Lockrufe von der Insel, dem FC Liverpool, hallten an die Säbener Straße, und van Gaal und Gomez klangen sie nachhaltig in den Ohren. Doch der Bayern-Vorstand untersagte den Wechsel. Gomez' Leidenszeit dauerte an, sieben Spiele lang. Dann verletzte sich Klose, Gomez wurde zum Start- und Stammspieler. Er änderte seine Spielweise und überzeugte Fans und Trainer - mit 28 Treffern wurde Gomez Torschützenkönig der abgelaufenen Saison. Damit ist er der beste deutsche Torjäger seit dreißig Jahren. 1981 hatte Karl-Heinz Rummenigge für die Bayern 29 Mal getroffen, dazwischen kamen nur noch zwei ausländische Spieler so nahe an die 30-Tore-Marke heran wie Gomez.

Auch im Nationalteam läuft es mittlerweile für den gebürtigen Schwaben. Nach den verheerenden Auftritten bei der EM 2008 in Österreich und der Schweiz ist Mario Gomez bei Bundestrainer Joachim Löw neben seinem Ex-Kollegen Klose gesetzt. Und auch hier zahlt er das Vertrauen mit Toren zurück - wie zuletzt beim 2:1-Sieg in der EM-Qualifikation gegen Österreich.




Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet