Die Lufthoheit in Person

Gregor Schlierenzauer hat die vier Schanzen dominiert

Olympia-Gold im Team. Weltmeister-Titel. Gesamtweltcup-Gewinner. Und jetzt Sieger der Vierschanzentournee. Gregor Schlierenzauer ist der Überflieger der Skispringer. Am Samstag ist der Österreicher von 23 Uhr an zu Gast im "aktuellen sportstudio".

Gregor Schlierenzauer
Gregor Schlierenzauer Quelle: Imago

Mit Anfang 20 hat "Schlieri", wie Gregor Schlierenzauer von Kollegen und Fans gerufen wird, schon fast alles gewonnen, was es im Skispringen zu gewinnen gibt. Die Vierschanzentournee ist der vierte von insgesamt fünf Einzeltiteln. Nun fehlt dem Jungstar nur noch Einzel-Gold bei Olympia.

Steiler Aufstieg

Schlierenzauers Erfolge lesen sich wie die Liste eines Skispringers am Ende einer langen Karriere. Doch gerade der rasante Aufstieg in kurzer Zeit macht den Tiroler aus. Mit neun Jahren sprang er zum ersten Mal von einer Schanze. Und mit nur 16 Jahren gewann der junge Hüpfer Schlierenzauer seinen ersten Weltcup beim Sommer-Grand-Prix in Courchevel.

Es ging steil weiter nach oben. Nach einem zweiten Platz im Gesamtweltcup 2008 wurde die Saison 2008/2009 zur Ein-Mann-Show. Schlierenzauer gewann 14 Weltcup-Springen und holte sich am Ende verdient den Gesamtsieg. Da war er gerade einmal 19. Ein Jahr darauf sprang er in Vancouver mit der österreichischen Mannschaft zu olympischem Gold. Und auch die aktuelle Saison läuft gut für Schlieri: Im Gesamtweltcup liegt er hinter seinem Teamkollegen Andreas Kofler auf Rang zwei. Da motiviert der jüngste Erfolg bei der Vierschanzentournee noch ein bisschen mehr.

Gregor Schlierenzauer
Gregor Schlierenzauer Quelle: dpa


Dass Gregor Schlierenzauer ein Ausnahmetalent ist, wissen die Verantwortlichen. "Der Gregor spielt regelrecht mit der Luft. Er ist ein kompletter Athlet", sagt der österreichische Cheftrainer Alexander Pointner. Und sein Mentor Toni Innauer, selbst einmal ein erfolgreicher Springer und jetzt ZDF-Skisprungexperte, schwärmte in einem Interview mit der FAZ von seinem Schützling: "Er hat so etwas wie das absolute Gehör: ein eben unerklärliches, vielleicht auch untrainierbares Gefühl für das, was zur Verfügung steht auf einer Schanze." Er hat eben das, was man braucht, um die Lufthoheit zu erlangen.

Am Samstag feiert Gregor Schlierenzauer nicht nur seinen 22. Geburtstag - er spricht auch über seinen Erfolg, wenn er gemeinsam mit Toni Innauer zu Gast im "sportstudio" bei Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein ist.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet